• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Heizunginstallationen für ArCADia BIM Architekturdesigner

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADIA Software - Heizungsmodul Heizungsinstallation CAD

Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung:
ArCADia BIM ArchitekturdesignerWindows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Abspeichern des eigenen Hausentwurfes im hauseigenen ArCADia 3D-Format zur Weitergabe an Ihren Klienten
  • Ihr Kunde kann Ihre Entwürfe im kostenlosen ArCADia 3D-Viewer betrachten
  • Installieren Sie 3D Maker auf bis zu 5 PCs. Der mitgelieferte 3D Viewer ist für Ihre Kunden kostenlos und kann beliebig oft verteilt werden

Erweiterung freischalten

  • unbefristete Lizenz

EUR 549,00 – jetzt nur
EUR 
411,75*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

Detaillierte Informationen über die ArCADia BIM Architekturdesigner Erweiterung: HEIZUNGSINSTALLATIONEN

Kurzbeschreibung

EINE VOLLSTÄNDIGE BESCHREIBUNG FINDEN SIE WEITER UNTEN – NACH DEN SCREENSHOTS

ArCADia BIM Software HEIZUNGSINSTALLATIONEN ist eines der Module des ArCADia BIM Architekturdesigners. Das Programm basiert auf der Building Information Modeling – Ideologie.  ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN an Planer von internen Heizungsinstallationen, als auch an alle Personen die sich mit den Sanitär- oder Installationsbranchen im Bau beschäftigen.

Alle Nutzer die das Modul ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN verwenden, können objektgestützt Zeichnungen und Pläne von internen Heizungsinstallationen, auf Grundlage von architektonischen Plänen, erstellen. Gleichzeitig können sowohl Berechnungsschemata, als auch drei verschiede Arten von Axonometrie-Ansichten generiert werden.  Zur Verfügung steht auch eine Bibliothek, mit verschiedenen Elementen die für die Planung von internen Heizungsinstallationen nötig sind. Diese Bibliothek kann um eigene Elemente erweitert, oder an eigene Bedürfnisse angepasst werden.   Das Programm umfasst alle nötigen Funktionen zur Planung und Auslegung von Heizungsinstallationen: Auslegung und Führung von Rohrleitungen, Auslegung von Armaturen und Geräten, Berechnung der Installation, Überprüfung auf Fehler/Plausibilität, Erstellung von Zeichnungen und Ansichten.

 

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN DES PROGRAMMS:

  • Erstellung von Zeichnungen von Heizungsinstallationen, beginnend an der Wärmequelle, über Rohrleitungen, Wärmezähler bis an der Verbraucher.
  • Positionierung der Verbraucher, sowie Planung des Verlaufs von Rohrleitungen zur Verteilung.
  • Positionierung von Steigleitungen.
  • Bestimmung von Rohrarten, hierzu steht dem Nutzer eine breite Bibliothek zur Auswahl.
  • Einfügen von Armaturen und Geräten aus umfangreichen Herstellerkatalogen.
  • Automatische Nummerierung von markanten Punkten der Installation und Beschreibung der Installation mit der Möglichkeit ihrer Bearbeitung, sowie der Erstellung von eigenen Vorlagen.
  • Erstellung von verschiedenen Arten der Axonometrie-Ansichten.
  • Berechnung des Gravitationsdruckes und des Umlaufdruckes, Auslegung der Umwälzpumpe und des Fassungsvermögens der Heizungsinstallation.
  • Voransicht der Installation in 3D (ermöglicht eine eventuelle Fehlererkennung in z.B. der Rohrleitungsführung).
  • Überprüfung von Anschlüssen in der Installation.
  • Übersichtliche Funktion zur Fehlererkennung und Korrektur.
  • Erstellung von Berichten zu den Berechnungen, mit allen nötigen Angaben (Wärmeverluste, Druckverluste, Drücke, usw.).
  • Erstellung von Material- und Elementlisten, mit allen nötigen Objekten die für die entworfene Installation nötig sind
  • Einfügen von Geräten und Armaturen mit individuell gestalteten Formstücken und Maßen (Kessel, Umlaufpumpen, usw.).
  • Entwerfen von Heizkörperanschlüssen – automatischer Anschluss von Heizkörpern die entlang einer Rohrleitung erkannt werden, über eine gewählte geometrische Methode.
  • Ein benutzerfreundliches und einfaches Einfügen von Rohrleitungen (gleichzeitigen einfügen mehrerer paralleler Leitungen möglich, intelligentes erkennen von  Rohrverbindungen).
  • uvm.

Screenshots

Beschreibung

Heizungsinstallationen

  1. Kurzbeschreibung
    1. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
  2. Installation und das Starten des Programms
  3. Öffnen eines Projektes
  4. Speichern eines Projektes
    1. Automatisches Speichern und Sicherheitskopie
  5. Über das Programm
    1. Projektmanager
    2. Gruppen hinzufügen, Gruppenbearbeitung, Objektverwaltung
    3. 3D Voransicht
    4. Projektoptionen
    5. Werkzeugleiste von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN
    6. Erstellen und Einfügen von Blöcken/Layouts
    7. Vorlage speichern
    8. Typenbibliothek
  6. Gebäudeassistent
    1. Raummanager
    2. Bearbeitung von Objekten
    3. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
    4. Objekteigenschaften
    5. Bearbeitung von Objekten
    6. Renummerieren der Objekte im Bearbeitungsfenster der Beschreibungen
    7. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster der Objekte definieren
    8. Elemente der Typenbibliothek hinzufügen
    9. Typenbaum
  7. Wärmeerzeuger
    1. Wärmequelle
    2. Heizkörper einfügen
    3. Heizgebläse
    4. Klimakonvektor
    5. Flächenheizung
  8. Regelungs- und Sicherheitsgeräte
    1. Verteiler
    2. Heizungsmischer
    3. Umlaufpumpe
    4. Messgeräte
    5. Thermometer
    6. Manometer
    7. Absperreinrichtungen
    8. Rücklaufventil
    9. Filter
    10. Schlammabscheider
    11. Luftabscheider
    12. Ausgleichsventil
    13. Regelungsventil
    14. Sicherheitsventil
    15. Thermostatventil
    16. Thermostatkopf
    17. Einbauventil
    18. Entlüftungsventil
    19. Entwässerungsventil
    20. Halterung
  9. Rohrleitungen
    1. Isolierung
    2. Einfügen und Bearbeiten von Steigleitungen
    3. Einfügen paralleler Rohrleitungen
      1. Parallele Rohrleitungen mit dem an Objekt angepassten Abstand zeichnen
      2. Parallele Rohrleitungen mit festem Abstand zeichnen
  10. Formstücke
    1. Formstücke – im Fenster Projektoptionen
    2. Der Assistent zur Platzierung von Rohrhalterungen
    3. Änderung der Höhe für die Installationselemente
    4. Verbindungsassistent
  11. Automatische Auslegung der Elemente der Heizungsinstallation
    1. Elemente für die Auslegung eingeben
    2. Starten der Auslegung der Elemente und die Auswahl von Optionen
  12. Berechnungen und ihre Interpretation
    1. Berechnungsmethoden
    2. Hydraulische Berechnungen
    3. Berechnungen der Installationsparameter der Zentralheizung
    4. RTF-Berichte zu den Berechnungen
  13. Axonometrie
    1. Optionen der Ansicht
  14. Listen und Zusammenstellungen
    1. Heizungsspezifikation, Leistungsangaben, Heizungsverbraucher in einer Zusammenstellung einfügen
    2. Heizkörperzusammenstellung
    3. Zusammenstellung der Flächenheizungen

6.5.Bearbeitung von Objekten #

    1. Bearbeitung von Objekten

      image

      • bedeutet die Auswahl Festgesetzter Typ.

      • bedeutet die Auswahl Auswahl aus gewählten Katalogen.

      • bedeutet die Auswahl Auswahl aus einem bestimmten Katalog.

        Typ – ermöglicht es, Objekte mit gemeinsamen Parametern in die Projektbibliothek einzufügen und danach diese Objekte zur Anwendung im Projekt auszuwählen.

        Gruppe – gemeinsam für jedes der Objekte. Dies ermöglicht es, ausgewählte Objekte zu gruppieren, und sie im Projektmanager einzufügen.

        image

        ACHTUNG! Die Gruppenaufteilung bezieht sich auf alle Objekte. Mithilfe von standardmäßigen Gruppen kann der Nutzer die Bestimmung einer gezeichneten Wasserinstallation folgendermaßen bestimmen: Kaltwasser, Warmwasser, Zirkulation, technologisches Wasser, Löschwasser usw. Wenn der Nutzer beim Zeichnen eines ersten Objektes zur Bearbeitung einer entsprechenden Gruppe übergeht, dann wird das folgende Objekt dieses Typs in derselben Gruppe gezeichnet.

        image

        Optionsgruppe Layout

        Der Satz von Kontrollfenstern in dieser Gruppe ist beinahe für alle Branchenelemente in diesem Programm identisch (oder sehr ähnlich).

        Winkel – durch die Änderung des Wertes im Bearbeitungsfeld kann der Nutzer den Winkel für das Objekteinfügen ändern.

        Stiftarten – stellt die Dicke, die Zeichnungslinien des Umrisses im Modell und die 3D-Ansicht ein. Schriftarten – stellt die Schriftart für einen Namen ein, der auf Zeichnungsgrundrissen angezeigt wird. Oberflächen – stellt die Farben und Muster für die Oberflächen in der 3D-Ansicht ein.

        Beschreibung – ermöglicht das Aktivieren des Konfigurators für die Einstellung des Beschreibungsinhalts und seine Organisation. Durch die Markierung des Auswahlfelds Beschreibung entscheidet der Nutzer, ob eine Beschreibung in einem Grundriss vorhanden sein wird.

        image

        Auf der linken Seite der Elementansicht finden Sie die Schaltflächen, die den Ansichtstyp im Ansichtsfenster umschalten:

        image

        image

        image

        Voransicht Grundrissansicht 3D-Ansicht

        image

  1. Beschreibungen im Eigenschaftenfenster bearbeiten

    Nach dem Drücken auf die Schaltfläche Beschreibung aktiviert sich das Optionsfenster mit dem Beschreibungslayout.

    image

    Rys. 47.Konfigurator opisów, widok ogólny

    Im diesem Optionsfenster kann der Nutzer den sachlichen Inhalt der Elemente (verschieden für unterschiedliche Objekte), die Beschreibungen und die Reihenfolge ihrer Lage und Lokalisation hinsichtlich der Beschreibungslinie einstellen.

    Nach dem Drücken auf eine entsprechende Schaltfläche mit dem Linieninhalt (obere oder untere) erscheint ein zusätzliches Fenster. In diesem Fenster können Sie das Layout und den Inhalt bestimmen.

    image

    image

    image

    Bestandteil der Beschreibung zu den genutzten hinzufügen

    image

    Bestandteil der Beschreibung zu den verfügbaren hinzufügen

    image

    Bestandteil der Beschreibung nach unten schieben

    image

    Bestandteil der Beschreibung nach oben schieben

    Im Optionsfenster befinden sich zwei Tabellen: Auf der linken Seite finden Sie die zugänglichen Komponenten und auf der rechten Seite den Inhalt der gegebenen Linie. Die Verfügbarkeit der Komponente für die gegebene Linie hängt von ihrem Einfügen in die inaktive Linie ab. Das Einfügen in eine gewünschte Linie in der Beschreibung erfolgt durch die Markierung des Beschreibungsnamens und das Drücken auf den Pfeil in Richtung der Tabelle mit der Linienbeschreibung. Der gewählte Titel der Beschreibung wird dann übernommen, wodurch er nicht mehr in der Tabelle mit den verfügbaren Komponenten sichtbar sein wird. Will der Nutzer eine Komponente zur Verfügung stellen, muss er analog vorgehen. Dazu markiert er ein Beschreibungselement in der Tabelle mit dem Linieninhalt und überträgt das Element in die Tabelle mit den verfügbaren Komponenten anhand eines Pfeils.

    Die Reihenfolge der Beschreibungskomponente in einer gegebenen Linie wird von der linken bis zur rechten Seite, gemäß der Reihenfolge in der Tabelle mit Linieninhalt von oben nach unten, vorgenommen. Um die Reihenfolge zu ändern, markieren Sie eine Komponente in der Tabelle mit dem Linieninhalt und steuern Sie diese anhand der Schaltflächen für die Änderung der Reihenfolge. Dadurch

    image

    wird die Reihenfolge der gegebenen Komponente um ein Feld geändert. Durch jedes Drücken auf den Pfeil wird die Reihenfolge um ein Feld nach oben oder nach unten verschoben. Nach dem Drücken auf die Schaltfläche Schließen werden alle Änderungen übernommen.

    image

    Zur Bearbeitung der Objektbeschreibung können Sie die Schaltfläche Beschreibung bearbeiten wählen, die sich in der Werkzeugleiste zur Auswahl der Objektbearbeitung befindet. Dann steht das Bearbeitungsfenster für die Beschreibung zur Verfügung.

    image

    Rys. 48.Okno edycji opisu

    image

    Um Einstellungen der Beschreibungen aus einem Element zu übertragen, drücken Sie auf die

    Schaltfläche Beschreibungszeichner auf der Werkzeugleiste für die Auswahl der Objektbearbeitung. Dann ist das Fenster verfügbar, in dem der Nutzer durch die Abmarkierung eines entsprechenden Fensters markieren kann, welche Parameter der Beschreibung auf die Beschreibung eines folgenden Parameters übertragen („gezeichnet“) werden sollen.

    Rys. 49. image

    Rys. 50.Okno wyboru malarza opisów Folgende Parameter stehen zur Verfügung:

    Sichtbarkeit – überträgt die Einstellung der eingeschalteten (ausgeschalteten) Beschreibung.

    Bezug – überträgt die Beschreibung mit oder ohne Bezug.

    Richtung – überträgt die waagerechte (senkrechte) Einstellung der Beschreibung.

    Versatz vom Objekt – überträgt die Einstellung für die Beschreibungslage in Bezug auf das Element auf ein folgendes Element.

Suggest Edit