• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Heizunginstallationen für ArCADia BIM Architekturdesigner

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

ArCADIA Software - Heizungsmodul Heizungsinstallation CAD

Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung:
ArCADia BIM ArchitekturdesignerWindows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Abspeichern des eigenen Hausentwurfes im hauseigenen ArCADia 3D-Format zur Weitergabe an Ihren Klienten
  • Ihr Kunde kann Ihre Entwürfe im kostenlosen ArCADia 3D-Viewer betrachten
  • Installieren Sie 3D Maker auf bis zu 5 PCs. Der mitgelieferte 3D Viewer ist für Ihre Kunden kostenlos und kann beliebig oft verteilt werden

Erweiterung freischalten

  • unbefristete Lizenz

EUR 549,00 – jetzt nur
EUR 
411,75*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

Detaillierte Informationen über die ArCADia BIM Architekturdesigner Erweiterung: HEIZUNGSINSTALLATIONEN

Kurzbeschreibung

EINE VOLLSTÄNDIGE BESCHREIBUNG FINDEN SIE WEITER UNTEN – NACH DEN SCREENSHOTS

ArCADia BIM Software HEIZUNGSINSTALLATIONEN ist eines der Module des ArCADia BIM Architekturdesigners. Das Programm basiert auf der Building Information Modeling – Ideologie.  ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN an Planer von internen Heizungsinstallationen, als auch an alle Personen die sich mit den Sanitär- oder Installationsbranchen im Bau beschäftigen.

Alle Nutzer die das Modul ArCADia- HEIZUNGSINSTALLATIONEN verwenden, können objektgestützt Zeichnungen und Pläne von internen Heizungsinstallationen, auf Grundlage von architektonischen Plänen, erstellen. Gleichzeitig können sowohl Berechnungsschemata, als auch drei verschiede Arten von Axonometrie-Ansichten generiert werden.  Zur Verfügung steht auch eine Bibliothek, mit verschiedenen Elementen die für die Planung von internen Heizungsinstallationen nötig sind. Diese Bibliothek kann um eigene Elemente erweitert, oder an eigene Bedürfnisse angepasst werden.   Das Programm umfasst alle nötigen Funktionen zur Planung und Auslegung von Heizungsinstallationen: Auslegung und Führung von Rohrleitungen, Auslegung von Armaturen und Geräten, Berechnung der Installation, Überprüfung auf Fehler/Plausibilität, Erstellung von Zeichnungen und Ansichten.

 

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN DES PROGRAMMS:

  • Erstellung von Zeichnungen von Heizungsinstallationen, beginnend an der Wärmequelle, über Rohrleitungen, Wärmezähler bis an der Verbraucher.
  • Positionierung der Verbraucher, sowie Planung des Verlaufs von Rohrleitungen zur Verteilung.
  • Positionierung von Steigleitungen.
  • Bestimmung von Rohrarten, hierzu steht dem Nutzer eine breite Bibliothek zur Auswahl.
  • Einfügen von Armaturen und Geräten aus umfangreichen Herstellerkatalogen.
  • Automatische Nummerierung von markanten Punkten der Installation und Beschreibung der Installation mit der Möglichkeit ihrer Bearbeitung, sowie der Erstellung von eigenen Vorlagen.
  • Erstellung von verschiedenen Arten der Axonometrie-Ansichten.
  • Berechnung des Gravitationsdruckes und des Umlaufdruckes, Auslegung der Umwälzpumpe und des Fassungsvermögens der Heizungsinstallation.
  • Voransicht der Installation in 3D (ermöglicht eine eventuelle Fehlererkennung in z.B. der Rohrleitungsführung).
  • Überprüfung von Anschlüssen in der Installation.
  • Übersichtliche Funktion zur Fehlererkennung und Korrektur.
  • Erstellung von Berichten zu den Berechnungen, mit allen nötigen Angaben (Wärmeverluste, Druckverluste, Drücke, usw.).
  • Erstellung von Material- und Elementlisten, mit allen nötigen Objekten die für die entworfene Installation nötig sind
  • Einfügen von Geräten und Armaturen mit individuell gestalteten Formstücken und Maßen (Kessel, Umlaufpumpen, usw.).
  • Entwerfen von Heizkörperanschlüssen – automatischer Anschluss von Heizkörpern die entlang einer Rohrleitung erkannt werden, über eine gewählte geometrische Methode.
  • Ein benutzerfreundliches und einfaches Einfügen von Rohrleitungen (gleichzeitigen einfügen mehrerer paralleler Leitungen möglich, intelligentes erkennen von  Rohrverbindungen).
  • uvm.

Screenshots

Beschreibung

Heizungsinstallationen

  1. Kurzbeschreibung
    1. Eigenschaften und Möglichkeiten des Programms
  2. Installation und das Starten des Programms
  3. Öffnen eines Projektes
  4. Speichern eines Projektes
    1. Automatisches Speichern und Sicherheitskopie
  5. Über das Programm
    1. Projektmanager
    2. Gruppen hinzufügen, Gruppenbearbeitung, Objektverwaltung
    3. 3D Voransicht
    4. Projektoptionen
    5. Werkzeugleiste von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN
    6. Erstellen und Einfügen von Blöcken/Layouts
    7. Vorlage speichern
    8. Typenbibliothek
  6. Gebäudeassistent
    1. Raummanager
    2. Bearbeitung von Objekten
    3. Bearbeitungs- und Eigenschaftenfenster
    4. Objekteigenschaften
    5. Bearbeitung von Objekten
    6. Renummerieren der Objekte im Bearbeitungsfenster der Beschreibungen
    7. Parameter und Typen im Eigenschaftenfenster der Objekte definieren
    8. Elemente der Typenbibliothek hinzufügen
    9. Typenbaum
  7. Wärmeerzeuger
    1. Wärmequelle
    2. Heizkörper einfügen
    3. Heizgebläse
    4. Klimakonvektor
    5. Flächenheizung
  8. Regelungs- und Sicherheitsgeräte
    1. Verteiler
    2. Heizungsmischer
    3. Umlaufpumpe
    4. Messgeräte
    5. Thermometer
    6. Manometer
    7. Absperreinrichtungen
    8. Rücklaufventil
    9. Filter
    10. Schlammabscheider
    11. Luftabscheider
    12. Ausgleichsventil
    13. Regelungsventil
    14. Sicherheitsventil
    15. Thermostatventil
    16. Thermostatkopf
    17. Einbauventil
    18. Entlüftungsventil
    19. Entwässerungsventil
    20. Halterung
  9. Rohrleitungen
    1. Isolierung
    2. Einfügen und Bearbeiten von Steigleitungen
    3. Einfügen paralleler Rohrleitungen
      1. Parallele Rohrleitungen mit dem an Objekt angepassten Abstand zeichnen
      2. Parallele Rohrleitungen mit festem Abstand zeichnen
  10. Formstücke
    1. Formstücke – im Fenster Projektoptionen
    2. Der Assistent zur Platzierung von Rohrhalterungen
    3. Änderung der Höhe für die Installationselemente
    4. Verbindungsassistent
  11. Automatische Auslegung der Elemente der Heizungsinstallation
    1. Elemente für die Auslegung eingeben
    2. Starten der Auslegung der Elemente und die Auswahl von Optionen
  12. Berechnungen und ihre Interpretation
    1. Berechnungsmethoden
    2. Hydraulische Berechnungen
    3. Berechnungen der Installationsparameter der Zentralheizung
    4. RTF-Berichte zu den Berechnungen
  13. Axonometrie
    1. Optionen der Ansicht
  14. Listen und Zusammenstellungen
    1. Heizungsspezifikation, Leistungsangaben, Heizungsverbraucher in einer Zusammenstellung einfügen
    2. Heizkörperzusammenstellung
    3. Zusammenstellung der Flächenheizungen

5.4.Projektoptionen #

image

Um zu den Projektoptionen von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN zu gelangen, gehe Sie wie folgt vor:

  • Menüleiste Wasser  ⇒ logische Menügruppe Heizungsinstallationen ⇒ Optionen

    Zu den Optionen von ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN kann man auch über die allgemeinen Optionen von ArCADia gelangen. Einfach auch die Schaltfläche Optionen in der der Menüleiste Werkzeuge drücken, und dann ArCADia-HEIZUNGSINSTALLATIONEN wählen:

    image

    image

    Rys. 5. Okno Opcje ArCADii

    Die unter Schalfläche auf der linken Seite, das sind die Verfolgungsoptionen. Dadurch gelang man zum folgenden Optionsfenster:

    image

    Rys. 6. Okno opcji śledzenia

    image

    image

    image

    image

    Links kann eingestellt werden, mit welcher Präzision (Maximalabstand von der Elementachse) die Elemente, Winkel, Achsen lokalisiert werden sollen, wenn eine der Optionen: Achsenverfolgung , Winkelverfolgung oder Elementverfolgung , eingeschaltet ist.

    image

    Rechts können Winkel eingetragen werden, die verfolgt werden sollen. Über die Schaltfläche

    image

    können weiter Winkel hinzugefügt werden, die von Programm zur Verfolgung erkannt werden sollen. Um Winkel aus der Verfolgung zu nehmen, einfach den gewünschten Winkel über die Schaltfläche aus der Tabelle löschen.

    Alle Angaben werden über die OK Taste übernommen, über die Taste Abbrechen werden die Änderungen verworfen.

    image

    Rys. 7. Okno właściwości elementu Opcje projektu – zakładka Ogólne

    In den Elementeigenschaften von Projektoptionen können die Haupteigenschaften des Projektes eingestellt werden. Zugänglich sind fünf Registerkarten:

    Allgemein

    Hier wird voreingestellt welche Rohrleitungsgruppen standardmäßig, über die Werkzeugleisten zugänglich sein sollen. Die Funktion legt fest dass die Rohrleitungen einer Gruppe mit festen Standardparametern und Funktion zugeschrieben werden, z.B. VORLAUF. In der Spalte Gruppenbezeichnung kann der Nutzer einen eigenen Namen für diese Gruppe festlegen, der in allen Berichten und Listen eingeblendet wird.

    image

    Beschreibung des Programms

    Symbolmaßstab – hier kann der Maßstab für die in der Ansicht verwendeten Symbole geändert werden. Nach dem ein Häkchen im Feld Aktualisiere alle gesetzt wurde, wird der Maßstab aller Symbole im Projekt entsprechend der Angabe angepasst.

    Elemente mit Drehung einfügen – wird diese Option aktiviert, so ist es möglich die Elemente beim Einfügen zu drehen. Der erste Klick legt die Stelle zum Einfügen fest. Als nächstes kann mit der Maus der Winkel bestimmt werden. Das zweite Mal klicken beendet das Einfügen.

    Meldungen zur Heizkörperauslegung einblenden – ist diese Option aktiviert, werden Meldungen die die Heizkörperauslegung in den Räumen betreffen, eingeblendet. Diese Meldungen betreffen z.B.: die Lage der Heizkörper, das Fehlen von Heizkörpern in Räumen, Leistungsangaben.

    image

    Rys. 8. Okno właściwości elementu Opcje projektu – zakładka Obliczenia

    Berechnungen

    Heizkreisläufe – hier können die nötigen Parameter der Heizkreisläufe definiert werden: Art, Vor- und Rücklauftemperatur. Die Heizkreisläufe können später im Verteiler oder im Dreiwegeventil angewählt werden, um Ihre Eigenschaften dort, für den weiteren Verlauf zu ändern.

    Toleranz für die Heizkörperauslegung – hier kann die Leistungstoleranz für die Heizkörperauslegung festgelegt werden (zulässige Mindest- oder Maximaldifferenz). Werden diese Grenzen währen der Planung unter- oder überschritten, werden während dem Berechnungsvorgang entsprechende Meldungen eingeblendet.

    Anpassungstoleranz für die Ventilautorität der Thermostatventile – w hier können der Minimal- und Maximalwert für die Ventilautorität der Thermostatventile festgelegt werden. Das Programm wird

    image

    diese Werte bei den Berechnungen berücksichtigen. Werden diese Werte überschritten, und das Programm findet keine passenden Ventile in der Datenbank, wird eine Meldung eingeblendet, die den Nutzer darüber informiert, dass es nicht möglich war das entsprechende Ventil auszulegen.

    Zulässige Grenzen für die Flächenheizung – an dieser Stelle sind zwei Optionen möglich:

  • Max. Druckverlust Heizschlange, [kPa] – hier kann der Wert für den maximalen Druckverlust an dem Element eingetragen werden. Das Programm wird diesen Wert bei den Berechnungen berücksichtigen. Wird dieser Wert überschritten, wird während dem Berechnungsvorgang entsprechende Meldung eingeblendet.

  • Max. Länge Heizschlange, [m] – hier kann der Wert für die maximale Länge des Elementes eingetragen werden. Das Programm wird diesen Wert bei den Berechnungen berücksichtigen. Wird dieser Wert überschritten, wird während dem Berechnungsvorgang entsprechende Meldung eingeblendet.

    Symbole für die Elemente

    image

    Rys. 9. Okno właściwości elementu Opcje projektu – zakładka Symbole elementów Hier können die voreingestellten Symbole für die Heizarmaturen geändert werden.

    image

    image

    Rys. 10.Okno właściwości elementu Opcje projektu – zakładka Kształtki

    Formstücke

    Hier können die Standardeinstellungen für die Erstellung von Formstücken geändert werden.

Suggest Edit