• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Erweiterung: ArCADia Gasinstallationen – Gasversorgung

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Frühlingswochen bei ArCadia: 25 % Rabatt auf alles

ArCADia BIM Erweiterungen Gasinstallation - Berechnung von Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte

Version: 2.0 | Neu! | Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: ArCADia BIM Architekturdesigner | Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Auslegung und Positionierung des Hauptgasschranks.
  • Auslegung und Anordnung der Gasverbraucher, Messgeräte etc.
  • Durchführung von Berechnungen (u.a. Bestimmung von: Gasdurchfluss, Gasverbrauch, Gasbedarf, Druckabfälle, Leitungsquerschnitte).
  • Positionierung von Sperrarmaturen.
  • Automatische Erstellung von Listen mit nötigen Form- oder Rohrstücken.
  • Materiallisten.
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 520,00 – jetzt nur
EUR 
390,00*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 25.05.2019

ArCADia Abo-Optionen

Diese Erweiterung ist im ArCADia Abo enthalten.

Abo-Pakete ansehen

Detaillierte Informationen über die ArCADia-BIM Gasinstallationen Erweiterung

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen des ArCADia-BIM Gasinstallationen – Gasversorgung Erweiterung:

Beschreibung

5.3.Senkrechtes Gasrohr #

 

Um senkrechte Abzweigrohrleitungen (Fallleitungen) und senkrechte Anschlüsse an Gasverbraucher einzustellen, gehen Sie wie folgt vor:

ArCADia:

· Klicken Sie auf die Menüleiste Gas Þ logische Menügruppe Gasinstallationen Þ

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Klicken Sie auf die Werkzeugleiste Gasinstallationen Þ wstaw rurępion.bmp

oder schreiben Sie

· IGAS_VGP.

Das Einfügefenster für senkrechte Rohre erscheint. So wie in früheren Fällen verursacht die Abmarkierung eines entsprechenden Auswahlfeldes die Aktivierung der Funktion der Verfolgung und Entdeckung der früher gezeichneten Objekte.

Die Vorgänge für das Einfügen der Rohrleitungen werden durch eine entsprechende Einstellung der Funktionen im Fenster für das Einfügen senkrechter Gasrohre bestimmt.

Abb. 48. Ansicht des Einfügefensters eines senkrechten Gasrohrs mit aktivierter Zeichnungsfunktion und Übernahme der Höhe der Geschossebene

Dem Stockwerk unterhalb entnehmen

Dem Stockwerk oberhalb entnehmen

Abb. 49. Ansicht des Einfügefensters eines waagerechten Gasrohrs mit Übernahme der Höhe aus eingezeichneten Elementen

Dem Element entnehmen

Die Funktion – Einfügen einer senkrechten Rohrleitung mit manuellem Eintragen – besteht darin, dass der Nutzer die Anfangshöhe des Abschnitts und seine Endhöhe in den Bearbeitungsfeldern einträgt.

Das Einfügen einer senkrechten Rohrleitung mit der Zeichnungsfunktion und Übernahme der Höhe vom Geschoss ermöglicht es, eine Rohrleitung durch die Gebäudedecken “durchzuschlagen”. In den Grundrissen des Geschosses wird unterhalb oder oberhalb des Geschosses, in das ein Rohr eingefügt wird, eine Spur (d. h. Referenz) des senkrechten Rohres bestimmt. Von dieser Spur aus kann mit dem Zeichnen einer Steigleitung im Geschoss oberhalb begonnen werden.

Das Auswahlfeld Vom Element übernehmen ermöglicht es, die Rohrleitungsabschnitte an die früher gezeichneten Elementpunkte anzuschließen. Das Einfügen mit dieser Methode erfolgt auf dieselbe Weise wie das Einfügen waagerechter Rohre.

Durch die Auswahl der Schaltfläche własności.bmp oder das Doppelklicken auf ein eingefügtes Rohr erscheint das Fenster zum Definieren der Eigenschaften des entworfenen Abschnitts eines senkrechten Gasrohrs. Das Fenster und die Funktionen sind analog wie bei einem waagerechten Rohr. Der einzige Unterschied ist, dass es kein Gefälle gibt (senkrechtes Rohr).

Im Bearbeitungsfenster für senkrechtes Gasrohr finden Sie das Symbol Rohr strecken.

Abb. 50. Ansicht des Bearbeitungsfensters für ein senkrechtes Rohr

Nach der Auswahl dieser Funktion durch den Nutzer erscheint ein Fenster, das die Änderung der Lage von Enden einer senkrechten Rohrleitung ermöglicht. Dabei ist es möglich, ein Geschoss auszuwählen, in dem sich der Anfang und das Ende der Rohrleitung befinden werden. Darunter finden Sie ein Beispiel für das Strecken einer Steigleitung und die dazugehörige 3D-Visualisierung.

Abb. 51. Fenster für Strecken eines senkrechten Rohres

Abb. 52. 3D-Ansicht von einer auf andere Geschosse gestreckten Steigleitung, unter Anwendung der Funktion Steigleitung strecken

Suggest Edit

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen