• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia BIM Trinkwasserinstallationen

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

SOMMERAKTION: 15% RABATT AUF ALLES BIS 15.09.2019

ArCADia BIM Erweiterungen - Trinkwasserinstallation Planung von Wasserleitungen

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Zeichnen und Planen von Trinkwasserinstallationen, Wasserleitungen beginnend mit dem Anschlusspunkt, über den Wasserzählersatz bis hin zur notwendigen Armatur.
  • Einfügen von Armaturen und Einrichtungen (Entnahmearmatur Absperrarmatur, Rückschlagarmatur, Schutzarmatur, Brandschutz- und Regelarmatur, Messeinrichtungen, Filter, Mischgeräte).
  • Einfügen verschiedener Einrichtungen mit individuell eingestellten Formstücken und Ausmaßen (Tauscher, Erhitzer, Einrichtungen zur Druckerhöhung).
  • Berechnungen von: Druckverluste, Durchflussmengen in jeweiligen Anschnitten/Strängen.
  • Auslegung von Leitungsquerschnitten.
  • Auslegung hydraulischer Objekte.
  • Meldungen und Warnungen bei Fehlern in den Berechnungen oder bei der Auslegung
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 689,00 – jetzt nur
EUR 
585,00*
zzgl. MwSt.
*15 % Rabattaktion gültig bis einschl. 15.09.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen der  ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung:

Beschreibung

10.Automatisierung der Parameter | Auswahlkriterien #

 

Automatische Parameterauswahl der Elemente einer Wasserinstallation

Allgemeine Bedingungen für das automatische Auswählen durch das Programm

Eine große Vereinfachung für den Planer bei der Durchführung technologischer Berechnungen ist die Möglichkeit der automatischen Auswahl technischer Parameter für Hauptelemente einer Wasserinstallationen durch das Programm.
Es werden Parameter für folgende Objekte ausgewählt:

· Verteilungsrohrleitungen für Kalt- und Warmwasser mit Aufteilung in Verteilungen, Fallleitungen und Anschlüsse,

· Rohrleitungen, die in Zirkulationskreisläufen für eine Warmwasserinstallation arbeiten,

· Isolierung der Wasserleitungen,

· Sperrarmatur,

· Regel- und Ausgleichsarmatur,

· Messarmatur für Durchflussmengen.

Die Anpassung aller übrigen Objekte erfolgt auf Basis der Übereinstimmung des Nenndurchmessers mit dem Nenndurchmesser der Rohrleitung, in die ein Objekt montiert wird. Die Auswahl der Objekte wurde so entworfen, dass alle vom Nutzer definierten Randbedingungen erfüllt werden, d. h. die Bedingungen für die minimale und maximale Geschwindigkeit für rechnerische Durchflüsse in Rohrleitungen je nach ihren Funktionen; Bedingungen für die Optimierung des Wertes für den Gesamtdruckverlust, Bedingung für den erforderlichen Druck für den Entnahmepunkt und Bedingung für die Notwendigkeit der Druckerhöhung. Wenn der Druck erhöht werden muss, erhält der Nutzer folgende Information: Installation erfordert Druckerhöhung – Druckmangel vor ZW1. Auf diese Art und Weise erhält der Nutzer die Information bezüglich der Notwendigkeit der Einstellung einer Einrichtung zur Druckerhöhung: Hydrophor oder Pumpe. Diese Einrichtungen werden nicht ausgewählt. Sie übernehmen jedoch die Parameter der Rohrleitung, in die sie eingefügt werden, d. h. sie übernehmen die minimale erforderliche Einrichtungsleistung und den minimalen erforderlichen Wert der Druckerhöhung.

Empfangsbestimmte Objekte einzufügen

Am Anfang muss der Nutzer die Objekttypen, die er nutzen will, in die Projektbibliothek einfügen, d. h. er wählt ganze Kataloge aus der Datenbank für Rohre oder Einrichtungen oder nur gegebene Typenreihen aus. Diese Operation wird mit dem Editor der Typenbibliothek ausgeführt. Das Programm wird dann aus den gewählten Katalogen die entsprechenden Objekttypen auswählen, die alle Randbedingungen – sowohl objektbezogene als auch globale – erfüllen.

Um jedes Objekt für die automatische Auswahl einzufügen, wird der Zustand seiner technischen Parameter definiert. Im Fenster zum Objekteinfügen und im Eigenschaftenfenster im Teil Element verwalten finden Sie das Dropdown-Symbol, das das Auswahlfenster Methode der Typenauswahl einblendet.

Abb. 92. Fenster zum Umschalten der Methode der Typenauswahl, Auswahlmethode Festgesetzter Typ

Nach dem Drücken auf den Knopf wird die Liste mit drei Möglichkeiten zur Bestimmung der Methode der Typenauswahl angezeigt.

Festgesetzter Typ – bei dieser Methode bestimmt der Nutzer einen Objekttyp genau, d. h. er wählt präzise einen Typ aus. Für eine Rohrleitung wird es sich um einen Typ aus einem bestimmten Katalog handeln, z. B. PP 40×3,7 PN 10. Die Auswahl dieser Methode aktiviert die Schaltfläche Projektbibliothek, was das Einblenden der Liste ermöglicht, die mit einem roten Pfeil im Abb. 38 markiert ist. Der Nutzer wählt einen Objekttyp (eine Rohrleistung) aus der Typenliste aus. Nach dem Betätigen der automatischen Auswahl wird dieses Objekt bei den Berechnungen berücksichtigt, seine Parameter werden jedoch nicht geändert, auch nicht für den Fall geändert, wenn es die Auswahlbedingungen nicht erfüllt. Auf diese Art und Weise wird das Objekt vom Nutzer “eingefroren”.

Auswahl aus gewählten Katalogen – standardmäßige Einstellung für jedes Objekt. Es handelt sich um den vollen Umfang der Objektauswahl.

Abb. 93. Fenster zum Umschalten der Methode der Typenauswahl, Auswahlmethode Auswahl aus gewählten Katalogen

Die Listen der Projektbibliotheken werden grau markiert. Die Auswahl der Parameter erfolgt aus Objektkatalogen, die im Fenster Methode der Typenauswahl ausgewählt wurden. Dieses Fenster wird durch die Schaltfläche in der Werkzeugleiste betätigt.

Auswahl aus einem bestimmten Katalog – diese Auswahloption ermöglicht die ausschließliche Bestimmung aus einem ausgewählten Katalog. Dieser Katalog ist von den Katalogen unabhängig, die in den Optionen ausgewählt wurden.

Abb. 94. Fenster zum Umschalten der Methode der Typenauswahl, Auswahlmethode Auswahl aus einem bestimmten Katalog

Diese Auswahlmethode ermöglicht es dem Nutzer, den Objekttyp ausschließlich aus einem gegebenen Katalog automatisch zu wählen. Bei Rohrleitungen kann der Nutzer bei dieser Auswahloption einen Abschnitt aus Stahl wählen, obwohl der Rest der Installation aus Rohren aus einem anderen Stoff besteht. In dem Fall wird nur der Durchmesser des Abschnitts ausgewählt, und der Stoff und die Typenreihe werden belassen.

Elementauswahl aktivieren und Auswahloption einstellen

Nach der Zeichnung der Installation und Überprüfung der Korrektheit der Verbindungen können Sie die Auswahl der Rohrleitungen und der Armatur durchführen. Um die automatische Auswahl zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Menüleiste Wasser Þlogische Menügruppe Wasserinstallationen Þ .

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen Þ

oder schreiben Sie

· iwtr_mat.

Auswahlkriterien einstellen

Nach dem Drücken auf das Symbol aktiviert sich das Fenster mit den Auswahloptionen:

Abb. 95. Fenster mit Auswahloptionen, Einstellung der Geschwindigkeitskriterien

Bevor der Nutzer auf die Schaltfläche OK drückt, kann er die Auswahlkriterien standardmäßig auswählen oder eigene Auswahlkriterien für ein Objekt eintragen. Zu den Hauptkriterien, die vom Nutzer eingestellt werden können, gehören: Geschwindigkeiten in den Rohrleitungen und minimale Isolierungsstärke für einen gegebenen Wärmeleitungsfaktor.

Die Geschwindigkeitskriterien kann der Nutzer nach Auswahl der Option Wasserleitung aus dem Objektbaum einstellen. Nach der Auswahl Rohrisolierung Warmwasser + Zirkulation kann der Nutzer die Parameter einer minimalen Stärke beim definierten Wärmeleitungsfaktor im Fenster einstellen.

Die Kriterien der Wassergeschwindigkeit in den Rohrleitungen werden je nach Funktion einer gegebenen Rohrleitung in der Installation eingestellt: Verteilungen, Fallleitungen, Anschlüsse und Zirkulationsrohrleitungen. In der Dropdown-Liste können Sie eine Norm finden, nach der die Geschwindigkeiten eingestellt werden. Nach der Auswahl der Position mit der Normennummer ist es nicht mehr möglich, die Geschwindigkeit zu modifizieren. Sie kann nur dann modifiziert werden, wenn die Dropdown-Liste in der Position Keine (Norm) eingestellt ist. Die Änderungen der Auswahlkriterien für andere Objekte sind dem Nutzer nicht zugänglich. Wenn der Nutzer eine vollständige Auswahl der Rohrleitungen oder anderer Objekte ausführt, muss er Kataloge oder Objekte zur Auswahl aus der Projektbibliothek definieren.

Abb. 96. Fenster für Optionsauswahl, Einstellung der zur Auswahl stehenden Elementtypen

Nach der Auswahl einer gegebenen Objektgruppe (z. B. Wasserleitung → Kaltwasser) kann der Nutzer der gegebenen Position Kataloge mit dem grünen Plus hinzufügen. Bei Rohrleitungen sollen Sie beachten, dass es möglich ist, Rohrleitungen mit der Aufteilung in Funktionen (Registerkarten: Verteilung, Fallleitungen, Anschlüsse) einzeln auszuwählen.

Anschließend wählt der Nutzer den Objektkatalog auf der linken Seite und die erforderlichen Rohrtypen auf der rechten Seite durch Markierung in der Dropdown-Liste. Die Position in der Tabelle entspricht der Reihenfolge der Annäherung bei der Auswahl. Wenn der Nutzer die Priorität für einen Ordner einstellen will, dann muss er ihn in eine höhere Position einstellen. Die Änderungen der Positionen werden mit Pfeilen ausgeführt. Nach der Einstellung aller im Projekt enthaltenen Objekte und nach dem Drücken auf den Knopf OK erfolgt die Auswahl des Objektes.

Der Nutzer kann die Berechnungen in einer Berechnungstabelle verfolgen, in der er auch eine weitere Korrektur vornehmen kann.

RTF-Bericht von Berechnungen

Nachdem der Planer die Korrekturen und Änderungen abgeschlossen hat, muss er in den Berechnungstabellen auf die die Schaltfläche Anwenden drücken – in jeder Registerkarte und bei jedem ausgewählten Pfad. Um die Berechnungen zu verlassen, drücken Sie auf die Schaltfläche Schließen. Das Fenster wird dann geschlossen und Sie gehen zum Zeichnungsmodel über. Im Grundriss und in der Axonometrie erscheinen die Beschreibungen aller Berechnungsabschnitte (diese sollten dann so gelegt werden, dass sie nicht aufeinander liegen).

ACHTUNG! Das Einfügen einer beliebigen Änderung im Modell wird zur Folge haben, dass Berechnungspunkte und Berechnungen zurückgesetzt werden. Die Änderungen, die beim Einfügen während der Berechnungsoperationen in den Berechnungstabellen durchgeführt wurden, werden beibehalten.

Um einen Satz erforderlicher Berichte aus einzelnen Pfaden zu erhalten, sollte der Nutzer die Tabelle mit den Berechnungen aufrufen, und dann (unter jede Registerkarte) ein Häkchen im Quadrat der Spalte
Bericht setzen, in der Tabelle zur Auswahl der Berechnungspfade. Der Planer kann die Berichte aus kritischen Wegen sowie aus anderen Wegen wählen, an die er interessiert ist. Nach der Auswahl entsprechender Berichte durch ihre Markierung klicken Sie auf die Taste Bericht. Es erscheint ein Fenster, in dem der generierten Textdatei im RTF-Format ein Titel zugeordnet und ein Speicherort in einem ausgewählten Ordner zugeordnet werden kann.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen

Handbuch Download: ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei

Inhaltsverzeichnis der ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Ein Handbuch sagt mehr als 1.000 Worte. Dort kann man sich prinzipiell über alle Funktionen informieren. Wir sind stolz, uns nicht verstecken zu müssen. Haben Sie Fragen? Bitte informieren und kontaktieren Sie uns!
1. Inhaltsverzeichnis

2. Einleitung
2.1. Programmbestimmung
2.2. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
2.2.1. Literatur
2.2.2. Normen

3. Installation und Starten des Programms
3.1. Systemanforderungen
3.2. Installation
3.3. Starten
3.4. Projekt (CAD) öffnen
3.5. Projekt (CAD) speichern
3.6. Autospeicherung und Sicherheitskopie

4. Mit dem Programm arbeiten
4.1. Grundinformationen über das Programm
5. Beschreibung der Programmelemente

5.1. Projektmanager
5.1.1. Gruppen hinzufügen und bearbeiten, Objekte verwalten
5.2. 3D-Ansicht
5.3. Projektoptionen
5.4. Werkzeugleiste für das Modul ArCADia-WASSERINSTALLATIONEN
5.5. Systeme erstellen und einfügen
5.6. Vorlage speichern
5.7. Editor der Typenbibliothek

6. Elemente beschreiben und editieren
6.1. Vorbemerkungen zur Elementbearbeitung. Objekte einfügen.
6.2. Objekte bearbeiten
6.2.1. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
6.2.2. Beschreibungen im Eigenschaftenfenster bearbeiten
6.2.3. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster für Objekt definieren
6.2.4. Der Typenbibliothek Elemente hinzufügen
6.3. Anschlusspunkte der Installation
6.3.1. Anschlusspunkt der Installation (einzeln)
6.3.2. Satz lokaler Anschlusspunkte
6.4. Entnahmearmatur
6.4.1. Entnahmeventil
6.4.2. Entnahmebatterie
6.4.3. Hydrant
6.5. Sperrarmatur
6.5.1. Sperrventil
6.5.2. Rücklaufventil, Rückflussverhinderer
6.6. Regelungs- und Sicherheitsventil
6.6.1. Ausgleichsventil
6.6.2. Sicherheitsventil
6.6.3. Druckminderer
6.6.4. Regelungsventil
6.7. Messeinrichtungen
6.7.1. Wasserzähler
6.7.2. Manometer
6.8. Filter
6.9. Einrichtungen zur Wasserdruckerhöhung in der Installation
6.9.1. Pumpe
6.9.2. Hydrophor
6.10. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.1. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.2. Lokale Erhitzer
6.10.3. Zentraler Wassermischer

7. Rohrleitungen
7.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.1.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen
7.1.2. Waagerechte Rohrleitungen bearbeiten
7.1.3. Elementeigenschaften Wasserleitung
7.1.4. Eigenschaften für das Element – Isolierung
7.2. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.2.1. Senkrechte Wasserleitung einfügen
7.2.2. Fallleitungen einer Wasserinstallation einfügen
7.3. Linie in Rohr umwandeln
7.4. Satz von parallelen Rohrleitungen einfügen
7.4.1. Methode für automatische Verbindung

8. Formstücke
8.1. Formstücke – Einleitung
8.2. Installationsformstücke – Fenster für Projektoptionen

9. Manager der Änderungen und Verbindungen in Installation
9.1. Höhe der Installationselemente ändern
9.2. Manager für Verbindungen der Entnahmearmatur

10. Automatische Parameterauswahl der Elemente einer Wasserinstallation
10.1. Allgemeine Bedingungen für das automatische Auswählen durch das Programm
10.2. Empfangsbestimmte Objekte einzufügen
10.3. Elementauswahl aktivieren und Auswahloption einstellen
10.4. Auswahlkriterien einstellen
10.5. RTF-Bericht von Berechnungen

11. Berechnungen und Bewertung der Ergebnisse 
11.1. Allgemeine Voraussetzungen für Berechnungen
11.2. Korrektheit einer gezeichneter Installation prüfen
11.3. Methodologie der Berechnungen
11.3.1. Rechnerische Durchflüsse
11.3.2. Wärmeverluste in Warmwasserinstallation berechnen
11.3.3. Hydraulische Berechnungen
11.4. Berechnungen
11.5. RTF-Bericht von Berechnungen

12. Axonometrie
12.1. Axonometrie einfügen
12.2. Axonometrieelemente bearbeiten und einstellen
12.3. Optionen der Ansicht

13. Zusammenstellungen und Verzeichnisse
13.1. Elementverzeichnis der Installation und Stoffzusammenstellung

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei