• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia BIM Trinkwasserinstallationen

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

SOMMERAKTION: 15% RABATT AUF ALLES BIS 15.09.2019

ArCADia BIM Erweiterungen - Trinkwasserinstallation Planung von Wasserleitungen

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Zeichnen und Planen von Trinkwasserinstallationen, Wasserleitungen beginnend mit dem Anschlusspunkt, über den Wasserzählersatz bis hin zur notwendigen Armatur.
  • Einfügen von Armaturen und Einrichtungen (Entnahmearmatur Absperrarmatur, Rückschlagarmatur, Schutzarmatur, Brandschutz- und Regelarmatur, Messeinrichtungen, Filter, Mischgeräte).
  • Einfügen verschiedener Einrichtungen mit individuell eingestellten Formstücken und Ausmaßen (Tauscher, Erhitzer, Einrichtungen zur Druckerhöhung).
  • Berechnungen von: Druckverluste, Durchflussmengen in jeweiligen Anschnitten/Strängen.
  • Auslegung von Leitungsquerschnitten.
  • Auslegung hydraulischer Objekte.
  • Meldungen und Warnungen bei Fehlern in den Berechnungen oder bei der Auslegung
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 689,00 – jetzt nur
EUR 
585,00*
zzgl. MwSt.
*15 % Rabattaktion gültig bis einschl. 15.09.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen der  ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung:

Beschreibung

3.Grundinformationen über das Programm #

Grundinformationen über das Programm

Das Programm ArCADia-WASSERINSTALLATIONEN ermöglicht das Entwerfen einer innenliegenden Wasserinstallation und die Bestimmung des Rohrleitungsweges einer Wasserinstallation, beginnend mit dem Anschlusspunkt der Installation bis hin zu den Entnahmestellen. Das Programm ermöglicht auch die Lokalisation von Armaturen und Einrichtungen, die zur Erstellung eines vollständigen zeichnerischen Projekts der Wasserinstallationen notwendig sind. Das Programm führt dann Berechnungen aus, die die Korrektheit der Auswahl von Rohrleitungen überprüfen. Dies erfolgt durch Bewertung des Druckverlusts auf einem kritischen Weg und ihrem Vergleich mit einem minimalen Vorratsdruck, der für eine gegebene Installation angegeben wurde.

Zuerst wird der Zeichnungsteil vorbereitet. Durch das Einfügen eines beliebigen Elements der Wasserinstallationen erfolgt die Aktivierung des Programms. Dieses wurde so entworfen, dass die Zeichnungserstellung auf eine flexible (beliebige) Art und Weise verläuft.

Darunter finden Sie eine der möglichen Vorgehensweisen bei der Erstellung eines Projekts.

Etappe I – Zeichnungserstellung

1. Sie können den Entwurf einer Wasserinstallation mit dem Einfügen eines Anschlusspunkts der Installation oder eines lokalen Anschlusspunkts der Installation beginnen. In den Eigenschaften dieses Punkts sollten Sie die Eingangsparameter des Projekts, die Gebäudebestimmung, den minimalen und maximalen Vorratsdruck sowie den maximalen zulässigen Druck in der Installation definieren.

2. Auf der nächsten Etappe fügen Sie die Entnahmearmatur und Warmwasserbereitungsanlagen ein und definieren dafür die entsprechenden geometrischen und technischen Parameter.

3. Anschließend können Sie den Installationsweg so konfigurieren, dass die Entnahmearmatur mit der Quelle (Anschlusspunkt der Installation, Warmwasserbereitungsanlage) logisch verbunden wird. Beim Zeichnen des Rohrleitungsweges können Sie den Durchmesser, den Stoff und die Typenreihe definieren. Es ist auch möglich, Typenreihen von Herstellern zu wählen, bei denen das Programm diejenigen auswählt, die die Kriterien erfüllen.

4. Während dem Definieren des Weges sollten Sie auch entsprechende Entnahmearmatur, Regelungs- und Sicherheitsarmatur, Messeinrichtungen, Filter usw. einfügen.

5. Nach der Zeichnungserstellung einer Installation können Sie die Korrektheit ihrer Ausführung überprüfen. Dies bezieht sich auf die Verbindung aller Objekte im Projekt, die Überprüfung der Installationskontinuität, die Überprüfung der Verbindung mit der Quelle und der Warmwasserbereitungsanlage.

Etappe II – Berechnungen, Verzeichnisse und Zusammenstellungen

1. Nach der Zeichnungserstellung und Überprüfung der Korrektheit der Installation kann der Nutzer Berechnungen durchführen. Die Berechnungen können für jeden der Installationswege ausgewählt werden. Dabei ist es auch möglich, einen ungünstigsten – in Bezug auf Druckverlust und Länge – Weg zu überprüfen. Der Nutzer kann die Korrektur angenommener Durchmesser kontrollieren. Im Fall einer Änderung wird sie automatisch in den Zeichnungsteil übertragen und eine erneute Berechnung der Installation wird vorgenommen.

2. Dabei können die Berechnungen für jedes Medium durchgeführt werden. Das Programm führt Berechnungen für die Kalt- und Warmwasserspeisung sowie die Warmwasserzirkulation aus.

3. Der Nutzer erhält dann folgende Informationen: die Summe der linearen und lokalen Druckverluste im gegebenen Abschnitt und den Gesamtdruckverlust für eine ganze Installation.

4. Die Berechnungen und Ergebnisse für einen gewählten Weg können in Form eines RTF-Berichts generiert werden.

5. Der Nutzer hat auch die Möglichkeit, eine Axonometrie ausführen. Diese bezieht sich sowohl auf eine ganze Installation als auch auf einen ausgewählten Installationszweig. Anschließend kann der Nutzer das Layout und die Anordnung der Objekte in der Axonometrie, z. B. für einen Ausdruck, anpassen.

6. Nach der Überprüfung der Korrektheit einer Wasserinstallationen (im grafischen und rechnerischen Teil) kann der Nutzer Folgendes generieren:

· Elementverzeichnis (Legende) mit Möglichkeit der Speicherung im RTF-Format,

· Stoffzusammenstellung mit Möglichkeit der Speicherung im RTF-Format und des Exports in das Ceninwest-Programm, um auf solchem Weg einen Kostenvoranschlag und eine Einschätzung auf vereinfachte Art und Weise vorzubereiten.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen

Handbuch Download: ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei

Inhaltsverzeichnis der ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Ein Handbuch sagt mehr als 1.000 Worte. Dort kann man sich prinzipiell über alle Funktionen informieren. Wir sind stolz, uns nicht verstecken zu müssen. Haben Sie Fragen? Bitte informieren und kontaktieren Sie uns!
1. Inhaltsverzeichnis

2. Einleitung
2.1. Programmbestimmung
2.2. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
2.2.1. Literatur
2.2.2. Normen

3. Installation und Starten des Programms
3.1. Systemanforderungen
3.2. Installation
3.3. Starten
3.4. Projekt (CAD) öffnen
3.5. Projekt (CAD) speichern
3.6. Autospeicherung und Sicherheitskopie

4. Mit dem Programm arbeiten
4.1. Grundinformationen über das Programm
5. Beschreibung der Programmelemente

5.1. Projektmanager
5.1.1. Gruppen hinzufügen und bearbeiten, Objekte verwalten
5.2. 3D-Ansicht
5.3. Projektoptionen
5.4. Werkzeugleiste für das Modul ArCADia-WASSERINSTALLATIONEN
5.5. Systeme erstellen und einfügen
5.6. Vorlage speichern
5.7. Editor der Typenbibliothek

6. Elemente beschreiben und editieren
6.1. Vorbemerkungen zur Elementbearbeitung. Objekte einfügen.
6.2. Objekte bearbeiten
6.2.1. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
6.2.2. Beschreibungen im Eigenschaftenfenster bearbeiten
6.2.3. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster für Objekt definieren
6.2.4. Der Typenbibliothek Elemente hinzufügen
6.3. Anschlusspunkte der Installation
6.3.1. Anschlusspunkt der Installation (einzeln)
6.3.2. Satz lokaler Anschlusspunkte
6.4. Entnahmearmatur
6.4.1. Entnahmeventil
6.4.2. Entnahmebatterie
6.4.3. Hydrant
6.5. Sperrarmatur
6.5.1. Sperrventil
6.5.2. Rücklaufventil, Rückflussverhinderer
6.6. Regelungs- und Sicherheitsventil
6.6.1. Ausgleichsventil
6.6.2. Sicherheitsventil
6.6.3. Druckminderer
6.6.4. Regelungsventil
6.7. Messeinrichtungen
6.7.1. Wasserzähler
6.7.2. Manometer
6.8. Filter
6.9. Einrichtungen zur Wasserdruckerhöhung in der Installation
6.9.1. Pumpe
6.9.2. Hydrophor
6.10. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.1. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.2. Lokale Erhitzer
6.10.3. Zentraler Wassermischer

7. Rohrleitungen
7.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.1.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen
7.1.2. Waagerechte Rohrleitungen bearbeiten
7.1.3. Elementeigenschaften Wasserleitung
7.1.4. Eigenschaften für das Element – Isolierung
7.2. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.2.1. Senkrechte Wasserleitung einfügen
7.2.2. Fallleitungen einer Wasserinstallation einfügen
7.3. Linie in Rohr umwandeln
7.4. Satz von parallelen Rohrleitungen einfügen
7.4.1. Methode für automatische Verbindung

8. Formstücke
8.1. Formstücke – Einleitung
8.2. Installationsformstücke – Fenster für Projektoptionen

9. Manager der Änderungen und Verbindungen in Installation
9.1. Höhe der Installationselemente ändern
9.2. Manager für Verbindungen der Entnahmearmatur

10. Automatische Parameterauswahl der Elemente einer Wasserinstallation
10.1. Allgemeine Bedingungen für das automatische Auswählen durch das Programm
10.2. Empfangsbestimmte Objekte einzufügen
10.3. Elementauswahl aktivieren und Auswahloption einstellen
10.4. Auswahlkriterien einstellen
10.5. RTF-Bericht von Berechnungen

11. Berechnungen und Bewertung der Ergebnisse 
11.1. Allgemeine Voraussetzungen für Berechnungen
11.2. Korrektheit einer gezeichneter Installation prüfen
11.3. Methodologie der Berechnungen
11.3.1. Rechnerische Durchflüsse
11.3.2. Wärmeverluste in Warmwasserinstallation berechnen
11.3.3. Hydraulische Berechnungen
11.4. Berechnungen
11.5. RTF-Bericht von Berechnungen

12. Axonometrie
12.1. Axonometrie einfügen
12.2. Axonometrieelemente bearbeiten und einstellen
12.3. Optionen der Ansicht

13. Zusammenstellungen und Verzeichnisse
13.1. Elementverzeichnis der Installation und Stoffzusammenstellung

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei