Wie werden Treppen im Grundriss dargestellt?

Mit ArCADia BIM können Sie verschiedenste Treppen in Grundrissen zeichnen, konstruieren, sowie den Platzbedarf berechnen. Es spielt keine Rolle ob Sie dabei eine halbgewendelte oder viertelgewendelte Treppe in den Grundriss darstellen möchten. Die Grundrissplanung in ArCADia BIM geht sehr einfach. Welche Treppen in der 3D CAD Software ArCADia geplant werden können, erfahren Sie hier.

Video- und Softwareempfehlung zu Treppen im Grundriss


Treppen in Grundriss einfügen, konstruieren, berechnen

Mit ArCADia BIM können Sie verschiedenste Treppen in Grundrissen zeichnen, konstruieren, sowie den Platzbedarf berechnen. Es spielt keine Rolle ob Sie dabei eine halbgewendelte oder viertelgewendelte Treppe in den Grundriss darstellen möchten.

Treppenplanung ist eine wesentliche Funktion einer modernen Planungssoftware.

mehr Schulungsvideos

Softwareempfehlung: ArCADia BIM 28 Tage testen

Kostenlose ArCADia 3D BIM CAD Software zur Haus- &  Treppenplanung als Vollversion downloaden.

ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

ArCADia ist ein professionelles Planungswerkzeug, mehrfacher Testsieger, Goldmedaillengewinner und wurde weltweit mehr als 100.000 mal installiert.

jetzt unverbindlich testen

Software für die 2D & 3D Treppenplanung

Die einfach zu bedienende Architektur Software hat eine eingebaute 3D-Visualisierung mit integrierter Licht- & Schattenberechnung (Raytracing). Das sorgt für sehr fotorealistische, realitätsnahe Bilder.

2D & 3D CAD Software:

ArCADia BIM Architekturdesigner verfügt über ein ausgezeichnetes und faires Preis- / Leistungsverhältnis:

  • keine Werkverträge
  • keine versteckten Gebühren
  • nur benötigte Funktionen erwerben

ArCADia besitzt zudem unterschiedliche Import- und Exportfunktionen, wodurch Projekte aus unterschiedlichen fremden Programmen, wie z.B. Allplan, ArchiCAD, Revit , ArCon oder AutoCAD, weiterbearbeitet werden können.

zum ArchitekturDesigner

Handbuchauszug von ArCADia BIM zur Planung, Erstellung und Zeichnung von Treppen im Grundriss (2D & 3D)


Treppen

Ein- und mehrläufige Treppe einfügen

Das ArCADia-Programm bietet Ihnen die die Möglichkeit, ein- und mehrläufige Treppe einzufügen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Block –> Treppe einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> schod.bmp Mehrläufige Treppe einfügen

Nach der Auswahl aus der Einfügeleiste der Option Zu den Eigenschaften erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Treppe:

Abb. 203 Eigenschaftenfenster für Treppen, vor dem Einfügen

Beim Einfügen einer Treppe ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Beschreibung anzeigen – ermöglicht das Ein- und Ausschalten einer Beschreibung aller Treppenläufe.

Öffnung in Decke ausschneiden – schneidet automatisch eine Öffnung in der Decke aus, die einer Treppe zugeordnet ist. Diese Öffnung wird verschoben und mit der Treppe entfernt.

Basishöhe- Basishöhe der Treppe.

Rückstellung – diese Schaltfläche dient zur Nullstellung der Basishöhe.

Treppenhöhe- Gesamthöhe der Treppe (standardmäßig ist sie mit der Geschosshöhe gleich).

Vom Geschoss – diese Schaltfläche dient zur Änderung des Wertes für die Treppenhöhe auf den Wert eines aktuellen Geschosses.

Plattendicke des Podests – standardmäßig beträgt die Podestdicke 16 cm.

Stufentiefe- Tiefe einer einzelnen Stufe (voreingestellt auf 29 cm). Wenn das Feld Stufentiefe markiert wird, dann wird die automatische Anpassung an den angegebenen Wert geändert.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach dem Drücken auf die Taste OK gelangen Sie in den Zeichnen-Modus der Treppen. Das Zeichen von Treppen besteht im Definieren des ersten Treppenlaufs, der Treppenlaufrichtung und anschießend der Treppenlaufbreite. Beim Zeichnen von Treppen können Sie das Fenster Treppenparameter sehen, wo aktuelle Ausmaße des zeichnenden Treppenteils sichtbar sind, z. B. Lauf oder Podest. Nachdem Sie den ersten Treppenlauf eingefügt haben, haben Sie die Möglichkeit, ein Podest einzufügen oder das Zeichnen der Treppe zu beenden. Nachdem Sie das erste Podest eingefügt haben, haben Sie die Möglichkeit, einen weiteren Treppenlauf, von einer beliebigen Seite des Podests aus, einzufügen. Nachdem der Treppenlauf eingefügt worden ist, haben Sie die Möglichkeit, das Zeichnen der Treppe zu beenden oder ein weiteres Podest usw. zu zeichnen.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene der Einfügeleiste, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste auch folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen von Treppen in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt.

 Parallel – ermöglicht das Einfügen eines parallelen Elementes zum markierten Element.

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne Treppen einzufügen.

 Fertig – schließt das Treppeneinfügen ab;

Je nach der Auswahl des Treppenlayouts erhalten Sie nach dem Einfügen der Treppe eine der folgenden Zeichnungen:

Abb. 204 Treppen in drei Layoutvarianten

Beispiel für das Einfügen von einläufigen Treppen

Eine einläufige Treppe mit der Höhe des Geschosses wird eingefügt. Sie wird an der Wand des Raumes eingefügt.

1. Klicken Sie auf das Symbol Mehrläufige Treppe einfügen schod.bmp.

2. Wählen Sie danach den ersten Einfügepunkt am Wandrand an der Stelle, wo sich die erste Stufe befindet.

Abb. 205 Treppeneinfügen – den Anfangspunkt auswählen

3. Danach wählen Sie das Treppenende. Die Treppen werden standardmäßig alle 29 cm eingefügt. Somit kann angenommen werden, dass bei einem Geschoss von 280 cm, 16 Stufen gebraucht werden. Die Länge des Treppenlaufs wird somit 464 cm betragen. Beim Zeichnen von Treppen können Sie die Stufenzahl sowie ihre Tiefe sehen. Deshalb auch ist das Einfügen einer entsprechende Anzahl von Treppen einfach.

Abb. 206 Treppeneinfügen – Definieren des Endes vom ersten Treppenlauf

4. Definieren Sie nach dem Zeichnen der Lauflänge die Treppenbreite. Im Fenster Treppe –> Breite definierenkönnen Sie das Symbol Breite wählen und den Wert 100 cm angeben.

Abb. 207 Treppeneinfügen – Definieren der Treppenlaufbreite

5. Verlassen Sie nach dem Definieren des ersten Treppenlaufs die Option. Dazu klicken Sie auf die rechte Maustaste.

Abb. 208 Treppeneinfügen – Ende

6. Die Treppen wurden eingefügt.

Abb. 209 Treppe einfügen – Endergebnis

Beispiel für das Einfügen von zweiläufigen, gebrochenen Treppen

Zweiläufige Treppen in L-Form werden eingefügt. Diese Treppen werden zum nächsten Geschoss übergehen und sich in der Raumecke befinden.

Wenn Treppen mit einer Treppenlaufbreite von 100 cm und einem Quadratpodest von 100 x 100 cm eingefügt werden sollen, beginnen Sie die Arbeit mit einer Skizze, die das Einfügen der Treppen vereinfachen wird.

1. Fügen Sie entlang des äußeren Rands der Podestwände Linien ein.

Abb. 210 Treppe einfügen – Skizze von Hilfselementen

2. Rufen Sie anschließend die Option Versatz auf und geben den Wert 100 cm ein. Der Wert wird bestätigt. Danach werden einzeln eingefügte Linien und die Seite des Versatzes (zum Innenraum) gewählt.

Abb. 211 Treppe einfügen – Skizze von Hilfselementen

Der Ort der Treppenlage ist somit gekennzeichnet. Jetzt können Sie also mit dem Treppeneinfügen beginnen.

3. Klicken Sie auf das Symbol Mehrläufige Treppe einfügen schod.bmp.

4. Danach wählen Sie den ersten Einfügepunkt am Wandrand an der Stelle, wo sich die erste Stufe befindet.

Abb. 212 Treppeneinfügen – Definieren des Treppenlaufanfangs

5. Das Ende des ersten Treppenlaufs finden Sie auf der skizzierten Linie im Punkt 2.

Abb. 213 Treppe einfügen – Definieren des Treppenlaufendes

6. Nach dem Zeichnen der Lauflänge definieren Sie die Treppenbreite. Diese können Sie in der Skizze im Punkt 3 definieren.

Abb. 214 Treppe einfügen – Definieren der Treppenlaufbreite

7. Danach wird die Form des Podests gewählt. Benutzen Sie erneut die Linienskizze und zeichnen Sie ein Quadratpodest. Klicken Sie dazu auf den Punkt 4.

Abb. 215 Treppeneinfügen – Definieren der Podestgröße

8. Das Definieren des zweiten Treppenlaufs erfolgt durch die Auswahl seines Endes (Punkt 5).

Abb. 216 Treppeneinfügen – Definieren der Länge des zweiten Treppenlaufs

9. Es werden keine weiteren Treppenläufe vorhanden sein. Durch das Klicken auf die rechte Maustaste schließen Sie somit ihr Einfügen ab.

Abb. 217 Treppe einfügen – Endergebnis

Mehrläufige Treppe einfügen

Neben den mehrläufigen Treppen gibt es im Programm noch andere Treppentypen, unter anderem Wendeltreppen. Nur bei dieser Treppe ist es möglich, beim Einfügen die Kante der einzufügenden Treppe, z. B. von Innenkante auf Außenkante, zu ändern.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Block –> Mehrläufige Treppe einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> iwst.png Mehrläufige Treppe einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus der Einfügeleiste erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Treppe:

Abb. 218 Eigenschaftenfenster Treppen, vor dem Einfügen

Beim Einfügen einer mehrläufigen Treppe ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Beschreibung anzeigen – ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Beschreibung aller Treppenläufe.

Öffnung in Decke ausschneiden – schneidet automatisch eine Öffnung in der Decke aus, die der Treppe zugeordnet ist. Diese Öffnung wird verschoben und mit der Treppe entfernt.

Basishöhe- Basishöhe der Treppe.

Rückstellung – diese Schaltfläche dient zur Nullstellung der Basishöhe.

Treppenhöhe- Gesamthöhe der Treppe (standardmäßig ist sie mit der Geschosshöhe gleich).

Vom Geschoss – diese Schaltfläche dient zur Änderung des Wertes für die Treppenhöhe auf den Wert eines aktuellen Geschosses.

Stufentiefe- automatisch angepasste Tiefe einer einzelnen Stufe (voreingestellt auf 29 cm).

Minimale Stufentiefe der Treppenwendelung – innere Stufentiefe der Treppenwendelung, die, gemäß den Normen, nicht kleiner als 10 cm sein darf.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach dem Drücken auf die Taste OK gelangen Sie in den Zeichnen-Modus der Treppen.

Beim Einfügen der Treppe können Sie außer den Anfangseinstellungen, z. B. Treppenhöhe, auch definieren, mit welcher Kante (Innenkante oder Außenkante) Treppen gezeichnet werden sollen. Nach dem Zeichnen des ersten Teils des Treppenlaufs, bis hin zur ersten “Treppenwendelung”, wird im Einfügefenster das Feld Griffpunkte aktiviert, wo Sie wählen können, mit welcher Kante Treppen eingefügt werden. Dank dessen ist es möglich, Treppen an den vorhandenen Wandgrundriss anzupassen.

Abb. 219 Einfügefenster für mehrläufige Treppe mit der Möglichkeit zur Änderung der Einfügekante

Das Treppenzeichen besteht im Definieren des ersten Teils des Treppenlaufs, der Breite des Treppenlaufs und weiterer Treppenwendelungen. Beim Treppenzeichnen ändert sich im ersten Treppenlauf die Beschreibung. Die aktuelle Treppenzahl, ihre Höhe und Breite wird angezeigt.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene der Einfügeleiste, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste auch folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken an und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen von Treppen in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt.

 Parallel – ermöglicht das Einfügen eines parallelen Elementes zum markierten Element.

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne Treppen einzufügen.

 Fertig – schließt das Treppeneinfügen ab;

Beispiel für gezeichnete mehrläufige Treppen in drei Ansichten.

Abb. 220 Mehrläufige Treppen in drei Ansichten

Wendeltreppe einfügen

Das Programm verfügt über zwei Optionen für das Einfügen von Wendeltreppen – durch die Mitte und durch den Radius sowie durch 3 Punkte im Umriss.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> Wendeltreppe einfügen oder Wendeltreppe 3 Punkt

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Wendeltreppe einfügen oder Wendeltreppe 3 Punkte

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus der Einfügeleiste erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Treppe:

Abb. 221 Eigenschaftenfenster Treppen, vor dem Einfügen

Beim Einfügen einer Wendeltreppe ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Beschreibung anzeigen – ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Beschreibung aller Treppenläufe.

Öffnung in Decke ausschneiden – schneidet automatisch eine Öffnung in der Decke aus, die der Treppe zugeordnet ist. Diese Öffnung wird verschoben und mit der Treppe entfernt.

Basishöhe- Basishöhe der Treppe.

Rückstellung – diese Schaltfläche dient zur Nullstellung der Basishöhe.

Treppenhöhe- Gesamthöhe der Treppe (standardmäßig ist sie mit der Geschosshöhe gleich).

Vom Geschoss – diese Schaltfläche dient zur Änderung des Wertes für die Treppenhöhe auf den Wert eines aktuellen Geschosses.

Stufentiefe- automatisch angepasste Tiefe einer einzelnen Stufe (voreingestellt auf 29 cm).

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach dem Drücken auf die Taste OK gelangen Sie in den Zeichnen-Modus der Treppen.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene der Einfügeleiste, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste auch folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand oder aus – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen von Treppen in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt.

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne Treppen einzufügen.

 Fertig – schließt das Treppeneinfügen ab;

Wendeltreppe, gezeichnet mit Mittelpunkt und Radius:

1. Das Einfügen der Treppe beginnt mit der Auswahl ihres Mittelpunktes.

2. Der Radius der Treppenkante (100 cm) wird ausgewählt oder angegeben. Noch in dieser Etappe muss entschieden werden, ob es sich um eine Innen- oder Außenkante handelt.

Abb. 222 Einfügen von Wendeltreppe – Definieren des Radius für den Treppenkreis

3. Danach wird der zweite Radius ausgewählt oder angegeben, der die Treppenlaufbreite definiert. Dieser Radius kann kleiner oder größer als der erste Radius sein, er kann somit eine Innen- oder Außenkante von Treppen darstellen. In diesem Fall wird die zweite Kante eine Außenkante darstellen, der Radius beträgt z. B. 10 cm. Die Stelle, wo der Zeiger angelegt wird, stellt den Treppenanfang dar.

Abb. 223 Einfügen einer Wendeltreppe – Definieren des zweiten Radius für einen Treppenkreis

4. Bei der ersten Angabe wurden die Breite und der Anfangspunkt von Treppen definiert. Jetzt müssen Sie die Einfügerichtung bestimmen. Zu diesem Ziel benutzen Sie den markierten Pfeil und zeigen so die Richtung und die Länge der Treppen.

Abb. 224 Beispiel für Wendeltreppe

Beispiel – Wendeltreppe, durch 3 Punkte im Umriss gezeichnet

1. Das Einfügen der Treppe beginnt mit der Auswahl der Punkte einer der Kanten (Innen- oder Außenkante).

Abb. 225 Treppeneinfügen – Auswahl dreier sich folgenden Einfügepunkten

Abb. 226 Treppeneinfügen – zweiter Einfügepunkt

Abb. 227 Treppeneinfügen – dritter Einfügepunkt

2. Anschließend werden die Breite des Treppenlaufs und der Anfangspunkt für die Treppenstufen ausgewählt oder angegeben. Bei der ersten Angabe werden die Breite und der Anfangspunkt von Treppen definiert.

Abb. 228 Treppeneinfügen – Definieren der Treppenlaufbreite

3. Nach der Auswahl des Treppenanfangs sollten Sie ihre Richtung und die Treppenlänge definieren.

Abb. 229 Treppe einfügen – Endergebnis

Beim Einfügen von Wendeltreppen kann ihr Winkel ≤ 360̊ sein. Sollten die Treppen einen größeren Winkel haben, dann sollten Sie nach dem Einfügen den Winkel im Fenster Eigenschaften entsprechend ändern.

Rampe einfügen

Im Programm ArCADia-ARCHITEKTUR können Sie außer Treppen auch eine Rampe einfügen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Gebäude –> Rampe einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Rampe einfügen

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften aus der Einfügeleiste erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Treppe:

Abb. 230 Eigenschaftenfenster Treppen, vor dem Einfügen

Beim Einfügen einer Rampe ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Beschreibung anzeigen – ermöglicht das Einschalten/Ausschalten der Beschreibung (Neigungswinkel), die im Grundriss der Rampe erscheint.

Öffnung in Decke ausschneiden – schneidet automatisch eine Öffnung in der Decke aus, die der Rampe zugeordnet ist. Diese Öffnung wird verschoben und mit ihr entfernt.

Basishöhe- Basishöhe der Rampe.

Rückstellung – diese Schaltfläche dient zur Nullstellung der Basishöhe.

Treppenhöhe- Gesamthöhe einer Rampe (standardmäßig ist sie gleich mit der Geschosshöhe).

Vom Geschoss – diese Schaltfläche dient zur Änderung des Höhenwertes auf den Wert eines aktuellen Geschosses.

Plattendicke des Podests – die Podestdicke beträgt standardmäßig 16 cm.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach dem Drücken auf die Taste OK gelangen Sie in den Zeichnen-Modus der Rampe. Das Zeichnen einer Rampe besteht im Definieren des ersten Treppenlaufs/der ersten Auffahrt, der Richtung und anschließend der Breite. Nachdem der erste Treppenlauf/die erste Auffahrt eingefügt worden ist, haben Sie die Möglichkeit, ein Podest einzufügen oder das Zeichnen der Rampe zu beenden. Nachdem das erste Podest eingefügt worden ist, können Sie einen weiteren Treppenlauf/eine weitere Auffahrt, von einer beliebigen Seite des Podests aus, einfügen. Nachdem der Treppenlauf/die Auffahrt eingefügt worden ist, haben Sie die Möglichkeit, das Zeichnen der Rampe zu beenden oder ein weiteres Podest usw. zu zeichnen.

Beim Zeichnen sind auf der Ebene der Einfügeleiste, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste auch folgende Funktionen zugänglich:

 Achsenverfolgung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.

 Winkelverfolgung – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.

 Entdecken – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.

 Bezug – ermöglicht das Einfügen von Treppen in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt.

 Parallel – ermöglicht das Einfügen eines parallelen Elementes zum markierten Element.

 Abbrechen – bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne eine Rampe einzufügen.

 Fertig – schließt das Rampeneinfügen ab;

Treppen und Rampen bearbeiten

Treppen können verschoben, kopiert und entfernt werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Breiten von einzelnen Treppenläufen/Auffahrten und Podesten zu ändern, Stufen vom Treppenlauf hinzuzufügen oder zu entfernen, Höhen von Treppen, Stufen und Podesten zu definieren. Einen Teil der Bearbeitungsoptionen finden Sie im Fenster Eigenschaften der Treppe, die sonstigen werden unmittelbar auf einer Zeichnung ausgeführt. Die Aktionsleiste ermöglicht Folgendes:

Abb. 231 Bearbeitungsfenster für Treppen und Rampen

Tab. 20. Bearbeitungswerkzeuge für Treppen und Rampen

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\SwapSide.png

Treppenrichtung umdrehen

Ändert die Richtung eingefügter Treppen, indem Treppeneingang auf Treppenausgang gewechselt wird.

Markierte Elemente entfernen

Entfernt die Markierung.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Schriftarten

Definiert die Größe und die Art der Schrift, die ein Element beschreiben.

Oberflächen

Zuordnung der Materialien oder Texturen zu einzelnen Oberflächen eines einzufügenden Elementes.

Abb. 232 Eigenschaftenfenster für Treppe nach dem Einfügen

Fenster Objekteigenschaften: Treppe für ein- und mehrläufige Treppe

Layout- die Auswahl der Darstellungsform von Treppen im Schnitt: ganz sichtbar, durchgeschnitten, durchgeschnitten mit Lauf darüber. Darüber hinaus ist es möglich zu definieren, ob die Treppenbeschreibung dargestellt wird oder nicht. Sie können auch die Schriftart der Beschreibung auswählen.

Operationen- die Erstellung einer Öffnung in der Decke über einzufügende Treppe und ihre Anpassung an alle Laufmodifikationen.

Parameter- Größen von einzelnen Elementen (Höhe, Breite und Dicke), auf deren Grundlage die Schrittlänge berechnet wird. Die Stufenzahl im Treppenlauf finden Sie in der Tabelle.

Die sonstigen Bearbeitungsoptionen (z. B. Treppenlaufbreite ändern) sind auf der Ebene der Zeichnung zugänglich.

Abb. 233 Eigenschaftenfenster für mehrläufige Treppe nach dem Einfügen

Fenster Objekteigenschaften: Treppe für mehrläufige Treppe

Layout- die Auswahl der Darstellungsform im Schnitt: ganz sichtbar, durchgeschnitten, durchgeschnitten mit Lauf darüber. Darüber hinaus ist es möglich zu definieren, ob die Treppenbeschreibung dargestellt wird oder auch nicht. Sie können auch die Schriftart der Beschreibung auswählen.

Operationen- die Erstellung einer Öffnung in der Decke über eine einzufügende Treppe und ihre Anpassung an alle Laufmodifikationen.

Parameter- Größen von einzelnen Elementen (Höhe, Breite und Dicke), auf deren Grundlage die Schrittlänge berechnet wird. Die Schrittlänge umfasst die Schritttiefe in ihrer Symmetrieachse, die Mindesttiefe hingegen hilft bei einer entsprechenden Anordnung der Stufen. Die Stufenzahl im Treppenlauf finden Sie in der Tabelle. Dieselbe bezieht sich auch auf die Breite eines Treppenlaufs. Die Breite kann bei diesen Treppen nicht im Grundriss, sondern im Fenster Eigenschaften geändert werden.

Die sonstigen Bearbeitungsoptionen (z. B. die Grundrissform eingefügter Treppe ändern) sind auf der Ebene der Zeichnung zugänglich.

Abb. 234 Eigenschaftenfenster für Wendeltreppe nach dem Einfügen

Fenster Objekteigenschaften: Treppe für Wendeltreppe

Layout- die Auswahl der Darstellungsform im Schnitt: ganz sichtbar, durchgeschnitten, durchgeschnitten mit Lauf darüber. Darüber hinaus ist es möglich zu definieren, ob die Treppenbeschreibung dargestellt wird oder nicht. Sie können auch die Schriftart der Beschreibung auswählen.

Operationen- die Erstellung einer Öffnung in der Decke über eine einzufügende Treppe und ihre Anpassung an alle Laufmodifikationen.

Parameter- Größen von einzelnen Elementen (Höhe, Breite und Dicke), auf deren Grundlage die Schrittlänge berechnet wird. Es ist möglich, eine Säule in ein Treppenauge einzufügen. Minimale Stufentiefe für einen Treppenlauf ist nur als Information verfügbar, sie kann nicht geändert werden. Die Stufenzahl in einem Treppenlauf finden Sie in der Tabelle, dasselbe bezieht sich auf den Treppenwinkel.

Die Änderung der Treppenlaufbreite ist auf der Ebene der Zeichnung zugänglich.

Abb. 235 Eigenschaftenfenster für Rampe nach dem Einfügen

Fenster Objekteigenschaften: Treppe für Rampe

Layout- die Auswahl der Darstellungsform für eine Rampe im Schnitt: ganz sichtbar, durchgeschnitten, durchgeschnitten mit Lauf darüber. Darüber hinaus ist es möglich zu definieren, ob die Beschreibung dargestellt wird oder nicht. Sie können auch die Schriftart der Beschreibung auswählen.

Operationen- die Erstellung einer Öffnung in der Decke über eine einzufügende Rampe und ihre Anpassung an alle Laufmodifikationen.

Parameter- Gründungsebene, Höhe und Dicke des Podests.

Die sonstigen Bearbeitungsoptionen, z. B. Breite eines Treppenlaufs/einer Auffahrt, sind auf der Ebene der Zeichnung zugänglich.

Ähnliche Suchanfragen auf ArCADia zu Treppen im Grundriss

  • kellertreppe grundriss
  • grundriss treppe laufrichtung
  • treppengrundriss maße
  • treppe grundriss og
  • treppe grundriss pfeilrichtung
  • grundriss treppe quer
  • treppe grundriss schnitt
  • treppe im grundriss und schnitt

Ähnliche Suchanfragen auf ArCADia zu Wendeltreppen im Grundriss

  • darstellung wendeltreppe grundriss
  • darstellung wendeltreppe im grundriss
  • grundriss haus wendeltreppe
  • wendeltreppe im grundriss
  • grundriss mit wendeltreppe
  • wendeltreppe grundriss schnitt
  • wendeltreppe grundriss zeichnen
  • wendeltreppe planen

User suchten auch nach Treppe im Grundriss:

  • treppe grundriss darstellung
  • architektur grundriss treppe
  • treppe grundriss
  • treppe ansicht grundriss
  • treppe grundriss beschriftung
  • treppengrundriss berechnen
  • grundriss einer treppe
  • grundriss mit einläufiger treppe
  • treppe in grundriss einzeichnen
Synonyme:
Aufgang (m), Aufstieg {m}, Gangway {f}, Stiege {f}, Stufen, Treppe {f}, Treppenaufgang, Tritt {m}, Eingang (m), Aufgehen, Sockel {m}, Treppenabsatz {m}, Terrasse {f}, Unterlage {f}, Unterteil, Absatz {m}, Grundbau, Podest (n), Unterbau {m}, Leiterstufe, Sprosse {f}, Tritt {m}, Sprießel, Staffel {f}, Terrasse {f}, Stufe {f}