• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia BIM Elektroverteiler

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADia BIM - Erweiterung Elektroverteiler

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Schnelle und einfache Anfertigung von Einstrich-Schemas der Elektroverteiler
  • Erstellung von Steuerungsschaltungen
  • Grundberechnungen (Laststrom, Spannungsabfall, usw.)
  • automatische Erstellung des Schemas der Verteilertafel (ArCADia- ELEKTROINSTALLATIONEN vorausgesetzt).
  • Symboldatenbank
  • Mengenlisten für die im Projekt genutzten Elemente.
  • Automatische Erstellung von realen Ansichten der Elektroverteiler der Verteiler – auch in 3D
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 339,00 – jetzt nur
EUR 
254,25*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Elektroverteiler Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Elektroverteiler Erweiterung:

Beschreibung

3.10.Relais #

Nach der Auswahl des Symbols und dem Übergang zum Eigenschaftenfenster können Sie ein Relais für das Schema definieren. Um in das Dialogfenster für Eigenschaften zu gelangen, können Sie auch doppelt auf das eingefügte Element klicken:

Abb. 17. Eigenschaftenfenster für Relais

In der ersten Reihe wird den Bearbeitungfeldern das Relaissymbol zugeordnet und es wird eine Datenbank von Relaistypen erstellt.

Im Feld Layout können vom Nutzer folgende Eigenschaften definiert werden:

Stiftarten – Einstellungen visueller Eigenschaften eines Objekts, wie die Linienart für Objektumriss oder seine Farbe.

Schriftarten – dienen hauptsächlich zur Einstellung einer Objektbeschreibung (Schriftfarbe, Schriftart und Schriftgröße).

Beschreibung – der Nutzer definiert den Inhalt der beim Objekt angezeigten Beschreibung.

Im Feld Name wird vom Nutzer dem Relais ein Name zugeschrieben, z. B. P16.

Der Planer kann unter vier Relais wählen:

bistabil– benutzt zur Steuerung der Beleuchtung in Kommunikationszügen.

– zeitgesteuert – in Automatiksystemen benutzt.

– Phasenkontrolle 1-P – zur Signalisierung der Stromkreisspannung 1-P benutzt

– Phasenkontrolle 3-P – zur Signalisierung der Stromkreisspannung 3-P benutzt

Spanungsspule – integraler Teil eines Relais. Der Nutzer kann einer Spule eine Relaisadresse zuschreiben, um Steuerschemata zu erstellen.

Der Planer hat darüber hinaus die Möglichkeit, die Funktion eines Zeitrelais oder Spannungsspule genau zu definieren:

– mit verzögerter Auslösung

– rückfallverzögert

Der Planer definiert auch den Typ und die Anzahl der Relaiskontakte:

– 1z-4z (Schließkontakte)

– 1r-4r (Öffnerkontakte)

– 1z-4z (Schließ-/Öffnerkontakte)

Danach werden vom Nutzer Parameter definiert, die zum Generieren einer tatsächlichen Ansicht des Geräts dienen. D. h.:

– Montagemethode:

modular: das bedeutet, dass die Ausmaße eines Gerätes durch die Anzahl der Module definiert werden. Es wird auf der TH35-Schiene platziert.

nach Größe: das bedeutet, dass die Ausmaße eines Gerätes und seine Montagemethode nicht standardmäßig sind. Der Nutzer kann die Ausmaße des Gerätes selbstständig definieren oder die Datenbank Werkstoffe nutzen.

auf Tür: das bedeutet, dass ein Gerät auf Tür montiert wird. Der Nutzer kann die Ausmaße des Gerätes selbstständig definieren oder die Datenbank Werkstoffe nutzen.

Modulanzahl – der Nutzer definiert die Anzahl der Module, aus denen ein Gerät besteht.

Ausmaße – der Nutzer definiert die Ausmaße (Höhe, Breite, Tiefe) eines einzelnen Moduls für die Modulmontage.

Für die Montage “nach Größe” oder “auf Tür” werden vom Nutzer die Ausmaße der Vorderseite des Geräts definiert.

Im untersten Teil des Fensters wird vom Nutzer definiert, wie die Verbindungen im Schema ausgeführt werden sollen.

Nach dem Klicken auf die Checkbox Automatisch verbinden erfolgt eine automatische Verbindung des Objekts mit Phasenschienen und PE-Klemme.

Mithilfe des Objekts Verbindungslinie kann der Nutzer die Verbindungen nicht automatisch (individuell) ausführen.

Ein Objekt kann an einer beliebigen Stelle in den Schemafeldern umgestellt werden. Dazu brauchen Sie nur das Objekt zu markieren und zu ziehen.

Wenn automatische Verbindungen eingeschaltet sind, lokalisiert sich das Objekt zentral in die Mitte einer Schemazelle.

Ein definiertes Gerät kann vom Planer durch Drücken der Schaltfläche In Vorlage speichern gespeichert werden.

Bei einer nächsten Auswahl eines Relais (klicken auf das Symbol ) werden alle Einstellungen des Geräts beibehalten.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen