• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia BIM Entwässerungsanlagen

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

SOMMERAKTION: 15% RABATT AUF ALLES BIS 15.09.2019

ArCADia BIM - Erweiterung Entwässerungsanlagen

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Berechnungen von Durchflussmengen in jeweiligen Anschnitten/Strängen, Füllung, Abflussgeschwindigkeiten
  • Definition des Verlaufs und die Auslegung von Abflussleitungen mit gewähltem oder nötigem Gefälle.
  • Meldungen und Warnungen bei Fehlern in den Berechnungen
  • automatische Erstellung von Listen mit nötigen Form- oder Rohrstücken, Materiallisten
  • Berücksichtigung verschiedener Typen von Entwässerungsanlagen in Gebäuden: Installation von Sanitärabwasser, Regenabwasser und Industrieabwasser
  • Bestimmung der Leitungsquerschnitte
  • sehr umfangreiche Herstellerkataloge
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 593,00 – jetzt nur
EUR 
498,00*
zzgl. MwSt.
*15 % Rabattaktion gültig bis einschl. 15.09.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Entwässerungsanlagen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Entwässerungsanlagen Erweiterung:

Beschreibung

4.10.Dacheinlauf #

 

Um Objekte im Modell Objekte, die auf senkrechten Rohrleitungen einer Regeninstallation montierte Dacheinläufe symbolisieren, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Klicken Sie auf die Menüleiste Entwässerung Þ logische Menügruppe Entwässerungsinstallationen Þ

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Klicken Sie auf die Werkzeugleiste Entwässerungsinstallationen Þ 7_wpust

oder schreiben Sie

· ISWR_GR.

Dann erscheint das Einfügefenster des Objekts.

Abb. 54. Einfügefenster für Dacheinlauf

Fensteroptionen:

· Auswahl der Einfügefunktion in Bezug auf schon gezeichnete Elemente, d. h. Einstellung der Element- und Abschnittentdeckung , Element- und Abschnittsendverfolgung .

· Die Einstellung der Montagehöhe in einer Rohrleitung erfolgt durch das Drücken auf die Schaltfläche Vom Element übernehmen , was einen automatischen Anschluss eines Dacheinlaufs in der Rohrleitung ermöglicht.

· Projektbibliothek oder Globale Bibliothek nutzen – aus der Dropdown-Liste einer gegebenen Bibliothek kann der Nutzer einen beispielhaften Elementtyp wählen und ihn im Projekt anwenden.

Abb. 55. Werkzeugleiste zur Bearbeitung eines Dacheinlaufs

In der Werkzeugleiste für die Bearbeitung eines Objekts kann der Nutzer, ähnlich wie im Fall der Entlüftung, die Fläche des Dacheinlaufs an die Dachfläche oder z. B. Terrassenfläche heranziehen.

Durch die Auswahl der Schaltfläche Opis: Opis: własności.bmp oder durch Doppelklicken auf das eingefügte Element erscheint das Fenster zum Definieren der Eigenschaften des entworfenen Dacheinlaufs.

Abb. 56. Eigenschaftenfenster für das Element Dacheinlauf

Kontrollfenster Parameter

Höhe in Bezug auf Geschoss – der Nutzer stellt die Höhe in Bezug auf den Boden eines aktiven Geschosses ein.

Höhe in Bezug auf Nullebene des Gebäudes – die Höhe des Objekts wird in Bezug auf die Nullebene des Gebäudes angezeigt, in das die Installation eingetragen wird.

Zusätzliche Ausstattung – Fenster, in dem der Nutzer eine zusätzliche Ausstattung auswählen und hinzufügen kann. Diese Ausstattung wird dann in der Stoffzusammenstellung berücksichtigt.

Tatsächlicher Abfluss – Wert für Abfluss eines Dacheinlaufs.

­Kontrollfenster Typenparameter

Name – in diesem Feld kann der Nutzer den Namen für ein gegebenes Element ändern oder einen neuen Namen wählen.

Norm/Hersteller – in diesem Feld kann der Nutzer einen Normnamen oder einen Hersteller für ein gegebenes Objekt eintragen.

Typ/Typenreihe – in diesem Feld kann der Nutzer eine Typenreihe für ein gegebenes Objekt eintragen.

Gestalt – aus der Dropdown-Liste wird die Gestalt des Kastengrundrisses definiert.

Nenndurchmesser DN – der Nutzer kann aus der Dropdown-Liste den Nenndurchmesser für eine Armatur auswählen.

Wenn beim Durchmesser das Auswahlfeld Automatisch (standardmäßige Einstellung des Parameters) abmarkiert ist, ist die Auswahl des Ventildurchmessers gesperrt, und vom Ventil wird ein Durchmesser wie der Durchmesser der Rohrleitung angenommen, in die er eingefügt wird.

In den darunter angebrachten Bearbeitungsfeldern werden die Ausmaße des Schachtgrundrisses je nach ihrer Gestalt definiert.

Zusätzliche Beschreibung – der Nutzer gibt zusätzliche Daten für die Objektspezifikation ein. Diese Daten werden in die Stoffzusammenstellung übertragen.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen