• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Heizunginstallationen für ArCADia BIM Architekturdesigner

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADIA Software - Heizungsmodul Heizungsinstallation CAD

Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung:
ArCADia BIM ArchitekturdesignerWindows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Abspeichern des eigenen Hausentwurfes im hauseigenen ArCADia 3D-Format zur Weitergabe an Ihren Klienten
  • Ihr Kunde kann Ihre Entwürfe im kostenlosen ArCADia 3D-Viewer betrachten
  • Installieren Sie 3D Maker auf bis zu 5 PCs. Der mitgelieferte 3D Viewer ist für Ihre Kunden kostenlos und kann beliebig oft verteilt werden

Erweiterung freischalten

  • unbefristete Lizenz

EUR 549,00 – jetzt nur
EUR 
411,75*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

Detaillierte Informationen über die ArCADia BIM Architekturdesigner Erweiterung: HEIZUNGSINSTALLATIONEN

Kurzbeschreibung

EINE VOLLSTÄNDIGE BESCHREIBUNG FINDEN SIE WEITER UNTEN – NACH DEN SCREENSHOTS

ArCADia BIM Software HEIZUNGSINSTALLATIONEN ist eines der Module des ArCADia BIM Architekturdesigners. Das Programm basiert auf der Building Information Modeling – Ideologie.  ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN an Planer von internen Heizungsinstallationen, als auch an alle Personen die sich mit den Sanitär- oder Installationsbranchen im Bau beschäftigen.

Alle Nutzer die das Modul ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN verwenden, können objektgestützt Zeichnungen und Pläne von internen Heizungsinstallationen, auf Grundlage von architektonischen Plänen, erstellen. Gleichzeitig können sowohl Berechnungsschemata, als auch drei verschiede Arten von Axonometrie-Ansichten generiert werden.  Zur Verfügung steht auch eine Bibliothek, mit verschiedenen Elementen die für die Planung von internen Heizungsinstallationen nötig sind. Diese Bibliothek kann um eigene Elemente erweitert, oder an eigene Bedürfnisse angepasst werden.   Das Programm umfasst alle nötigen Funktionen zur Planung und Auslegung von Heizungsinstallationen: Auslegung und Führung von Rohrleitungen, Auslegung von Armaturen und Geräten, Berechnung der Installation, Überprüfung auf Fehler/Plausibilität, Erstellung von Zeichnungen und Ansichten.

 

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN DES PROGRAMMS:

  • Erstellung von Zeichnungen von Heizungsinstallationen, beginnend an der Wärmequelle, über Rohrleitungen, Wärmezähler bis an der Verbraucher.
  • Positionierung der Verbraucher, sowie Planung des Verlaufs von Rohrleitungen zur Verteilung.
  • Positionierung von Steigleitungen.
  • Bestimmung von Rohrarten, hierzu steht dem Nutzer eine breite Bibliothek zur Auswahl.
  • Einfügen von Armaturen und Geräten aus umfangreichen Herstellerkatalogen.
  • Automatische Nummerierung von markanten Punkten der Installation und Beschreibung der Installation mit der Möglichkeit ihrer Bearbeitung, sowie der Erstellung von eigenen Vorlagen.
  • Erstellung von verschiedenen Arten der Axonometrie-Ansichten.
  • Berechnung des Gravitationsdruckes und des Umlaufdruckes, Auslegung der Umwälzpumpe und des Fassungsvermögens der Heizungsinstallation.
  • Voransicht der Installation in 3D (ermöglicht eine eventuelle Fehlererkennung in z.B. der Rohrleitungsführung).
  • Überprüfung von Anschlüssen in der Installation.
  • Übersichtliche Funktion zur Fehlererkennung und Korrektur.
  • Erstellung von Berichten zu den Berechnungen, mit allen nötigen Angaben (Wärmeverluste, Druckverluste, Drücke, usw.).
  • Erstellung von Material- und Elementlisten, mit allen nötigen Objekten die für die entworfene Installation nötig sind
  • Einfügen von Geräten und Armaturen mit individuell gestalteten Formstücken und Maßen (Kessel, Umlaufpumpen, usw.).
  • Entwerfen von Heizkörperanschlüssen – automatischer Anschluss von Heizkörpern die entlang einer Rohrleitung erkannt werden, über eine gewählte geometrische Methode.
  • Ein benutzerfreundliches und einfaches Einfügen von Rohrleitungen (gleichzeitigen einfügen mehrerer paralleler Leitungen möglich, intelligentes erkennen von  Rohrverbindungen).
  • uvm.

Screenshots

Beschreibung

Heizungsinstallationen

  1. Kurzbeschreibung
    1. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
  2. Installation und das Starten des Programms
  3. Öffnen eines Projektes
  4. Speichern eines Projektes
    1. Automatisches Speichern und Sicherheitskopie
  5. Über das Programm
    1. Projektmanager
    2. Gruppen hinzufügen, Gruppenbearbeitung, Objektverwaltung
    3. 3D Voransicht
    4. Projektoptionen
    5. Werkzeugleiste von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN
    6. Erstellen und Einfügen von Blöcken/Layouts
    7. Vorlage speichern
    8. Typenbibliothek
  6. Gebäudeassistent
    1. Raummanager
    2. Bearbeitung von Objekten
    3. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
    4. Objekteigenschaften
    5. Bearbeitung von Objekten
    6. Renummerieren der Objekte im Bearbeitungsfenster der Beschreibungen
    7. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster der Objekte definieren
    8. Elemente der Typenbibliothek hinzufügen
    9. Typenbaum
  7. Wärmeerzeuger
    1. Wärmequelle
    2. Heizkörper einfügen
    3. Heizgebläse
    4. Klimakonvektor
    5. Flächenheizung
  8. Regelungs- und Sicherheitsgeräte
    1. Verteiler
    2. Heizungsmischer
    3. Umlaufpumpe
    4. Messgeräte
    5. Thermometer
    6. Manometer
    7. Absperreinrichtungen
    8. Rücklaufventil
    9. Filter
    10. Schlammabscheider
    11. Luftabscheider
    12. Ausgleichsventil
    13. Regelungsventil
    14. Sicherheitsventil
    15. Thermostatventil
    16. Thermostatkopf
    17. Einbauventil
    18. Entlüftungsventil
    19. Entwässerungsventil
    20. Halterung
  9. Rohrleitungen
    1. Isolierung
    2. Einfügen und Bearbeiten von Steigleitungen
    3. Einfügen paralleler Rohrleitungen
      1. Parallele Rohrleitungen mit dem an Objekt angepassten Abstand zeichnen
      2. Parallele Rohrleitungen mit festem Abstand zeichnen
  10. Formstücke
    1. Formstücke – im Fenster Projektoptionen
    2. Der Assistent zur Platzierung von Rohrhalterungen
    3. Änderung der Höhe für die Installationselemente
    4. Verbindungsassistent
  11. Automatische Auslegung der Elemente der Heizungsinstallation
    1. Elemente für die Auslegung eingeben
    2. Starten der Auslegung der Elemente und die Auswahl von Optionen
  12. Berechnungen und ihre Interpretation
    1. Berechnungsmethoden
    2. Hydraulische Berechnungen
    3. Berechnungen der Installationsparameter der Zentralheizung
    4. RTF-Berichte zu den Berechnungen
  13. Axonometrie
    1. Optionen der Ansicht
  14. Listen und Zusammenstellungen
    1. Heizungsspezifikation, Leistungsangaben, Heizungsverbraucher in einer Zusammenstellung einfügen
    2. Heizkörperzusammenstellung
    3. Zusammenstellung der Flächenheizungen

6.2.Einfpgen von Objekten #

Einfügen von Objekten.

Das Einfügen von Objekten erfolgt über das Betätigen entsprechenden Schaltflächen in der Werkzeugleiste von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN. Danach wird das jeweilige Optionsfenster zum Einfügen eines Objektes eingeblendet. Dieses Optionsfenster ermöglicht das präzise Einfügen der Objekte, indem der Einfügepunkt/Griffpunkt am Objekt selbst (ein Punkt am Umriss des Objektes oder ein andrer charakteristischer Punkt des Objektes) und die räumliche Position des Objektes festgelegt werden.

image

Über die Schaltfläche image Dem Element entnehmen kann ein Objekt eingefügt werden und gleichzeitig mit einem bereits vorhandenem Element verbunden werden.

Die Schaltflächen ermöglichen verschiedene Einfügeoptionen, die je nach gewünschter Position des Objektes, das Einfügen erleichtern:

image

Bezug:

Nach dem Drücken auf die Schaltfläche wählen Sie zuerst den Punkt in der Rohrleitung (Frage in der Befehlsleiste) aus. Das Programm zeigt ein „Lineal“ an, das Objektsymbol in der empfohlenen Einfügestelle und der Abstand zwischen der Lage des Zeigers des definierten Bezugspunktes (in cm). Danach wählen Sie den erforderlichen Einfügepunkt für das Objekt aus. Dabei verwenden Sie das Hilfefenster des Programms und den Einfügewinkel.

image

Zwischen Punkten (Mittelpunkt):

Nach dem Drücken auf die Schaltfläche sollten Sie zwei Punkte nacheinander auswählen, die vom Programm zur Messung des Mittelpunkts zwischen ihnen verwenden werden. An dieser Stelle wird dann das Objekt eingefügt. Anschließend wird sein Einfügewinkel definiert.

image

Zwischen Punkten (prozentual):

Nach dem Drücken auf die Schaltfläche sollten Sie zuerst den prozentualen Abstand zum ersten definierten Punkt angeben, ihn danach mit Enter bestätigen und den ersten Punkt in der Rohrleitung auswählen. Das Programm zeigt ein „Lineal“ an, das Objektsymbol in der empfohlenen Einfügestelle und der Abstand zwischen der Lage des Zeigers zum definierten Bezugspunkt (in cm). Danach fügen Sie den zweiten Punkt unter Verwendung des Hilfsfensters des Programms ein, ab dem das Programm die prozentuale Lage des Objekts berechnet. Anschließend wird sein Einfügewinkel definiert.

image

image

Im Fenster sind auch Optionen verfügbar, die die Genauigkeit des Objekteinfügens erleichtern. Diese Optionen können durch Drücken der entsprechenden Verfolgungsoptionen oder Entdeckungsoptionen von anderen auf der Zeichnung vorhandenen Elementen aktiviert werden.

Beim Einfügen können zusätzlich zwei Methoden gewählt werden:

ERSTE METHODE:

Nach dem Betätigen der Schaltfläche für das gewünschte Objekt von ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN, und dem Einblenden des Einfügefensters, kann als erstes in die

image

Bearbeitung von Objekten

image

Eigenschaften des Objektes übergegangen werden, wo alle Parameter des neuen Objektes festgelegt werden können. Dazu betätigen Sie die Schaltfläche Eigenschaften.

image

Rys. 34.Okno wstawiania elementu, widok ogólny

Das Einfügefenster der Objekte ist für alle Objekte gleich, mit der Ausnahme der Griffpunkte. Die möglichen Griffpunkte der Objekte sind von der Geometrie der Objekte abhängig.

Unterhalb einige Beispiele mit unterschiedlichen Griffpunkten in Abhängigkeit vom Objekt:

imageimage

image

Rys. 35.Typy okien wstawiania

Optionen Einfügefenster:

Montagehöhe – der Nutzer definiert die Montagehöhe eines charakteristischen Punktes (z. B. Achse, Boden usw.) des Objekts in Bezug auf die Höhe eines aktiven Geschosses.

Vom Element übernehmen – ist diese Schaltfläche aktiv, dann wird durch das Klicken auf ein früher eingefügtes Element (z. B. senkrechtes Rohr) die Montageebene seiner charakteristischen Punkte

image

Bearbeitung von Objekten

entnommen und das einzufügende Element (z. B. Ventil) wird auf einer ähnlichen Ebene (z. B. zu einem der Enden des waagerechten Rohres – siehe das Beispiel unten) eingefügt.

Wenn die früher eingefügten Elemente z. B. zwei Rohrleitungen auf zwei verschiedenen Ebenen (eine über die andere) darstellen, dann können Sie – wenn die Schaltfläche Vom Element übernehmen aktiv ist – das Objekt (z. B. Ventil) in eines dieser Elemente, in seinem Schnittpunkt, einfügen. Das Element wird dann der Rohrleitung hinzugefügt, die über eine Montagehöhe mit einem Wert verfügt, der dem eingetragenen Wert näherliegt, siehe das Beispiel unten.

image

Rys. 36.Beispiel für die Anwendung der Funktion Vom Element übernehmen beim Einfügen eines Ventils auf eine sich im Plan kreuzende waagerechte Rohrleitung

Die Funktion Vom Element übernehmen sollte bei der markierten Funktion Elemente und Abschnitte entdecken verwendet werden.

Verfolgungsfunktion – das Einschalten dieser Funktion ermöglicht es, die Enden von Rohrleitungsabschnitten und Objekten, die von der geführten Trasse entfernt sind, mithilfe einer auf dem Bildschirm sichtbaren Strichlinie, zu verfolgen. Diese Linie verbindet das Ende der geführten Rohrleitung mit der entdeckten Rohrleitung oder mit dem entdeckten Objekt.

Entdeckungsfunktion – diese Funktion ermöglicht eine genaue und beabsichtigte Einschaltung in ein vorhandenes Element. Die Entdeckung des Elements signalisiert ein Zeichen in Form des x- Buchstabens, das auf dem Bildschirm erscheint.

Griffpunkte des Objekts – je nach Objekttyp ermöglicht es diese Option, einen Punkt in seinem Umriss, der zum Zeitpunkt des Einfügens einen Griffpunkt darstellt.

Zu den Eigenschaften – aktiviert das Eigenschaftenfenster für ein einzufügendes Objekt.

image

Bezug – fügt ein Objekt im Abstand zum definierten Punkt ein und zeigt ein Hilfszeichen – „Lineal“ – dar.

Zwischen Punkten (Mitte) – fügt ein Objekt in der Mitte des Abschnitts, zwischen zwei definierten Punkten, ein.

Zwischen Punkten (prozentual) – fügt ein Objekt in einem Abstand ein, der prozentual im Verhältnis zum Abstand zwischen zwei definierten Punkten, gemessen ab dem ersten Punkt, berechnet wird.

Bibliothek öffnen – dies ermöglicht die Auswahl der Einrichtungen und Objekte aus fertigen oder zu ergänzenden Typenbibliotheken. Das unter Bild zeigt Beispiele für einige Heizkörpertypen:

image

Rys. 37.Przykład biblioteki grzejników

image

Rys. 38.Die Auswahl der Schaltfläche zeigt den Inhalt der Objektbibliothek für ein aktuelles Projekt an. Die Bibliothek ist in Form von aufeinanderfolgenden Ebenen eines Typenbaumes angeordnet.

Rys. 39.

image

Rys. 40.Die Auswahl der Schaltfläche blendet die Zeilen der Objektbibliothek in der Grundebene aus:

image

image

Rys. 41.Przykład zwiniętego drzewa typów w oknie biblioteki grzejników

ZWEITE METHODE:

image

Wählen Sie ein entsprechendes Symbol aus der Werkzeugleiste ArCADiaHEIZUNGSINSTALLATIONEN Fügen Sie danach ein Objektsymbol ein und beenden Sie den Vorgang des Einfügens. Anschließend, nach der Markierung des eingefügten Objekts, verwenden Sie das erscheinende Fenster für die Objektbearbeitung. Im nächsten Schritt beginnen Sie mit der Bearbeitung der Objektparameter

(ähnlich wie bei der ersten Methode), indem Sie die Schaltfläche für Einstellungen wählen.

Suggest Edit