Dach einfügen in ArCADia BIM ArchitekturDesigner | Hausplanung

Ein Dach stellt die Bekrönung des Gebäudes dar, dessen Form beliebig sein kann. Das ArCADia-Programm fügt mehrflächige Dächer ein, die nach der Bearbeitung in ein- oder zweiflächige Dächer umgewandelt werden können. Die Höhe von Kniestocken und die Neigung der Dachflächen können für jede folgende Dachfläche verschieden sein. Beim Einfügen eines Daches muss man stets an die Höhe der Position denken. Ein Dach sollte in das Geschoss eingefügt werden, in dem es in der Wirklichkeit eingefügt werden würde.

Einen entstprechenden Handbuchauszug finden Sie etwas weiter unten.


ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

28-Tage Testversion downloaden
kostenlose ArCADia BIM Vollversion inkl. allen Zusatzmodulen herunterladen.
>> unverbindlich testen

oder

>> zurück zu den Schulungsvideos

 


HANDBUCHAUSZUG:

Dach einfügen | Dachgauben | Dachfenster | Dachluke | Dachrinne | Fallrohre | Firstziegel | Kaminaufsätze | Schneefang

Dach

Ein Dach stellt die Bekrönung des Gebäudes dar, dessen Form beliebig sein kann. Das ArCADia-Programm fügt mehrflächige Dächer ein, die nach der Bearbeitung in ein- oder zweiflächige Dächer umgewandelt werden können. Die Höhe von Kniestocken und die Neigung der Dachflächen können für jede folgende Dachfläche verschieden sein. Beim Einfügen eines Daches muss man stets an die Höhe der Position denken. Ein Dach sollte in das Geschoss eingefügt werden, in dem es in der Wirklichkeit eingefügt werden würde.

Zum Beispiel: Ein Erdgeschosshaus wird kein Dach haben, weil kein Erdgeschoss mit einer Decke bekrönt wird. Über der Decke eines Erdgeschosses gibt es noch ein weiteres Geschoss – das Dachgeschoss, auf das ein Dach dann eingefügt wird. In einem anderen Beispiel: Wenn wir über ein Nutzungsdachgeschoss verfügen, dann wird ein Dach in das Dachgeschoss eingefügt, aber nur dann, wenn eine Dachschräge im Dachgeschoss vorhanden ist.

Beliebiges Dach einfügen

Das Bedecken eines Gebäudes mit einem Dach kann durch Einfügen eines automatischen (an den Umriss des Geschosses angepasst) oder eines beliebigen Daches erfolgen, dessen Form durch das Definieren folgender Spitzen ausgewählt wird.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> Dach einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach1.bmp Dach einfügen

Nach dem Aufruf der Option erscheint folgendes Dialogfenster.

Abb. 254 Einfügefenster für Dach

Bezugsgeschoss – das Geschoss, auf das das Dach eingefügt werden soll. Standardmäßig wird gerade ein aktives Geschoss als Bezug definiert. Es ist jedoch auch möglich, ein anderes Geschoss zu wählen.

Höhe Kniestock – die Höhenposition des Daches über dem Nullniveau des Geschosses (in welches es eingefügt wird).

Dachtraufe- der Überstand eines Daches, über der Außenkante einer Wand.

Neigung- die Neigung aller Dachteilflächen. Nach dem Einfügen eines Daches ist es möglich, die Neigung für alle oder nur für ausgewählte Dachflächen zu ändern.

dach4.bmp

Abb. 255 Beispiel für ein eingefügtes Dach

Nach dem Einfügen des Daches können vorhandene Wände, Decken und Säulen auf das eingefügte Dach zugeschnitten werden (die detaillierte Beschreibung finden Sie im Kapitel Dach bearbeiten).

Die Beschreibung des Daches, das mit seinem Umriss erscheint, können Sie im Fenster Objekteigenschaften: Dach ausschalten.

Dach rechteckig einfügen

Um ein Dach mit rechteckigem Umriss schneller einzufügen, können Sie die Option Dach rechteckig einfügen wählen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> Dach rechteckig einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach2.bmp Dach rechteckig einfügen

Nach der Auswahl der Option sollten Sie die Parameter des eingefügten Daches (Höhe des Kniestocks, Höhe der Dachtraufe und Neigung der Dachfläche) angeben. Danach definieren Sie durch die Angabe der Länge einer der Traufen die Dachbreite anhand von zwei Punkten. Durch ein solches Einfügen des Umrisses wird es möglich sein, einen rechteckigen Dachumriss in einem beliebigen Winkel einzufügen.

dach7.bmp

Abb. 256 Beispielhaftes Dach, mit rechteckigem Umriss eingefügt

Dach automatisch einfügen

Es gibt die Möglichkeit, ein Dach einzufügen, das die gleiche Form wie das aktuelle Geschoss hat. Somit ist es nicht notwendig, die folgenden Spitzen zu definieren. Sie können dazu die Option Dach automatisch einfügen wählen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> Dach automatisch einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach3.bmp Dach automatisch einfügen

Nach dem Aufrufen des Befehls und der Definition der Parameter (Höhe des Kniestocks, Neigung und Traufe) müssen Sie nur noch auf den Umriss des Geschosses klicken und das Dach wird auf den Grundriss eingefügt.

Abb. 257 Eigenschaftenfenster für eingefügtes Dach

Ab der Version 6.0 finden Sie unter der Option Dach ein interaktives Vorschaufenster, das das schnelle Finden einer gewählten Dachfläche schnell ermöglicht. Nach dem Klicken auf eine gewählte Dachfläche wird sie im Vorschaufenster auf Blau markiert. Dasselbe bezieht sich auf die untere Tabelle, wo die Liste verschoben und eine entsprechende Dachfläche zur Bearbeitung markiert wird.

Um die Bearbeitung schneller auszuführen, können Sie den Wert für eine ganze Spalte ändern, z. B. für alle Dachtraufen. Dazu klicken Sie einfach auf den Namen der Spalte (in diesem Fall Dachtraufe) und geben einen entsprechenden Wert im Fenster ein.

Abb. 258 Feld zum Werteinfügen für alle Dachflächen

Ab der Version 6.2 ArCADia-ARCHITEKTUR finden Sie im Fenster Eigenschaften die Option Waagerechte Dachbegrenzung für ein eingefügtes Dach. Diese Option ermöglicht das Schneiden eines Daches in einer definierten Höhe, um z. B. ein Mansardendach (bestehend aus zwei Dächern) zu erstellen.

Dach bearbeiten

Ein eingefügtes Dach kann beliebig bearbeitet werden, indem die Parameter der folgenden Dachflächen geändert werden.

Abb. 259 Bearbeitungsfenster für Dach

Tab. 24. Bearbeitungswerkzeuge für Dach

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\clap16.png

Punkt hinzufügen

Fügt einen neuen Punkt (eine Spitze) im Umriss des Daches ein, der die Bearbeitung des Grundrisses ermöglicht.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\clrp16.png

Punkt entfernen

Entfernt eine markierte Spitze eines Daches.

Elementzuschnitt

Schneidet dem eingefügten Dach Wände, Decken, Säulen usw. zu.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\CancelCut.png

Elementzuschnitt annullieren

Der früher definierte Elementzuschnitt wird annulliert und kehrt zur ursprünglichen Form zugeschnittener Elemente zurück.

Dachstuhl bearbeiten

Ein markiertes Dach wird in das Programm R3D3-Rama 3D übertragen, in dem die Holzkonstruktion automatisch erstellt wird, nachdem ein Element eingefügt oder bearbeitet worden ist.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Schriftarten

Definiert die Größe und die Art der Schrift, die ein Element beschreibt.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Ab der Version ArCADia-ARCHITEKTUR 6.2 ist es möglich, ein waagerechtes Dach zuzuschneiden. Dank dessen erhalten Sie bei der Zusammenstellung von zwei Dächern ein Mansardendach. Diese Option finden Sie im Fenster Dacheigenschaften unter dem Namen und dem Bezugsgeschoss.

Abb. 260 Fragment des Eigenschaftenfensters für ein Dach mit Information über die Dachfläche

Ab dieser Version verfügt das Programm auch über die Möglichkeit des Ablesens der Größe einer Dachfläche und eines ganzen Daches.

In der neuen Programmversion wird beim Einfügen des Daches dem Dach eine Nummer zugeordnet, die das Finden eines Daches im Projektbaum des Projektmanagers vereinfacht. Wenn im Feld Dachnummer eine Ziffer entfernt wird, wird der angezeigte Name über keine Nummer verfügen.

Dachstuhl einfügen

Nach dem Markieren eines im Projekt vorhandenen Daches kann man dafür einen Dachstuhl einfügen. Er wird im Programm R3D3-Rama 3D von der Abbildung im Dachgrundriss erstellt (und bearbeitet). Es gibt auch eine Holzzusammenstellung. Die Beschreibung hierzu finden Sie im Kapitel Zusammenstellungen.

Vorgehensweise:

· Aktionsleiste Dach –> Dachstuhl bearbeiten

Die Option öffnet das Programm R3D3-Rama 3D und ermöglicht das automatische Erstellen eines Dachstuhls oder das Erstellen eines Dachstuhls durch Einfügen folgender Elemente der Holzkonstruktion. Eine genaue Beschreibung der Erstellung eines Dachstuhls finden Sie in der Hilfe für das Programm R3D3-Rama 3D.

Nachdem das Definieren der Holzkonstruktion abgeschlossen ist, wird das dreidimensionale Modell des Dachstuhles in das Programm ArCADia-ARCHITEKTUR übertragen.

Hier unten finden Sie zwei Beispiele für einen generierten Dachstuhl.

Abb. 261 Beispiel eines Daches mit Dachstuhl

Abb. 262 Beispiel eines Daches mit Dachstuhl

Dachgauben

Einleitung

Es ist möglich, eine Dachgaube auf ein vorhandenes Dach zu setzen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> Dachgaube einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach6.bmp Dachgaube einfügen

Nach dem Aufruf der Option erscheint das Fenster Dachgaube.

Abb. 263 Einfügefenster für Dachgaube

Im oberen Fenster kann man den Typ der Dachgaube wählen (mit einer, zwei oder drei Dachflächen) und zu den Eigenschaften des Fensters übergehen. Unter den Symbolen der Dachgaubentypen finden Sie auch Griffpunkte, mit denen eine Dachgaube (linke, mittlere oder rechte Seite einer Dachgaube) eingefügt wird, sowie den Zugang zu den Einstellungen von Stiften und Flächen einer eingefügten Dachgaube.

Abb. 264 Eigenschaftenfenster für Dachgaube, vor dem Einfügen

Vor dem Einfügen einer Dachgaube können Sie Folgendes definieren:

Name- um eine Dachgaube in der Zusammenstellung besser zu erkennen, ist es möglich, ihren eigenen Namen zu definieren.

Nummer- um eine Dachgaube in der Zusammenstellung besser zu erkennen, hat sie eine automatisch zuerkannte Nummer.

Dachtraufe- der Überstand eines Daches, über die Außenkante eine Wand.

Neigung- die Neigung aller Dachteilflächen. Nach dem Einfügen eines Daches ist es möglich, die Neigung für alle oder nur gewählte Dachflächen zu ändern.

Giebelwand – die Dachfläche wird ausgeschaltet und eine Giebelwand wird erstellt.

Breite- Breite eines inneren Umrisses einer Dachgaube.

Ohne Öffnung – eine Dachgaube wird aufgesetzt, ohne Öffnung im Dach.

Mit Öffnung unter Dachgaube – Öffnung in einer Dachfläche, die automatisch unter dem Umriss der Dachgaube ausgeschnitten wird.

Öffnung in der Dachkante – eine Öffnung wird unter einer Dachgaube ausgeschnitten und automatisch bis zur Kante der Dachfläche verlängert, sodass die Giebelwand der Dachgaube nicht mit der Dachfläche geschnitten wird.

In Vorlage speichern – speichert in einer Vorlage die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach dem Einfügen der Dachgaube wird es zusätzlich möglich sein, die Höhe der Position einzufügen, also die Höhe des Kniestocks für eine Dachgaubenfläche.

Beim Einfügen von Dachgauben sollten Sie daran denken, dass von Ihnen keine Giebelwand für die Dachgaube eingefügt wird. Die vordere Seite wird vom Projekt übernommen, wenn die Dachgaube am Außenrand einer Wand eingefügt wird, oder sie muss selbstständig hinzugefügt werden.

Abb. 265 Beispiel für eine eingefügte Dachgaube mit einem Ausschnitt für eine Traufe

Beispiel für eine Dachgaube, die am Außenrand einer Wand eingefügt wurde. Eine Wand, die unter ein Dach reicht, wurde auch entsprechend zur Dachgaube hin zugeschnitten. Das Fenster ist in dieser Wand platziert, dank einer Öffnung in der Dachfläche (in den Eigenschaften der Dachtraufe markiert) konnte bis zum Ende der Traufe auch eine Balkontür eingefügt werden.

Abb. 266 Beispiel für eine eingefügte Dachgaube

Beispiel für eine Dachgaube, die in einer der Dachflächen eingefügt wurde. Nach dem Einfügen der Dachgaube wurde eine Wand eingefügt, die von der Dachfläche aus und nicht vom Fußboden des Raumes aus in das Dachgeschoss verläuft. Es wurde auch ein spezielles Fenster in die Wand eingefügt.

Dachgauben bearbeiten

Dachgauben können kopiert, verschoben und entfernt werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 267 Bearbeitungsfenster für Dachgaube

Tab. 25. Bearbeitungswerkzeuge für Dachgaube

Eigenschaften Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

RenumberDormers

Dachgaube neu durchnummerieren Die Option ermöglicht es, folgenden eingefügten Dachgauben eine Nummer zu geben. Standardmäßig werden sich folgende Nummern zugeordnet. Wenn eine Dachgaube entfernt wird, dann wird ihre Nummer nicht mehr verwendet. Es kann also vorkommen, dass in einer Zusammenstellung folgende Dachgauben vorhanden sein werden – Dachgaube 1, Dachgaube 10, Dachgaube 11. In einem solchen Fall können sie neu durchnummeriert werden – Dachgaube 1, 2 und 3.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in sich folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Darüber hinaus können im Fenster Objekteigenschaften: Dachgauben – für jede Dachgaube die Traufengröße, die Neigung der Dachfläche sowie die Positionshöhe für jede Fläche der Dachgaube bearbeitet zu werden. Es ist auch möglich, die Breite und den Typ der Dachgaube sowie die Werkstoffe für die Dachbedeckung zu ändern.

Dachöffnung

Dachöffnung einfügen

In einem vorhandenen Dach kann eine Dachöffnung eingefügt werden, die durch eine beliebige Anzahl von Dachflächen gehen kann. Die Form der Öffnung wird durch das Definieren sich folgender Spitzen bestimmt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> Dachöffnung einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach5.bmp Dachöffnung einfügen

otw_d1.bmp

Abb. 268 Beispielhafter Grundriss für Dach mit Öffnung am Rand

Abb. 269 Beispielhafte Vorschau für Dach mit Öffnung am Rand

Dachöffnung bearbeiten

Neben den standardmäßigen Bearbeitungsoptionen: Kopieren, Verschieben und Entfernen sind noch folgende Optionen verfügbar:

Abb. 270 Bearbeitungsfenster für Dachöffnung

Tab. 26. Bearbeitungswerkzeuge für Dachöffnung

Opis: Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\clap16.png

Punkt hinzufügen Fügt einen neuen Punkt (eine Spitze) im Umriss einer Öffnung hinzu, der die Bearbeitung des Grundrisses ermöglicht.

Opis: Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\clrp16.png

Punkt entfernen Entfernt eine markierte Spitze einer Öffnung.

Markierte Elemente entfernen Entfernt die Markierung.

Dachfenster

Dachfenster einfügen

Das Programm ArCADia-ARCHITEKTUR ermöglicht das Einfügen eines Dachfensters in ein schon im Projekt vorhandenes Dach.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> Dachfenster einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> dach4.bmp Dachfenster einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus dem Fenster Objekteinfügen: erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Fenster:

Abb. 271 Eigenschaftenfenster für Dachfenster, vor dem Einfügen

Beim Einfügen eines Dachfensters ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Gesamtbreite – Breite eines Fensters.

Gesamthöhe- Höhe eines Fensters.

Abstand des Fensterrahmens bis zur unteren Dachkante – die Position eines Fensters in Bezug auf die untere Dachkante.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach der Bestätigung der Daten können einzelne Dachfenster oder mehrere gleichzeitig eingefügt werden. Davor müssen jedoch die Richtungsanzahl und die Abstände zwischen ihnen definiert werden.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Dachfenster bearbeiten

Ein Dachfenster kann durch Verschieben und Entfernen bearbeitet werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 272 Bearbeitungsfenster für Dachfenster

Tab. 27. Bearbeitungswerkzeuge für Dachfenster

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Im Fenster Eigenschaften finden Sie für schon eingefügte Aufsätze zusätzliche Optionen:

Abstand unterer Dachkante zur Traufenkante der Dachfläche – Abstand unterer Kante des Dachfensters zur Traufenkante.

Höhe unterer Fensterkante über dem Geschossniveau – Höhe des Dachfensters, bemessen ab dem Geschoss “0”.

Dachluke

Dachluke einfügen

Das Programm ArCADia-ARCHITEKTUR ermöglicht es, Dachfenster in ein schon im Projekt vorhandenes Dach einzufügen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawWylazWDachu16 Dachluke einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> iha Dachluke einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus dem Fenster Objekteinfügen erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Dachluken:

Abb. 273 Eigenschaftenfenster für Dachluke, vor dem Einfügen

Beim Einfügen einer Dachluke ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Gesamtbreite – Breite einer Luke.

Gesamthöhe- Höhe einer Luke.

Eigenschaften Eindeckrahmen – Fenster mit Eindeckrahmengröße rund um eine Dachluke.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Abb. 274 Eigenschaftenfenster für Eindeckrahmen einer Dachluke

Nach der Bestätigung der Daten können einzelne oder mehrere Dachluken gleichzeitig eingefügt werden. Davor müssen jedoch die Richtungsanzahl und die Abstände zwischen ihnen definiert werden.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Dachluken bearbeiten

Dachluken können durch Verschieben und Entfernen bearbeitet werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 275 Bearbeitungsfenster für Dachluke

Tab. 28. Bearbeitungswerkzeuge für Dachluken

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Abb. 276 Eigenschaftenfenster für Dachluke

Im Fenster Eigenschaften können Sie nach dem Einfügen einer Dachluke nicht nur die Größe des Elementes, sondern auch seine Lage bearbeiten:

Abstand untere Lukenkante zur Traufenkante der Dachfläche – Abstand der unteren Kante der Dachluke zur Traufenkante.

Höhe untere Lukenkante über dem Geschossniveau – Höhe einer Dachluke, bemessen ab dem Geschoss “0”.

Dachrinnen

Dachrinnen stellen eine dar, die mithilfe von drei Methoden eingefügt werden können: automatisch – in allen Flächen vom Dach und von Dachgauben, manuell durch das Auswählen einer Dachgaube sowie manuell durch das Auswählen einer Dachtraufe und das Definieren der Rinnenlänge.

Dachrinnen automatisch einfügen

Diese Option ermöglicht es, in das im Projekt schon vorhandene Dach Dachrinnen gleichzeitig in allen entdeckten Traufen einzufügen. Dachrinnen werden sowohl in Dachtraufen als auch in Dachgauben eingefügt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawRynnyAuto16 Dachrinnen automatisch einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> irga Dachrinnen automatisch einfügen

Nach der Optionsauswahl erscheint folgendes Fenster:

Abb. 277 Einfügefenster für automatische Dachrinnen

Automatisch eingefügte Rinnen entfernen – vor dem nächsten Einfügen von Rinnen werden automatisch eingefügte Rinnen in allen Traufen entfernt.

Manuell eingefügte Rinnen entfernen – vor dem nächsten Einfügen von Rinnen werden manuell eingefügte und bearbeitete Rinnen in allen Traufen entfernt.

Rinneneigenschaften – diese Schaltfläche öffnet das Eigenschaftenfenster.

Abb. 278 Eigenschaftenfenster für Dachrinne, vor dem Einfügen

Maximalabstand zwischen den Griffen – Abstand zwischen automatisch einzufügenden Griffen, der einen angegebenen Wert nicht überschreitet.

Durchmesser- Durchmesser oder Breite (für rechteckigen Schnitt) einer Dachrinne.

Schnitt- Auswahl des Rinnenschnittes.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Dachrinnen manuell einfügen

Diese Option ermöglicht es, eine Rinne in eine Taufe (sowohl von Dach als auch von Dachgauben) einzufügen, indem Sie darauf klicken. Eine Rinne wird dann in der gesamten Länge einer Traufe eingefügt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawRynne16 Dachrinne einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> irgsa Dachrinne einfügen

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Zwischen Punkten (Mittelpunkt) – beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Zwischen Punkten (prozentual) – beginnt das Zeichnen einer Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Dachrinnen mit 2-Punkten einfügen

Diese Option ermöglicht das Einfügen einer Rinne in ein Traufenfragment. Nach dem Aufruf des Befehls sollte eine Traufe ausgewählt werden. Zu diesem Ziel zeigen Sie gleichzeitig die Anfangsstelle zum Einfügen einer Rinne und durch ein zweites Klicken die Endstelle an.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawRynne2p16 Dachrinnen durch Anfangs- und Endstelle einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> irg Dachrinne über 2 Punkte einfügen

Dachfenster bearbeiten

Unabhängig davon, wie eine Dachrinne eingefügt wird, sind die Bearbeitungsfunktionen immer die gleichen. Diese sind im Bearbeitungsfenster verfügbar:

Abb. 279 Bearbeitungsfenster für Dachrinnen

Tab. 29. Bearbeitungswerkzeuge für Dachrinnen

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Eingefügte Dachrinnen können auch bearbeitet werden, indem die Höhe und Länge ihrer Position in der eingefügten Traufe geändert wird.

Anmerkung:

Wenn die Länge einer eingefügten Dachrinne geändert wird, dann wird sie automatisch der Gruppe der Dachrinnen zugeordnet, die manuell eingefügt werden. Deshalb auch sollten Sie bei einem erneuten Einfügen von Dachrinnen darauf aufpassen, welche Dachrinnen entfernt werden. Es kann nämlich vorkommen, dass alte und neue Elemente sich überschneiden.

Fallrohre

Eine Neuheit stellt die Möglichkeit dar, Fallrohre in eine definierte Dachrinne einzufügen.

Fallrohre einfügen

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawRureSpustowa16 Fallrohr einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> ids Fallrohr einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus dem Fenster Objekteinfügen: erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Fallrohr:

Abb. 280 Eigenschaftenfenster für Fallrohr

Maximalabstand zwischen den Griffen – Abstand zwischen automatisch einzufügenden Griffen, der einen angegebenen Wert nicht überschreitet.

Tatsächlicher Abstand zwischen den Griffen – Information über den tatsächlichen Abstand zwischen den Griffen, der vom Programm eingefügt wird.

Durchmesser- Durchmesser oder Breite (für einen rechteckigen Schnitt) eines Fallrohres.

Winkel oberen Rohrbogen – Winkel, im dem ein Fallrohr von der Rinne an der Wand und an der Wand nach unten abgeht.

Abstand zur Wand – Abstand eines Rohres zum Dachumriss; es kann vorkommen (wenn ein Dachumriss nicht am Außenrand einer Wand durchgeführt wird), dass ein Rohr aus der Wand ausgeschoben oder zurückgeschoben werden muss, wenn der Umriss außerhalb der Gebäudewände verläuft.

Höhe über Gelände/Geschoss – standardmäßig endet ein Fallrohr 20 cm über ein Gelände; wenn es kein eingefügtes Gelände gibt, dann endet es 20 cm über der Nullebene des Projektes, also über der Basisebene des Gebäudes.

Länge unterer Rohrbogen – Länge unterer schräger Rohrabschnitt. Diese Option ist nur bei einem gekrümmten Abfluss verfügbar.

Höhe unterer Rohrbogen – Höhe des Abflussschräges eines Fallrohrs. Diese Option ist nur bei einem gekrümmten Abfluss verfügbar.

Abflussart- Auswahl zwischen einem gekrümmten oder geraden Abfluss eines Fallrohres.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen aus horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug früher eingegebenen Elementen, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Zwischen Punkten (Mittelpunkt) – beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Zwischen Punkten (prozentual) – beginnt das Zeichnen einer Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Fallrohre bearbeiten

Fallrohre können durch Verschieben (ausschließlich im Bereich einer Rinne, in die sie eingefügt wurden) und Entfernen bearbeitet werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 281 Bearbeitungsfenster für Fallrohre

Tab. 30. Bearbeitungswerkzeug für Fallrohre

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Firstziegel

Die Möglichkeit dar, Firstziegel in einen gewählten Dachfirst oder eine gewählte Ecke automatisch oder manuell einzufügen, stellt eine Neuheit dar.

Firstziegel automatisch einfügen

Nach dem Aufrufen dieser Option werden auf allen gewölbten (Dachfirst und Ecke) Dachkanten Firstziegel – sowohl auf dem Dach als auch in auf darauf vorhandenen Dachgauben – automatisch eingefügt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawGasiorAuto16 Firstziegel automatisch einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> irdgall Firstziegel automatisch einfügen

Nach der Optionsauswahl erscheint folgendes Fenster:

Abb. 282 Fenster zum automatischen Einfügen von Firstziegel

Automatisch eingefügte Firstziegel entfernen – vor folgendem Einfügen eines Firstziegels werden in allen Ecken und Dachfirsten die Firstziegel entfernt, die früher automatisch eingefügt wurden.

Manuell eingefügte Firstziegel entfernen – vor dem folgenden Einfügen eines Firstziegels werden in allen Ecken und Dachfirsten die Firstziegel entfernt, die früher manuell eingefügt wurden.

Firstziegeleigenschaften – diese Schaltfläche öffnet das Eigenschaftenfenster.

Abb. 283 Eigenschaftenfenster für Firstziegel

Im Panel Parameter werden der Abstand zur Fläche, und in den Typenparametern die Firstziegelgröße definiert.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Firstziegel einfügen

Für einzelne Dachfirste oder Ecken besteht die Möglichkeit, einen Firstziegel manuell einzufügen, z. B. auf eine Dachgaube, die nach automatischem Firstziegel eingefügt wurde. Nach dem Aufrufen der Optionen klicken Sie auf die entsprechende Dachkante und ein Firstziegel wird eingefügt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawGasior16 Firstziegel einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> irdg Firstziegel einfügen

Dachfirstziegel bearbeiten

Firstziegel können entfernt werden. Es ist auch möglich, ihre Größe im Eigenschaftenfenster zu ändern. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 284 Bearbeitungsfenster für Dachfirstziegel

Tab. 31. Bearbeitungswerkzeuge für Firstziegel

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Kaminaufsätze

Kaminaufsätze können auf Dachflächen an beliebigen Stellen eingefügt, dürfen jedoch nicht in Dachgauben und in Dachöffnungen platziert werden. Zwei Typen von Dachaufsätzen sind verfügbar: Ventilation und Abgase.

Kaminaufsätze einfügen

Diese Option ermöglicht das Einfügen eines Aufsatzes auf eine durch Klicken markierte Stelle auf der Dachfläche.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawNasadkeKominowa16 Kaminaufsatz einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> iccap Kaminaufsatz einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus dem Fenster Objekteinfügen: erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Kaminaufsatz:

Abb. 285 Eigenschaftenfenster für Kaminaufsatz, vor dem Einfügen

Die Optionen des Panels Parameter werden erst nach dem Einfügen eines Aufsatzes auf dem Dach verfügbar.

Typ- es gibt zwei Grundtypen für Aufsätze: Aufsatz Ventilationskanal und Aufsatz Abgaskanal. Für jeden Typ sind drei zusätzliche, verschiedene Elementlayouts verfügbar.

Gesamthöhe- Höhe eines Aufsatzes, berechnet von der Dachfläche aus.

Öffnungsdurchmesser – Durchmesser der Kanalöffnung, die in die Dachfläche ausgeschnitten wird.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen aus horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Zwischen Punkten (Mittelpunkt) – beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Zwischen Punkten (prozentual) – beginnt das Zeichnen eine Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Kaminaufsätze bearbeiten

Kaminaufsätze können durch Kopieren und Verschieben auf einer Dachfläche sowie durch Entfernen bearbeitet werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 286 Bearbeitungsfenster für Kaminaufsatz

Tab. 32. Bearbeitungswerkzeuge für Aufsatz

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Im Fenster Eigenschaften finden Sie für schon eingefügte Aufsätze zusätzliche Optionen:

Abstand untere Aufsatzkante zur Traufenkante der Fläche – Abstand der Öffnungskante, die in der Fläche durch einen Aufsatz ausgeschnitten wird, in Bezug auf Traufen.

Aufsatzhöhe über Dach – Möglichkeit der Erhebung eines Aufsatzes über ein Dach, z. B. um ihn auf einem Schornstein zu platzieren. Ein Aufsatz kann nur dann auf einem Schornstein platziert werden, wenn keine Öffnung vom Schornstein in der Fläche ausgeschnitten wird.

Schneefang

Eine Neuheit in der Programmversion stellt die Möglichkeit dar, einen Schneefang in die Fläche einzufügen. Ein solcher Schneefang schützt das Dach vor einem unkontrollierten Abrutschen von Schnee.

Schneefang einfügen

Mit dieser Option wird ein Schneefang in eine Fläche parallel zur Traufenkante eingefügt. Diese Option ist nur für Dachflächen verfügbar, für Dachgauben werden Schneefänge nicht eingefügt. Nach dem Aufruf der Option werden der Anfang und das Ende eines Schneefangs ausgewählt.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> WstawBariereSniegowa16 Schneefang einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> iash Schneefang einfügen

Nach der Auswahl aus dem Fenster Objekteinfügen der Option Zu den Eigenschaften erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Schneefang:

Abb. 287 Eigenschaftenfenster für Schneefang, vor dem Einfügen

Die Optionen des Panels Parameter werden erst nach dem Einfügen eines Schneefanges auf einem Dach verfügbar.

Typ- 6 Typen von Schneefang stehen zur Auswahl (Schneefanggitter, Holzbalken, Stahlbalken, in Rinnen liegend, Schneebrecher und Stopper).

Höhe- Höhe eines Schneefangs, berechnet von der Dachfläche aus.

Dicke- Dicke der Konstruktionselemente eines Schneefangs.

Abstand- Entfernung zwischen Elementen (z. B. Stopper) und Konstruktionselementen eines Schneefangs (Befestigungselemente für Gitter)

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen aus horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Zwischen Punkten (Mittelpunkt) – beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Zwischen Punkten (prozentual) – beginnt das Zeichnen einer Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Schneefang bearbeiten

Schneefänge können durch Kopieren und Verschieben auf einer Dachfläche sowie durch Entfernen bearbeitet werden. Die Bearbeitungsleiste verfügt zusätzlich über folgende Bearbeitungsoptionen:

Abb. 288 Bearbeitungsfenster für Schneefang

Tab. 33. Bearbeitungswerkzeug für Schneefang

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Markierte Elemente entfernen.

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Im Fenster Eigenschaften finden Sie für schon eingefügte Aufsätze zusätzliche Optionen:

Abstand des Umrisses zur Traufe – Abstand des Schneefanges zur Traufenkante.