• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia Gasinstallationen – Gasversorgung

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADia BIM Erweiterungen Gasinstallation - Berechnung von Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Auslegung und Positionierung des Hauptgasschranks.
  • Auslegung und Anordnung der Gasverbraucher, Messgeräte etc.
  • Durchführung von Berechnungen (u.a. Bestimmung von: Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte).
  • Positionierung von Sperrarmaturen.
  • Automatische Erstellung von Listen mit nötigen Form- oder Rohrstücken.
  • Materiallisten.
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 520,00 – jetzt nur
EUR 
390,00*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Gasinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Gasinstallationen – Gasversorgung Erweiterung:

Beschreibung

2.Allgemeine Informationen #

Das Programm ArCADia-GASINSTALLATIONEN ermöglicht die Planung einer innen liegenden Gasinstallation in folgenden Bereichen: Bestimmung des Verlaufs von Gasrohrleitungen, Ortsbestimmung von Armaturen und Gasverbrauchern sowie Ausführung von Berechnungen zur Überprüfung der Richtigkeit bezüglich der Auswahl der Durchmesser. Die erwähnte Überprüfung erfolgt auf Grundlage der Bewertung eines Druckverlusts auf einem kritischen Weg und seines Vergleichs mit einem maximalen Druckverlust. Der maximale Druckverlust bezieht sich dabei auf den Druckverlust, der für die Installation bestimmt wurde, die mit einer gegebenen Gasart von einem Tief- oder Mitteldruckanschluss gespeist wird.

Zuerst wird der zeichnerische Teil vorbereitet. Durch das Einfügen eines beliebigen Elementes der Gasinstallation wird das Programm aktiviert, das einen flexiblen (beliebigen) Vorgang bei der Zeichnungserstellung ermöglicht.

Sie können mit der Zeichnungserstellung beliebig anfangen:

Etappe I – Zeichnungserstellung

1. Das Entwerfen einer Gasinstallation können Sie mit dem Definieren von Gasförmigem Brennstoff (Gasart) für eine gegebene Installation beginnen. Gleichzeitig wird das Quellelement, also der Hauptgasschrank, um Vorparameter zum Entwerfen der Installation ergänzt: Parameter für gasförmigen Brennstoff, Parameter für Anschluss, Parameter für Installation und Berechnungskriterien.

2. Danach können Sie ein Element, das die “Gasspeisequelle” des Gebäudes darstellt, also den Hauptgasschrank, einfügen. In einem gegebenen Element wählen Sie noch die entsprechende Gasart, die in den Projektoptionen definiert wurde.

3. In nächstem Schritt können Sie im architektonischen Grundriss die Objekte – Gasverbraucher – einfügen. Darüber hinaus werden in diesem Schritt geometrische und technische Parameter, eine Gleichzeitigkeitsgruppe für Gasentnahme und Zugehörigkeit zur gegebenen Installation bestimmt.

4. Danach werden auf der Zeichnung die Strecken für die Rohrleitungen bestimmt und der Hauptgasschrank und die Gasverbraucher werden mit der Installation verbunden (Verbinden der Objekte mithilfe des Rohrleitungssystems der Gasinstallation). Bei der Zeichnung eines Rohrleitungsverlaufs im architektonischen Grundriss können Sie Parameter zuordnen. Gleichzeitig sollten folgende Elemente eingefügt werden: Absperrarmatur, Filter und Druckminderer. Alle Elemente können auch mit standardmäßigen Parametern eingefügt werden, und erst während der Etappe des Hinzufügens können dann entsprechende Herstellerkataloge bestimmt werden, aus denen Rohrleitungen oder Absperrarmatur ausgewählt werden sollen.

5. Nach der Zeichnungserstellung der Installation können Sie die Richtigkeit des entworfenen Installationssystems überprüfen:

– Überprüfung der Verbindung mit dem Gasschrank,

– Überprüfung des Anschlusses aller entworfenen Objekte: Gasverbraucher, Absperrarmatur, Messeinrichtungen,

– Überprüfung der Installationskontinuität – Verbindung aller Installationsabschnitte.

Etappe II – Berechnungen und Stoffzusammenstellungen

1. Nach der Zeichnungserstellung und Überprüfung der Richtigkeit der Installationsausführung verfügt der Nutzer über die Möglichkeit, die angenommenen Durchmesser von Berechnungsabschnitten zu überprüfen und zu korrigieren.

2. Nach der Auswahl des Symbols Berechnungen und Bericht der Gasinstallation generiert der Nutzer Tabellen, die die Auswahl des Berechnungsweges ermöglichen. Es wird unter anderem der kritische, der längste und der am meisten belastete Weg ausgewählt.

3. Der Nutzer erhält folgende Informationen: Summe der Druckverluste, Druckrückgewinn oder Druckabnahme wegen Unterschiede zwischen der Gas- und Luftdichte, Gesamtdruckverlust, Druck vor einem bestimmten Gasverbraucher.

4. Auf Grundlage der vom Programm generierten Berechnungen ist der Nutzer imstande, die Bewertung einer entsprechende Auswahl von Durchmessern vorzunehmen. Das Programm bestimmt den Einzeldruckverlust für jeden Berechnungsweg vom Hauptgasschrank bis zum Gasverbraucher, der pro Meter Berechnungsweg anfällt. Somit kann der Nutzer feststellen, in welchem Berechnungsabschnitt ein zu großer Einzeldruckverlust vorkommt.

5. Der Berechnungstabelle kann eine neue Rohrleitung hinzugefügt werden, d. h. es können Änderungen in Bezug auf Stoff, Typenreihe und Durchmesser vorgenommen werden. Durch Klicken auf die Schaltfläche Anwenden im Fenster Bericht der Gasinstallation werden alle oben genannten Änderungen der Durchmesser, die in eine Berechnungstabelle eingefügt wurden, in den grafischen Teil übernommen.

6. Nach der Freigabe der Richtigkeit des grafischen Teils und des Berechnungsteils einer Gasinstallation kann der Nutzer folgende Dokumente generieren:

– Elementverzeichnis (Legende) mit folgender Aufteilung: Symbole, Stückanzahl, Bezeichnungen, Name,

– Zusammenstellungen von Stoffen und Einrichtungen im Projekt (im Format RTF) zum Kostenvoranschlag der Installation.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen