• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia Gasinstallationen – Aussen

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADia BIM Erweiterungen Gasinstallation Außen - Gasversorgung - Gasdruchfluss Bestimmung

Version: 1.7 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Auslegung und Positionierung der Gasschränke.
  • Bestimmung des Verlaufs der Installation.
  • Durchführung von Berechnungen.
  • Positionierung von Sperrarmaturen.
  • Erstellung von Profilen und Berechnungsschemas.
  • Bestimmung des Gasdurchflusses, der Druckabfälle in den Strängen der äußeren Gasinstallation.
  • Prüfberechnungen.
  • Erstellung von Berechnungsberichten.
  • Erstellung von Material- oder Elementlisten.
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 486,00 – jetzt nur
EUR 
364,50*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Gasinstallationen Außen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Gasinstallationen Aussen Erweiterung:

Beschreibung

5.1.Berechnungen #

 

Nach der Überprüfung der Richtigkeit eines erstellten Installationsmodells und der Auswahl der Durchmesser können Sie die Berechnungen ausführen. Um Berechnungen auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Auf der Werkzeugleiste klicken Sie auf die Menüleiste Gas Þ logische Menügruppe Äußere Gasinstallationen Þ

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Klicken Sie auf die Werkzeugleiste Äußere Gasinstallationen Þ Opis: 10_oliczenie.bmp

oder schreiben Sie

· iogas_calc.

In der unteren Leiste des Programms erscheint dann folgende Information “Markieren Sie bitte das Anfangselement”. Nach der Auswahl eines Anfangselementes, z. B. eines Anschlusspunktes, definiert das vom Programm Berechnungsabschnitte, die mit den Schränken abgeschlossen sind, und das Fenster mit der Berechnungstabelle erscheint.

Das Fenster enthält zwei Tabellen.

Die obige Tabelle dient zur Auswahl eines Berechnungswegs durch den Nutzer. Auf diesem Weg werden die Berechnungen für Druckverluste und der Druck vor dem letzten Gasschrank ausgeführt.

Die Auswahl des Weges, auf dem die Berechnungen ausgeführt werden, erfolgt durch Markieren des Häkchens im Auswahlfeld beim gegebenen Gasverbraucher.

Der Nutzer erhält eine Information bezüglich der Gesamtlänge des Berechnungsabschnitts. Nach der Markierung des Auswahlfeldes wird die Berechnungstabelle ausgefüllt. Die Berechnungen werden auf dem Weg vom festgesetzten Gasverbraucher bis zum Hauptschrank ausgeführt.

Das Programm berechnet dann lineare Druckverluste und lokale Druckverluste auf den Berechnungsabschnitten. Darüber hinaus wird von ihm der Gesamtdruckverlust auf dem Weg bis hin zum Gasverbraucher angegeben.

Unter der Tabelle erscheinen folgende Werte:

· Summe der Druckverluste [Pa] – Summe aller Druckverluste auf einem Berechnungsweg,

· Prozentualer Anteil lokaler Druckverluste – der Nutzer definiert den Schätzungswert für zusätzliche lokale Druckverluste (gewöhnlich zwischen 1% und 20%).

· Lokaler Druckverlust – der Nutzer berechnet einen Wert nach dessen angenommenen prozentualen Anteil lokaler Druckverluste.

· Gesamtdruckverlust – Verlust unter Berücksichtigung linearer und lokaler Verluste.

· Maximaler und minimaler Druck vor dem letzten Gasschrank.

Abb. 38. Ansicht von Berechnungstabellen

In den Tabellenspalten finden Sie folgende Informationen:

Spalte 1 – Name des Berechnungsabschnitts

Bezeichnung eines Berechnungsabschnitts. Nummern der Anfangs- und Endknoten für einen Berechnungsabschnitt.

Spalte 2 – Minimaler und maximaler Gasdruck in Zwischenpunkten eines Berechnungsabschnitts

Spalte 3 – Rechnerischer Gasdurchfluss

Berechnung des Werts für einen rechnerischen Durchfluss.

Spalte 4 – Ausmaße

In dieser Spalte finden Sie den Durchmesser einer rechnerischen Rohrleitung.

Spalte 5 – Berechneter Wert der Gasdurchflussgeschwindigkeit

Spalte 6 – Länge von Berechnungsabschnitten auf dem Durchflussweg bis hin zum letzten Gasschrank

Spalte 7 – Einzeldruckverlust

Die Bestimmung des Einzeldruckverlusts (für 1 m Rohrleitungslänge)

Der Einzeldruckverlust wird auf Basis folgender Formel berechnet:

Δhj – Einzeldruckverlust [Pa/m],

H min i – minimaler Installationseingangsdruck [Pa],

λ – Reibwert der Rohrleitungswände,

d – innerer Rohrleitungsdurchmesser [mm],

QRechn. – rechnerische Strömung [m3/h].

Bestimmung des Reibwerts:

wo:

(für das Erdgas aus der E-Gruppe sollte die folgende kinematische Viskosität angenommen werden: 14,3 x 10-6 m2/s),

k – Rauigkeitsfaktor (für Stahlrohre beträgt er 0,045 mm, für Kupferrohre 0,0015 mm),

wtat.rechn. – tatsächliche rechnerische Geschwindigkeit:

[m/s],

wo:

A – Flächeninhalt eines inneren Rohrdurchmessers, berechnet nach der Formel:

Nach der Durchmesserauswahl sollte die Druckverlustgröße auf einem gegebenen Abschnitt für 1 m Rohrleitung die Höhe Δhmax = Δhd/1,3 Lc [Pa/m] nicht überschreiten.

Vom bestimmten Wert Δhj in der Spalte 7 der Tabelle sollte für einen gegebenen Berechnungsabschnitt des Weges folgende Ungleichung Δhj ≤ Δhmax. erfüllt werden.

Spalte 8 – Berechnungen der Druckverluste in Abschnitten:

Δh = L x Δhj [Pa]

Wenn der Planer auf einem gegebenen Berechnungsweg keine entsprechenden Werte erreicht oder wenn es ihm nicht möglich ist, die Durchmesser besser zu optimieren, dann können die Durchmesser der Rohrleitungsgruppe, die den gegebenen Berechnungsabschnitt bilden, geändert werden.

In einem solchen Fall sollte der Planer doppelt auf das Feld mit dem Durchmesser klicken, den er ändern will. Im Fenster erscheint ein zusätzliches Fenster, das die Änderung des Durchmessers ermöglicht. Die Auswahl des Durchmessers wird auf dieselbe Art und Weise wie für ein Gasrohr ausgeführt.

Nach der Änderung der ausgewählten Segmente von Berechnungsabschnitten und nach dem Erhalt entsprechender Werte für die Druckverluste sollten Sie auf die Schaltfläche Anwenden drücken. Nach dem Drücken auf diese Schaltfläche werden die Änderungen der Durchmesser gespeichert und in die Tabellen für andere Berechnungswege und in die Zeichnungen übertragen.

Abb. 39. Bearbeitung der Durchmesser in der Berechnungstabelle

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen