• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia BIM Trinkwasserinstallationen

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

SOMMERAKTION: 15% RABATT AUF ALLES BIS 15.09.2019

ArCADia BIM Erweiterungen - Trinkwasserinstallation Planung von Wasserleitungen

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Zeichnen und Planen von Trinkwasserinstallationen, Wasserleitungen beginnend mit dem Anschlusspunkt, über den Wasserzählersatz bis hin zur notwendigen Armatur.
  • Einfügen von Armaturen und Einrichtungen (Entnahmearmatur Absperrarmatur, Rückschlagarmatur, Schutzarmatur, Brandschutz- und Regelarmatur, Messeinrichtungen, Filter, Mischgeräte).
  • Einfügen verschiedener Einrichtungen mit individuell eingestellten Formstücken und Ausmaßen (Tauscher, Erhitzer, Einrichtungen zur Druckerhöhung).
  • Berechnungen von: Druckverluste, Durchflussmengen in jeweiligen Anschnitten/Strängen.
  • Auslegung von Leitungsquerschnitten.
  • Auslegung hydraulischer Objekte.
  • Meldungen und Warnungen bei Fehlern in den Berechnungen oder bei der Auslegung
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 689,00 – jetzt nur
EUR 
585,00*
zzgl. MwSt.
*15 % Rabattaktion gültig bis einschl. 15.09.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen der  ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung:

Beschreibung

7.Rohrleitungen | Isolierung | Falleitungen | Linie in Rohr umwandeln | Automatische Verbindung #

 

Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten

Senkrechte Rohrleitungen einfügen

Um ein Objekt Senkrechte Rohrleitung einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_cwp.

Um ein Objekt Waagerechte Rohrleitung für Warmwasser einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_hwp.

Um ein Objekt Waagerechte Rohrleitung für Warmwasserzirkulation einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_cirwp.

Abb. 70. Einfügefenster für den Anfang einer waagerechten Wasserleitung

Abb. 71. Einfügefenster für das Ende einer waagerechten Wasserleitung

Die allgemeinen Einfügeoptionen finden Sie im Punkt 5.1.

Eine zusätzliche, für waagerechte Rohrleitungen verfügbare Funktion ist Paralleler Versatz. Das Drücken auf die Schaltfläche ermöglicht das parallele Einzeichnen einer Installation in Bezug auf andere Elemente, z. B. Wände; die Installation ist dabei um einen definierten Abstand zu ihnen versetzt. Zur Auswahl der Versatzrichtung dienen zwei Schaltflächen Versatzrichtung: und . Daneben finden Sie das Bearbeitungsfeld, in das der Versatzwert eingeschrieben werden muss (das Feld aktiviert sich nach dem Drücken auf die Schaltfläche Paralleler Versatz).

Durch das Drücken auf das Symbol Rohre mit verschiedenen Funktionen verbinden ist es z. B. möglich, eine Warmwasser-Rohrleitung mit einer Zirkulationswasser-Rohrleitung zu verbinden (dies ermöglicht es, Rohre von zwei verschiedenen Gruppen zu verbinden).

Das Drücken auf die Schaltfläche Senkrechtes Abschnitt einfügen ermöglicht das Einfügen waagerechter und senkrechter Rohrleitungen, ohne den Befehl zu unterbrechen. Nach dem Drücken auf die Schaltfläche erfolgt die Änderung des Einfügefensters auf das Einfügefenster für Ende waagerechtes Rohr ohne Angabe des Gefälles. Sie sollten dann die Montagehöhe für das Ende senkrechter Rohrleitung angeben. Danach wird er dann wie bei anderen waagerechten Abschnitten gezeichnet. Der Nutzer kann jederzeit einen senkrechten Abschnitt einfügen. Dazu muss er lediglich auf die Option Senkrechten Abschnitt einfügen zu klicken.


Waagerechte Rohrleitungen bearbeiten

Abb. 72. Bearbeitungsfenster für waagerechte Rohrleitungen

Um das Bearbeitungsfenster für waagerechte Rohrleitungen aufzurufen, sollten Sie eine oder mehrere waagerechte Rohrleitungen markieren. Für waagerechte Rohrleitungen können Sie allgemeine, für alle Objekte verfügbare Optionen (Punkt 5.2.) nutzen. Darüber hinaus finden Sie auch spezielle Optionen für waagerechte Rohre:

Beschreibung an der Leiter hinzufügen – nachdem Sie einige parallele Rohrleitungen markiert haben, können Sie eine “Leiter”-Beschreibung für alle markierten Rohrleitungen einfügen (diese Funktion ist auch in der axonometrischen Ansicht einer Wasserinstallation verfügbar).

Abb. 73. Ansicht

Mit verbundenen Rohren verschieben oder . Ein geöffnetes Vorhängeschloss bedeutet, dass Rohrleitungen verschoben werden können, ohne die Verbindung mit anderen Rohrleitungen zu verlieren. Ein geschlossenes Vorhängeschloss ermöglicht das Verschieben und Abschalten der übrigen Rohrleitungen. Um mehrere Rohrleitungen zu verschieben, markieren Sie die Rohrleitungen, klicken Sie auf das geschlossene oder geöffnete Vorhängeschloss und fangen Sie dann mithilfe der Maus den Punkt im Umriss der Rohrleitung, nicht jedoch den Griffpunkt (blaues Quadrat).

Rohr verlängern/kürzen unter Beibehaltung des Gefälles – nach dem Klicken auf dieses Symbol wird auf den Enden einer Rohrleitung ein Zeichen sichtbar, das das Verlängern oder Verkürzen einer Rohrleitung unter Beibehaltung des Gefälles erleichtert.

 

Elementeigenschaften Wasserleitung

Abb. 74. Eigenschaftenfenster für waagerechte Rohre

Im Eigenschaftenfenster für waagerechte Rohre finden Sie die typischen Elementeigenschaften, die im Punkt 5.2 beschriebene wurden.

Zusätzliche charakteristische Eigenschaften für Rohre:

Kontrollfenster Parameter

Außendurchmesser – es sollte ein Außendurchmesser für die Rohrleitung eingetragen werden [mm].

Tatsächliche Länge und Länge im Grundriss– wie in der Beschreibung angegeben. Diese Parameter sind unterschiedlich, wenn eine Rohrleitung mit Gefälle geführt wird und die Checkbox Automatisch nicht markiert ist.

Gefälle – dieser Wert berechnet den Unterschied zwischen der Montagehöhe für den Anfang und das Ende einer Rohrleitung. Das Gefälle wird im Fenster zum Einfügen des Abschnittsendes Abb. 71 definiert.

Umgebungstemperatur – im Bearbeitungsfeld sollten Sie die rechnerische Umgebungstemperatur für einzufügende Rohrleitung einzugeben. Die standardmäßige Temperatur beträgt 20°C.

Isolierung – die Checkbox mit der Beschreibung Isolierung ermöglicht das Einfügen einer Warmisolierung in einer gegebenen Rohrleitung. Nach dem Drücken auf die Schaltfläche Isolierung öffnet sich das Eigenschaftenfenster für das Element Rohrisolierung.

 

Eigenschaften für das Element – Isolierung

Abb. 75. Eigenschaftenfenster Isolierung

Kontrollfenster Typenparameter

Name, Norm/Hersteller, Typ/Typenreihe -im Bearbeitungsfeld trägt der Nutzer die Daten wie bei den Namen der Kontrollfenster entsprechend für einen gegebenen Typ der Isolierung ein.

Wandstärke – im Bearbeitungsfeld sollten Sie die Wandstärke für die Isolierung [mm] eingeben.

Wärmeleitfähigkeit – im Bearbeitungsfeld sollte der Nutzer den Faktor der Wärmeleitfähigkeit eintragen, der für einen gegebenen Werkstoff charakteristisch ist. Der standardmäßige Wert beträgt 0,035W/(m · K).

 

Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten

Um ein Objekt Senkrechte Kaltwasserleitung in das Modell einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_vcwp.

Um ein Objekt Senkrechte Warmwasserleitung in das Modell einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_vhwp.

Um ein Objekt Senkrechte Rohrleitung für Warmwasserzirkulation in das Modell einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_vcirwp.

 

Senkrechte Wasserleitung einfügen

Abb. 76. Einfügefenster für senkrechte Wasserleitung

Beim Einfügen eines senkrechten Rohres verfügt der Nutzer über zusätzliche Einfügefunktionen, unter anderem Vom oberen Geschoss übernehmen /Vom unteren Geschoss übernehmen . Durch das Klicken auf die Option Vom oberen Geschoss übernehmen wird das Ende des senkrechten Abschnitts in maximaler Höhe des aktiven Geschosses (standardmäßig 280 cm) eingestellt.

 

Fallleitungen einer Wasserinstallation einfügen

Abb. 77. Eigenschaftenfenster einer senkrechten Wasserleitung

Um eine Fallleitung für eine Wasserinstallation einzufügen, kann der Nutzer beim Einfügen das Symbol Als Fallleitung einfügen markieren oder die Checkbox Fallleitung in den Eigenschaften der Rohrleitung wählen. Die einzufügende senkrechte Rohrleitung wird dann schon eine Fallleitung darstellen und über eine Nummer im Kreis verfügen. Um eine senkrechte Rohrleitung nach dem Einfügen als Fallleitung zu markieren, klicken Sie auf die Eigenschaften senkrechter Rohrleitung und markieren Sie dann in der Gruppe Kontrollfenster Layout die Checkbox Fallleitung und je nach Bedarf die Checkbox Nummer anzeigen. Der Nutzer kann eine beliebige Nummer zuordnen, indem er diese im Bearbeitungsfenster einträgt.

 

Linie in Rohr umwandeln

Der Nutzer kann eine Linie in das Objekt Wasserleitung umwandeln.

Um eine Linie in eine Wasserleitung umzuwandeln, wählen Sie eines der Symbole, je nach Typ der entworfenen Installation:

ArCADia:
Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

Dann erscheint ein Fenster, in dem der Nutzer die Montagehöhe definiert, in der die entstandenen Objekte (Rohrleitungen) montiert werden sollen. Der Nutzer kann für diese Rohrleitungen auch den Typ und die Auswahlmethode auswählen. Danach sollten die Linien markiert werden, die in eine Wasserleitung umgewandelt werden sollen. Anschließend drücken Sie die Enter-Taste auf der Tastatur.

 

Satz von parallelen Rohrleitungen einfügen

Um ein Objekt Parallele Wasserleitungen in das Modell einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:
Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_mwp.

Um ein Objekt Parallele senkrechte Wasserleitungen in das Modell einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Menüleiste Wasser ⇒ logische Menügruppe Wasserinstallationen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste Wasserinstallationen

oder schreiben Sie

· iwtr_vmwp.

Abb. 78. Einfügefenster für parallele Wasserleitungen

Abb. 79. Einfügefenster für parallele senkrechte Wasserleitungen

Das Einfügen paralleler Wasserleitungen erfolgt analog zum Einfügen einzelner Wasserleitungen. Der Nutzer kann im Einfügefenster zusätzlich die Methode für die automatische Verbindung paralleler Rohrleitungen (Pkt. 6.3.1.) auswählen. Er kann auch die Reihenfolge einzufügender Rohrleitungen und die führende Rohrleitung ändern. Nach dem Klicken auf den schwarzen Pfeil auf dem Knopf kann der Nutzer eine führende Rohrleitung auswählen, die sich im Satz paralleler Rohrleitungen befindet.

Abb. 80. Eigenschaftenfenster für das Element – Parallele Wasserleitungen

Im Eigenschaftenfenster Parallele Wasserleitungen (Abb. 79) sind folgende Eigenschaften verfügbar:

Kontrollfenster Element verwalten

Typsymbol, Element-ID und Typ – diese Kontrollfenster sind für alle Elemente gleich, diese wurden im Punkt 5 beschrieben.

Kontrollfenster Typenparameter

Eine Tabelle steht zur Verfügung, in der einzelne Spalten folgende Funktionen erfüllen:

Pos. – Position.

Führend – in dieser Spalte markiert der Nutzer die Checkbox bei der Rohrleitung, die beim Einfügen paralleler Rohrleitungen führend sein wird. Die als führend ausgewählte Rohrleitung wird den Einfügepunkt bestimmen und von ihr werden, mit einem gewissen Versatz, die übrigen Rohrleitungen eingefügt. Auf der Zeichnung 80 können Sie das Einfügen paralleler Wasserleitungen für Warm- und Kaltwasser betrachten, wo das Kaltwasserrohr das führende Rohr ist. Im grünen Kreis befindet sich die Einfügestelle, und die führende Rohrleitung wurde mit einem Kreuz markiert. Im Einfügefenster finden Sie die Schaltfläche, in der die Warmwasserrohrleitung ausgewählt wurde.

Abb. 81. Zeichnung mit Darstellung vom Einfügen paralleler Wasserleitungen mit der Kaltwasserrohrleitung als führende Rohrleitung

Funktion – ermöglicht es dem Nutzer, die Rohrleitungsfunktion auswählen.

Name – bei parallelen Wasserleitungen besteht der in dieser Spalte angezeigte Name aus einer Elementbestimmung (also Rohr) und dem Werkstoff der einzufügenden Rohrleitung, z. B. Stahl.

Eigenschaften – indem er auf das Symbol Eigenschaften klickt, kann der Nutzer in dieser Spalte das Fenster Eigenschaften der Wasserleitung öffnen, was die Bearbeitung und Änderung der Parameter ermöglicht.

Versatz – in dieser Spalte trägt der Nutzer den Versatzwert gegenüber parallelen Wasserleitungen ein. Bei einer führenden Rohrleitung ist es nicht möglich, einen Versatz einzutragen.

 

Methode für automatische Verbindung

Das Zeichnen paralleler Wasserleitungen, ihre gemeinsame Verbindung und ihren Anschluss an Objekte kann sowohl manuell als auch automatisch erfolgen. Das automatische Zeichnen kann anhand von zwei Methoden ausgeführt werden, die unter den Punkten 6.3.1.1. und 6.3.1.2. entsprechend beschrieben wurden. Der Nutzer hat dabei in jedem Zeitpunkt des Einfügens (des Zeichnens) paralleler Wasserleitungen die Möglichkeit, die Zeichnungsmethode zu ändern. Will der Nutzer keine der automatischen Methoden im Einfügefenster benutzen, sollte die Elemententdeckung nicht eingeschaltet werden.

 

 Parallele Rohrleitungen mit dem an Objekt angepassten Abstand zeichnen

Diese automatische Zeichnenmethode ermöglicht die parallele Führung der Rohrleitungen zum Abstand, der im Eigenschaftenfenster für Parallelwasserleitungen definiert wurde. Der Abstand wird zum Zeitpunkt des Anschlusses an Fallleitungen oder Objekte, z. B. Entnahmebatterien, geändert und an ihren Abstand angepasst.

Abb. 82. Beispiel für Anschluss paralleler Wasserleitungen unter Anwendung der Methode der automatischen Verbindung mit dem Abstand, der an den Abstand der Batteriestutzen angepasst ist

Abb. 83. Beispiel für Anschluss paralleler Wasserleitungen unter Anwendung der Methode der automatischen Verbindung mit dem Abstand, der an den Abstand der Fallleitungen angepasst ist

Parallele Rohrleitungen mit ständigem Abstand zeichnen

Diese automatische Zeichnenmethode ermöglicht die parallele Führung der Rohrleitungen zum Abstand, der im Eigenschaftenfenster für Parallelwasserleitungen definiert wurde. Dieser Abstand ändert sich nicht beim Anschluss an Rohrleitungen, Fallleitungen oder Objekte mit einem anderen Stutzenabstand. Um den Anschluss zu ermöglichen, verbindet das Programm die Elemente mithilfe von automatisch generierten Rohrleitungen.

Abb. 84. Beispiel für Anschluss paralleler Wasserleitungen unter Anwendung der Methode der automatischen Verbindung mit einem ständigen Abstand

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen

Handbuch Download: ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei

Inhaltsverzeichnis der ArCADia BIM LT Erweiterung WASSERINSTALLATIONEN

Ein Handbuch sagt mehr als 1.000 Worte. Dort kann man sich prinzipiell über alle Funktionen informieren. Wir sind stolz, uns nicht verstecken zu müssen. Haben Sie Fragen? Bitte informieren und kontaktieren Sie uns!
1. Inhaltsverzeichnis

2. Einleitung
2.1. Programmbestimmung
2.2. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
2.2.1. Literatur
2.2.2. Normen

3. Installation und Starten des Programms
3.1. Systemanforderungen
3.2. Installation
3.3. Starten
3.4. Projekt (CAD) öffnen
3.5. Projekt (CAD) speichern
3.6. Autospeicherung und Sicherheitskopie

4. Mit dem Programm arbeiten
4.1. Grundinformationen über das Programm
5. Beschreibung der Programmelemente

5.1. Projektmanager
5.1.1. Gruppen hinzufügen und bearbeiten, Objekte verwalten
5.2. 3D-Ansicht
5.3. Projektoptionen
5.4. Werkzeugleiste für das Modul ArCADia-WASSERINSTALLATIONEN
5.5. Systeme erstellen und einfügen
5.6. Vorlage speichern
5.7. Editor der Typenbibliothek

6. Elemente beschreiben und editieren
6.1. Vorbemerkungen zur Elementbearbeitung. Objekte einfügen.
6.2. Objekte bearbeiten
6.2.1. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
6.2.2. Beschreibungen im Eigenschaftenfenster bearbeiten
6.2.3. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster für Objekt definieren
6.2.4. Der Typenbibliothek Elemente hinzufügen
6.3. Anschlusspunkte der Installation
6.3.1. Anschlusspunkt der Installation (einzeln)
6.3.2. Satz lokaler Anschlusspunkte
6.4. Entnahmearmatur
6.4.1. Entnahmeventil
6.4.2. Entnahmebatterie
6.4.3. Hydrant
6.5. Sperrarmatur
6.5.1. Sperrventil
6.5.2. Rücklaufventil, Rückflussverhinderer
6.6. Regelungs- und Sicherheitsventil
6.6.1. Ausgleichsventil
6.6.2. Sicherheitsventil
6.6.3. Druckminderer
6.6.4. Regelungsventil
6.7. Messeinrichtungen
6.7.1. Wasserzähler
6.7.2. Manometer
6.8. Filter
6.9. Einrichtungen zur Wasserdruckerhöhung in der Installation
6.9.1. Pumpe
6.9.2. Hydrophor
6.10. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.1. Warmwasserbereitungsanlagen
6.10.2. Lokale Erhitzer
6.10.3. Zentraler Wassermischer

7. Rohrleitungen
7.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.1.1. Senkrechte Rohrleitungen einfügen
7.1.2. Waagerechte Rohrleitungen bearbeiten
7.1.3. Elementeigenschaften Wasserleitung
7.1.4. Eigenschaften für das Element – Isolierung
7.2. Senkrechte Rohrleitungen einfügen und bearbeiten
7.2.1. Senkrechte Wasserleitung einfügen
7.2.2. Fallleitungen einer Wasserinstallation einfügen
7.3. Linie in Rohr umwandeln
7.4. Satz von parallelen Rohrleitungen einfügen
7.4.1. Methode für automatische Verbindung

8. Formstücke
8.1. Formstücke – Einleitung
8.2. Installationsformstücke – Fenster für Projektoptionen

9. Manager der Änderungen und Verbindungen in Installation
9.1. Höhe der Installationselemente ändern
9.2. Manager für Verbindungen der Entnahmearmatur

10. Automatische Parameterauswahl der Elemente einer Wasserinstallation
10.1. Allgemeine Bedingungen für das automatische Auswählen durch das Programm
10.2. Empfangsbestimmte Objekte einzufügen
10.3. Elementauswahl aktivieren und Auswahloption einstellen
10.4. Auswahlkriterien einstellen
10.5. RTF-Bericht von Berechnungen

11. Berechnungen und Bewertung der Ergebnisse 
11.1. Allgemeine Voraussetzungen für Berechnungen
11.2. Korrektheit einer gezeichneter Installation prüfen
11.3. Methodologie der Berechnungen
11.3.1. Rechnerische Durchflüsse
11.3.2. Wärmeverluste in Warmwasserinstallation berechnen
11.3.3. Hydraulische Berechnungen
11.4. Berechnungen
11.5. RTF-Bericht von Berechnungen

12. Axonometrie
12.1. Axonometrie einfügen
12.2. Axonometrieelemente bearbeiten und einstellen
12.3. Optionen der Ansicht

13. Zusammenstellungen und Verzeichnisse
13.1. Elementverzeichnis der Installation und Stoffzusammenstellung

Download PDF als ZIP Datei: Handbuch als *.zip

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Desktop-Besucher (Windows | Mac)

Handbuch als ZIP-Datei

Download PDF-Datei: Handbuch als *.pdf

Letzte Änderung: 30.12.2016
Dateigröße:
ca. 4,5 MB
Seitenanzahl: 181

empfohlene Variante für Mobile-Besucher (Android | iOS)

Handbuch als PDF-Datei