Einrichtungsgegenstände einfügen ArCADia BIM ArchitekturDesigner | Hausplanung

Um ein Projekt um flache Symbole im Grundriss des Geschosses oder um dreidimensionale Elemente für eine Innenausstattung zu bereichern, verfügt das Programm über die Objektbibliothek. Die Bibliothek kann erweitert werden, indem eigene 2D-Symbole gezeichnet oder 3D-Objekte in den Formaten 3ds, aco oder o2c eingefügt werden.

Einen entstprechenden Handbuchauszug finden Sie etwas weiter unten.


ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

28-Tage Testversion downloaden
kostenlose ArCADia BIM Vollversion inkl. allen Zusatzmodulen herunterladen.
>> unverbindlich testen

oder

>> zurück zu den Schulungsvideos

 


HANDBUCHAUSZUG:

2D & 3D Objekte: Verwalten, Importieren, selbst erstellen

2D und 3D Objektexplorer

Um ein Projekt um flache Symbole im Grundriss des Geschosses oder um dreidimensionale Elemente für eine Innenausstattung zu bereichern, verfügt das Programm über die Objektbibliothek. Die Bibliothek kann erweitert werden, indem eigene 2D-Symbole gezeichnet oder 3D-Objekte in den Formaten 3ds, aco oder o2c eingefügt werden.

2D-Objekte

2D-Symbole einfügen

Das ArCADia-Programm ermöglicht das Einfügen von Ausstattungsobjekten in das Projekt, die aus der mit dem Programm installierten Bibliothek verfügbar sind.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Objektexplorer zeigen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Objektexplorer anzeigen

Nach dem Aufruf erscheint das Fenster zur Auswahl der Objektdatei auf dem Bildschirm:

Abb. 299 Programmbibliothek, Registerkarte 2D-Objekte

Nach der Auswahl des Objekts kehren Sie zur Zeichnung zurück, klicken auf Einfügen und fügen ein Objekt ein. Das Einfügen eines Objekts besteht im Definieren seiner Lage. Zum einfacheren Platzieren eines Objekts können Sie den Einfügepunkt (Griffpunkt) aus dem Fenster Objekt auswählen:

Abb. 300 Fenster für Objekteinfügen

Vor dem Einfügen können Sie das Fenster Objekteigenschaften aufrufen:

Abb. 301 Eigenschaftenfenster für 2D-Objekte

Beim Aufruf des Fensters ist die Bearbeitung folgender Parameter möglich:

X-Ausmaß- Breite des Objekts im Koordinatensystem des Objekts.

Y-Ausmaß- Höhe des Objekts im Koordinatensystem des Objekts.

Winkel- Drehwinkel für ein eingefügtes Objekt.

Horizontal spiegeln – spiegelt das Objekt in Bezug auf die Y-Achse (diese Option ist bei der Bearbeitung des Objekts verfügbar, das früher in die Zeichnung eingefügt wurde).

Vertikal spiegeln – spiegelt das Objekt in Bezug auf die X-Achse (diese Option ist bei Bearbeitung des Objekts verfügbar, das früher in die Zeichnung eingefügt wurde).

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene des Einfügefensters, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt;

 Zwischen Punkten (Mittelpunkt) – beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Zwischen Punkten (prozentual) – beginnt das Zeichnen einer Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben);

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.

 Zurück – entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt;

 Fertig – schließt das Objekteinfügen ab;

Nach dem Aufruf des Befehls für Objekteinfügen ist es möglich, mehrere identische Objekte einzufügen (der Befehl wird automatisch wiederholt).

2D-Symbole bearbeiten

2D-Symbole können kopiert, verschoben und entfernt werden. In der Leiste Bearbeitung steht Ihnen folgende Option zur Verfügung:

Abb. 302 Bearbeitungsfenster für 2D-Objekt

Tab. 36. Bearbeitungswerkzeuge für 2D-Objekt

Eigenschaften Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Markierte Elemente entfernen

Entfernt die Markierung.

Stiftarten Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Eigene 2D-Objekte speichern

Um die Bibliothek zu erweitern, ist die Option 2D-Objekt erstellen entstanden, die das Speichern eines Zeichnungsfragments (Linie, Kreis und Bogen) als 2D-Objekt ermöglicht.

Vorgehensweise:

· Fenster Objektexplorer –> 2D-Objekt erstellen

Abb. 303 Fenster für Erstellung eines neuen 2D-Objektes

Nach dem Aktivieren der Option für das Speichern eigener 2D-Symbole sollten Sie den Namen für ein neues Objekt angeben, und dann die Elemente auswählen, die dieses Symbol bilden sollen.

ACHTUNG:

Wenn ein neues Symbol in einem anderen als einem standardmäßigen Ordner gespeichert werden soll, dann sollten Sie im Fenster von Explorer – nach dem Aktivieren der Option 2D-Objekt erstellen und nach ihrem Annullieren – einen entsprechenden Ordner oder eine Option Ordner hinzufügen wählen. Nach dem Definieren des Speicherortes sollten Sie erneut die Option 2D-Objekt erstellen aktivieren.

3D-Objekte

3D-Symbole einfügen

Alle 3D-Objekte sind nach dem Einfügen im Geschossgrundriss sowohl im Grundriss als auch in der 3D-Ansicht sichtbar. Objekte werden vom Objektexplorer eingefügt, der mit dem Objektexplorer anzeigen, mit der Werkzeugleiste oder mit dem Menü aktiviert wird.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Objektexplorer anzeigen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Objektexplorer anzeigen

Abb. 304 Programmbibliothek, Registerkarte 3D-Objekte

Ein gewähltes Element wird durch sein Definieren markiert, danach wird es mit der Schaltfläche Einfügen in den Grundriss eingefügt.

3D-Objekte bearbeiten

Die 3D-Elemente werden analog zur Bearbeitung der 2D-Symbole bearbeitet.

Abb. 305 Bearbeitungsfenster für 3D-Objekte

Tab. 37. Bearbeitungswerkzeuge für 3D-Objekte

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Markierte Elemente entfernen

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Die Höhe des Objekts, sein Einfügewinkel und die Höhe, in der es sich befindet, können Sie im Fenster Eigenschaften für ein eingefügtes 3D-Element bearbeiten.

Abb. 306 Eigenschaftenfenster für 3D-Objekt

Eigene Objekte, die als Dateien 3ds, o2c oder aco eingefügt wurden, können nach dem Speichern in die Bibliothek zusätzlich im selben Objektexplorer bearbeitet werden. Dazu sollten Sie aus dem Kontextmenü die Option Eigenschaften auswählen.

Abb. 307 Fenster für Import von 3D-Objekten

Das obige Fenster ist analog zum Fenster Import von 3D-Objekten.

ACHTUNG: Die Änderung des Namens für ein 3D-Objekt verursacht, dass dieses Objekt in früheren Ansichten seine 3D-Ansicht verliert.

Die Änderungen in Bezug auf die Objektgröße haben keinen Einfluss auf vorherige Projekte.

Objekte importieren

Um die Bibliothek mit 3D-Objekten zu erweitern, können Sie Dateien in folgenden Formaten einfügen: 3ds, aco und o2c.

Vorgehensweise:

· Fenster Objektexplorer –> 3D-Objekt importieren

Abb. 308 Fenster für Import der 3D-Objekte

Name- Name des Objekts.

Position- Verhalten des Objekts beim Einfügen, ob es auf den Boden fällt, ob es an die Zimmerdecke gezogen wird, oder ob es auf einer definierten Ebene bleibt.

Größe- Größen für ein einzufügendes Element, standardmäßig werden sie prozentual auf jeder Ebene geändert.

Einheiten- Definition der Einheit, in der ein Element entstanden ist.

An alle anwenden – beim gleichzeitigen Import mehrerer Objekte ist es möglich, die 2D- und 3D-Ansicht gleichzeitig für alle importierte Elemente zu berechnen.

Ikone- 2D-Bild, das als Vorschau für ein einzufügendes Objekt gespeichert wird, wird in der Bibliothek angebracht.

Erstellen >> – die Schaltfläche, die die gegenwärtige Einstellung für die 3D-Ansicht und die Draufansicht für ein einzufügendes Element speichert.

Symbol- Symbol des Objekts, das im Grundriss angezeigt wird (als vereinfachtes Element oder als tatsächliche Ansicht von oben).

Sie können die Objekte 3ds, aco und o2c mit derselben Funktion in das Programm einfügen. Im Fenster 3D-Objekte wählen können Sie den einzufügenden Typ des Objekts wählen.

ACHTUNG:

Vor dem Import der aco-Objekte sollten Sie im Fenster Optionen –> Texturordner die Texturpfade für einzufügende Objekte auswählen. Befinden sich die Objekte in der Bibliothek des ArCON-Programms, dann geben Sie beispielsweise folgenden Dateipfad c:/Program Files/INTERsoft/ArCon/Tekstury an.

Wenn die Texturpfade vor dem Import der Objekte nicht eingetragen werden, dann werden neue Elemente weiß (sie werden keine Textur haben) markiert.

Projekt mit hinzugefügten Objekten in die Bibliothek speichern

Wenn eigene Objekte in die Bibliothek der 3D-Objekte eingefügt und im Projekt verwendet wurden, das auf ein anderes Computer übertragen werden soll, müssen Sie diese Objekte zusammen mit dem Projekt übertragen. Nach dem Speichern des Projekts verwenden Sie die Option Projektpaket erstellen und übertragen den Ordner mit demselben Namen wie der Name des Projekts mit der Datei.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Werkzeuge –> logische Menügruppe Kommunikation –> Projektpaket

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Projektpaket erstellen

Nach dem Übertragen des Projekts auf ein anderes Computer müssen das Projekt und der Ordner im selben Speicherort abgelegt werden. Beim Öffnen werden dann zusätzliche Bibliotheken abgelesen und das Projekt mit zusätzlichen Elementen wird vom Programm eingelesen.