• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia Gasinstallationen – Gasversorgung

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Frühlingswochen bei ArCadia: 25 % Rabatt auf alles

ArCADia BIM Erweiterungen Gasinstallation - Berechnung von Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Auslegung und Positionierung des Hauptgasschranks.
  • Auslegung und Anordnung der Gasverbraucher, Messgeräte etc.
  • Durchführung von Berechnungen (u.a. Bestimmung von: Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte).
  • Positionierung von Sperrarmaturen.
  • Automatische Erstellung von Listen mit nötigen Form- oder Rohrstücken.
  • Materiallisten.
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 520,00 – jetzt nur
EUR 
390,00*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 25.05.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Gasinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Gasinstallationen – Gasversorgung Erweiterung:

Beschreibung

3.Beschreibung der Programmelemente | Allgemeine Programmoptionen #

Das Modul ArCADiaGASINSTALLATIONEN ergänzt das Menü von ArCADia-INTELLICAD/AutoCAD um eigene Werkzeuge, die in der unteren Tabelle beschrieben werden:

Abb. 1. Werkzeugleiste ArCADia-GASINSTALLATIONEN (ArCADia-Programm)

Abb. 2. Werkzeugleiste ArCADia-GASINSTALLATIONEN
(Programm AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD)

Tab 1. Funktionen der Werkzeugleiste ArCADia‑GASINSTALLATIONEN

I

II

Option

Beschreibung

Opis: Opis: Drzewko.bmp

Projektmanager ein/aus

Dies öffnet oder schließt das Fenster zur Verwaltung von Geschossen.
Diese Funktion befindet sich in der Registerkarte Ansicht, in der logischen Menügruppe Einblenden/Ausblenden.

Opis: Opis: opcje.bmp

Option anzeigen

Dies ermöglicht die Einstellung der Hauptfunktionen für Zeichnungen. Diese Funktion befindet sich in der Registerkarte Werkzeuge, in der logischen Menügruppe Module.

wstaw szafkę.bmp

Gasschrank einfügen

Dies fügt einen Gasschrank mit dessen Beschreibung ein.

wstaw odbiornik.bmp

Gasverbraucher einfügen

Dies fügt einen Gasverbraucher mit dessen Beschreibung ein.

wstaw zawór.bmp

Gasventil einfügen

Dies fügt ein Gasventil mit dessen Beschreibung ein.

wstaw gazomierz.bmp

Gaszähler einfügen

Dies fügt einen Gaszähler mit dessen Beschreibung ein.

Filter einfügen

Dies fügt einen Filter mit dessen Beschreibung ein.

Druckminderer einfügen

Dies fügt einen Druckminderer mit dessen Beschreibung ein.

Gasrohr einfügen*

Dies fügt ein Gasrohr mit dessen Beschreibung ein.

Guzik_trasa ciągła.bmp

Gasrohr mit kontinuierlichem Weg einfügen

Dies fügt eine Gasrohrreihe mit deren Beschreibung ein.

wstaw rurępion.bmp

Senkrechtes Gasrohr einfügen*

Dies fügt ein senkrechtes Gasrohr mit dessen Beschreibung ein.

Linie in Gasrohr umwandeln

Dies wandelt eine eingefügte Linie (Strich) aus dem CAD-Befehl in ein Gasrohr mit definierten Parametern um.

Installationshöhe ändern

Dies ermöglicht eine Höhenänderung einer Objektgruppe aus der Gasinstallation.

Gasinstallation erweitern

Dies generiert eine Erweiterung der Gasinstallation.

Installationszweig erweitern

Dies generiert eine Erweiterung des Gasinstallationszweigs.

Axonometrie einer Gasinstallation

Dies generiert eine Axonometrie der Gasinstallation.

Axonometrie des Gasinstallationszweigs

Dies generiert eine Axonometrie des Gasinstallationszweigs.

wykaz.bmp

Stoffzusammenstellung einfügen*

Dies fügt eine Tabelle mit den Stoffzusammenstellungen in die Zeichnung ein.

Stoffzusammenstellung ausgewählter Elemente einfügen*

Dies fügt eine Tabelle mit den Zusammenstellungen der durch den Nutzer ausgewählten Stoffe in die Zeichnung ein.

Elementverzeichnis einfügen

Dies fügt ein Verzeichnis der Gasinstallationselemente mit grafischen Symbolen, Namen, Bezeichnungen und Mengen in die Zeichnung ein.

Verzeichnis ausgewählter Elemente

Dies fügt ein Verzeichnis der durch den Nutzer der Gasinstallation gewählten Elemente mit grafischen Symbolen, Namen, Bezeichnungen und Mengen in die Zeichnung ein.

obliczenia.bmp

Berechnungen und Bericht der Gasinstallation*

Dies zeigt Berechnungstabellen an und generiert einen Bericht mit den technischen Berechnungen und der Richtigkeit des entworfenen Netzes.

sprawdzenie.bmp

Gasinstallation überprüfen

Dies generiert eine Liste von fehlerhaft entworfenen Elementen.

Installationselemente auswählen

Dies ermöglicht eine automatische Auswahl von Gasinstallationselementen.

Hilfe*

Dies zeigt das Hilfsfenster an.

* Mit einem Dreieck markierte Symbole stellen die Dropdown-Symbole dar, die über mehr als einen Befehl verfügen.

 

Allgemeine Programmoptionen

Um ein Dialogfenster mit den allgemeinen Programmoptionen von ArCADia anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Klicken Sie auf die Menüleiste Werkzeuge Þ logische Menügruppe Module Þ

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Klicken Sie auf die Werkzeugleiste Architektur Þ

oder schreiben Sie

· ISA_O.

In diesem Fenster befinden sich die Registerkarten von verfügbaren Programmen aus dem ArCADia-System.

Abb. 3. Optionsfenster des ArCADia-Systems

Auf der linken Seite befinden sich die Verfolgungsoptionen (Abb. 4). In diesem Fenster können Sie ihre eigenen Einstellungen für die Verfolgung und das Entdecken vornehmen.

Kontrollfenster Genauigkeit der Verfolgung

Elemente – Genauigkeit für das Entdecken von Elementen (z. B. Gaszählerstutzen) durch das Programm

Achsen – Genauigkeit für das Entdecken und Verfolgen von Elementachsen

Winkel – Genauigkeit für das Entdecken und Verfolgen von Winkeln im Kontrollfenster Verfolgte Winkel

Kontrollfenster Verfolgte Winkel

An dieser Stelle kann der Nutzer der Liste mit verfolgten Winkeln eine weitere Position anhand der Schaltfläche hinzufügen. Die Schaltfläche hingegen entfernt den Wert des verfolgten Winkels, der auf der Liste markiert ist. Nach dem Hinzufügen der Position sollten Sie den Winkelwert (standardmäßig 90.0°) einfügen.

Abb. 4. Fenster mit Verfolgungsoptionen

Nach der Auswahl der Registerkarte ArCADiaGASINSTALLATIONEN erscheint das Fenster mit den Programmoptionen.

Abb. 5. Fenster mit Programmoptionen für ArCADia-GASINSTALLATIONEN – Registerkarte Allgemein

Abb. 6. Fenster mit Programmoptionen für ArCADia-GASINSTALLATIONEN – Registerkarte Standardmäßige Symbole

Abb. 7. Fenster mit Programmoptionen für ArCADia-GASINSTALLATIONEN – Registerkarte Formstücke

In diesem Fenster kann der Nutzer die Einstellungen für eine der drei Registerkarten des Programms vornehmen:

Registerkarte Allgemein (Abb. 5)

Kontrollfenster Layout

Symbolmaßstab – Einstellung der Symbolgröße für Objekte, deren Ausmaße der Nutzer nicht editiert. Alle aktualisieren – durch Markieren dieser Checkbox werden die Maßstäbe der früher eingefügten Symbole auf den Maßstab umgestellt, der vom Nutzer im Bearbeitungsfenster daneben eingefügt wurde.

Kontrollfenster Gasförmige Brennstoffe

Durch das Klicken auf die Schaltfläche erscheint das Fenster mit den Eigenschaften für das Element gasförmiger Brennstoff.


Abb. 8. Fenster mit den Eigenschaften für das Element Gasförmiger Brennstoff

Kontrollfenster Parameter gasförmiger Brennstoff

Die Parameter aus diesem Teil werden bei Verlustberechnungen in der Gasinstallation berücksichtigt.

Kontrollfenster Parameter gasförmiger Brennstoff

Familie gasförmiger Brennstoff – der Nutzer definiert anhand einer Dropdown-Liste die Gasfamilie, mit der die Installation gespeist wird (gemäß der Norm PN-C-04750:2002):

– Industriell erzeugtes Gas – Familie 1,

– Erdgas – Familie 2,

– Verflüssigtes Gas C3-C4 – Familie 3,

– Mischung von Kohlenwassergasen mit Luft – Familie 4,

– Biogas – Familie 5.

Familie gasförmiger Brennstoff – jeder Auswahl aus der obigen Liste wird einer Dropdown-Liste mit Gasförmigen Brennstoffgruppen zugeschrieben. Der Nutzer des Programms wählt eine entsprechende Gruppe aus.

Familie Industriell erzeugte Gase:

– Schwachgas – Gruppe Sn

– Mittelgas – Gruppe Ss

– Starkgas – Gruppe Sw

Familie Erdgase:

– Stickstoffgase – Gruppe Ln,

– Stickstoffgase – Gruppe Lm,

– Stickstoffgase – Gruppe Ls,

– Stickstoffgase – Gruppe Lw,

– Methanreiche Gase – Gruppe E.

Familie Verflüssigte Gase C3-C4:

– Propan-Butan (P/B),

– Technisches Propan (P).

Familie Mischung von Kohlenwassergasen mit Luft:

– Mischung verflüssigter Gase C3-C4 mit Luft (GGP),

– Mischung von Erdgas mit Luft (GPZ).

Familie Biogas:

– Biogas BG.

Gemäß seinem Wissen und den Informationen aus den technischen Bedingungen (soweit solche vorhanden sind) werden vom Nutzer folgende Parameter eingeschrieben:

– Dichte gasförmiger Brennstoff [kg/m3],

– Kinematische Viskosität gasförmiger Brennstoff [m2/s],

– Luftdichte [kg/m3],

– Normale Bedingungen (nach Markieren dieser Checkbox wird vom Programm automatisch die Luftdichte für normale Bedingungen übernommen),

– Verbrennungswärme oder Heizwert [MJ/m3] nach Markierung einer dieser Optionen und Einfügen ihres Werts wird die zweite, nicht markierte Option grau dargestellt, und ihr Wert wird annähernd berechnet.

Kontrollfenster Anschlussparameter

Die Parameter aus diesem Teil werden bei der Überprüfung der Richtigkeit einer erstellten Installation berücksichtigt. Aus dem Umfang von Drücken, die zur Speisung des Gebäudes zugelassen werden, wird vom Nutzer der Druck ausgewählt, der in den technischen Bedingungen oder in anderen Richtlinien für die Planung bestimmt wurde:

– Niederdruck (bis zu einschließlich 10 kPa),

– Mitteldruck (von 10 kPa bis zu 500 kPa),

– erhöhter Mitteldruck (von 500 kPa bis zu 1600 kPa).

Nach der Auswahl des im Anschluss herrschenden Drucks gibt der Nutzer auf Grundlage der Bedingungen (oder anderer Richtlinien) den Mindest- und Höchstdruck ein, der im Gasanschluss tatsächlich möglich ist. Das Programm fügt standardmäßig Hinweise für den Umfang ein, je nach Anschlussdruck.

Kontrollfenster Parameter für Gasinstallation

Parameter aus diesem Teil werden beim Definieren der Kriterien für die Auswahl von Installationselementen berücksichtigt.

Zulässiger Gasdruckverlust – der Nutzer gibt im Bearbeitungsfeld den zulässigen Druckverlust in der Installation (in Pa) ein. Er wählt diese Werte nach seinem eigenen technischen Wissen hinzu. Dabei wird empfohlen, die Werte anzunehmen, die mit den Literaturdaten übereinstimmen.

Dieser Parameter stellt eine Vergleichsgrundlage zur Bewertung der Richtigkeit von ausgeführten Druckverlustbewertungen dar.

Zulässiger Einzeldruckverlust von Gas – der Nutzer gibt den zulässigen Einzeldruckverlust per Meter der Installation (in Pa/m) in das Bearbeitungsfeld ein. Der Nutzer wählt diesen Wert nach seinem eigenen Wissen hinzu oder er bedient sich dabei der Checkbox.

*Automatisch

Nach Markierung dieser Checkbox berechnet das Programm den Einzelverlust in der Installation automatisch, unter Berücksichtigung der Länge der Gesamtinstallation.

Maximale Gasgeschwindigkeit in Rohrleitungen – der Nutzer gibt im Bearbeitungsfeld die maximale Gasgeschwindigkeit (m/s) ein, die in der Installation möglich ist. Er wählt diesen Wert nach seinem eigenen technischen Wissen hinzu.

Tab 2. Zulässige Gasverluste nach der Bearbeitung von R. Zajda und Z. Gebhardt

Art gasförmiger Brennstoff

Zulässiger Druckverlust

in der Gasinstallation auf dem Weg zu einem ungünstig gelegenen Gasverbraucher

Familie gasförmiger Brennstoffe

Gruppe gasförmiger Brennstoffe

Werte im Bereich von Niederdruck

[Pa]

Werte

im Bereich von Mitteldruck

[Pa]

Industriell erzeugt

Schwachgas

Sn

bis zu 100

150-250

Mittelgas

Ss

bis zu 150

150-250

Starkgas

Sw

bis zu 150

150-250

Erdgas

Stickstoffgas

Lm

bis zu 100

150-250

Ln

bis zu 150

150-300

Ls

bis zu 150

150-300

Lw

bis zu 150

250-400

Methanreiches Gas

E

bis zu 150

250-400

Mischung von Kohlenwassergasen mit Luft

Mischung verflüssigter Gase C3-C4 mit Luft

GGP

bis zu 100

150

Mischung von Erdgas mit Luft

GPZ

bis zu 100

150

Tab 3. Zulässige Druckverluste nach der Bearbeitung von K. Bąkowski

Art gasförmiger Brennstoff

Zulässiger Druckverlust

in der Gasinstallation auf dem Weg zu einem ungünstig gelegenen Gasverbraucher

Familie gasförmiger Brennstoffe

Gruppe gasförmiger Brennstoffe

Werte im Bereich von Niederdruck

[Pa]

Werte

im Bereich von Mitteldruck

[Pa]

Erdgas

Stickstoffgas

Ls

bis zu 100

bis zu 150

Lw

bis zu 100

bis zu 150

Methanreiches Gas

E

bis zu 150

bis zu 200

Verflüssigtes C3-C4

Propan-Butan

B/P

180

Technisches Propan

180

Registerkarte Standardmäßige Symbole (Abb. 6)

Der Nutzer kann die Einstellungen belassen oder eigene Symbole für Objekte einer Gasinstallation definieren, die im Projekt automatisch eingefügt werden.

Registerkarte Formstücke (Abb. 7)

Diese Registerkarte enthält die Kontrollfenster, die es dem Nutzer ermöglichen zu bestimmen, auf welche Art und Weise Formstücke bei der Änderung der Geometrie und des Installationsstoffes generiert und dargestellt werden sollen.

Kontrollfenster Layout

Symboldurchmesser – in diesem Feld kann der Nutzer die Größe eines Symbols einstellen, das im Punkt des generierten Formstücksatzes (Kreisdurchschnitt) eingefügt wird.

Kontrollfenster Entdecken

In Reduktionsstücken verbinden – durch Markieren dieses Fensters erfolgt eine Änderung von Durchmesser und Richtung oder eine Änderung von Durchmesser und Abzweigung, die mit einem Reduktionskniestück DN1/DN2 (Reduktions-T-Stück, Reduktionskreuzstück) und nicht anhand von zwei separaten Formstücken (Kniestück DN1 + Reduktionsstück DN1/DN2, T-Stück oder Kreuzstück DN1 + Reduktionsstück DN1/DN2) ausgeführt werden.

Kreuzstücke generieren – durch Markieren dieses Fensters werden für Knoten, in denen vier Rohrleitungen zusammenlaufen, Kreuzstücke und nicht T-Stück-Paare generiert. Wenn das Fenster unmarkiert bleibt, werden somit T-Stück-Paare generiert.

Genauigkeit der Erkennung von typischen Winkeln oder Winkel – in dieser Tabelle bestimmt der Nutzer, welche Brechungen (Winkel) in der Installation von ihm als typisch (z. B.: 30, 45, 60, 90°) anerkannt werden. Darüber hinaus wird bestimmt, welcher Wertbereich von Winkeln (+/-) als typischer Winkel interpretiert werden soll.

Tab 4. Tabelle von typischen Winkeln

Wenn für den obigen beispielhaften Satz von typischen Winkeln vom Nutzer im Feld Genauigkeit der Winkelerkennung der Wert 2° eingestellt wird, dann:

– werden die Winkel aus dem Bereich 28-32° als Winkel von 30° interpretiert,

– werden die Winkel aus dem Bereich 43-47° als Winkel von 45° interpretiert,

– werden die Winkel aus dem Bereich 58-62° als Winkel von 60° interpretiert,

– werden die Winkel aus dem Bereich 88-92° als Winkel von 90° interpretiert.

Sonstige Brechungswinkel werden mit Werten dargestellt, die aus der Elementgeometrie abgelesen wurden.

Gemäß den oben angenommenen beispielhaften Einstellungen für Winkel kann man also annehmen, dass

– für die Brechung eines Weges mit einem Winkel von 31,5° ein Kniestück von 30° generiert wird,

– für die Brechung eines Weges mit einem Winkel von 78,4° ein Kniestück von 78,4° generiert wird.

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen