Projekte bemaßen im ArCADia BIM ArchitekturDesigner | Hausplanung

Das gesamte Projekt kann mit Quellzeichnungen wie Elementen und Konstruktionen oder in Ansichten oder Plänen bemaßt werden.

Einen entstprechenden Handbuchauszug finden Sie etwas weiter unten.


ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

28-Tage Testversion downloaden
kostenlose ArCADia BIM Vollversion inkl. allen Zusatzmodulen herunterladen.
>> unverbindlich testen

oder

>> zurück zu den Schulungsvideos

 


HANDBUCHAUSZUG:

Beliebiges Ausmaß | Winkelbemaßung | Automatische Bemaßung | Radius bemaßen | Höhenordinate | Wandlänge

Bemaßung

Beliebiges Ausmaß einfügen

Um ein Projekt des ArCADia-Programms zu bemaßen, gibt es drei Möglichkeiten: beliebige Bemaßung, Bemaßung eines markierten Elementes und automatische Bemaßung.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Zeichnen –> Beliebiges Ausmaß einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> wym1.bmp Beliebiges Ausmaß einfügen

Die Bemaßung wird durch Anzeigen zweier Punkte (Anfangs- und Endpunkt) des zu bemaßenden Elementes sowie durch Entfernung der Bemaßungslinie zum Objekt eingefügt. Beim Definieren der Ausmaße kann der Maßtyp definiert werden (Linienmaß wymiary1_2.bmp oder Parallelmaß wymiary1_1.bmp). Sie können jederzeit in das Optionsfenster Objekteigenschaften Bemaßung gehen und beliebige Parameter einstellen, d. h. vor oder nach dem Einfügen eines Ausmaßes.

Abb. 309 Eigenschaftenfenster für Bemaßung, vor dem Einfügen

Bemaßungslinie – Einstellungen für das Aussehen einer Bemaßungslinie: Überhang über die Hilfslinien, Typ des Abschlusses (Pfeil, Schrägstrich, usw.) und seine Größe.

Bemaßungshilfslinie – Länge der Linie von dem zu bemaßenden Element bis zur Bemaßungslinie und über die Bemaßungslinie hinaus. Es kann auch bestimmt werden, dass die Bemaßungshilfslinie eine angepasste Länge hat, also sich vom Element bis zum Maß erstreckt.

Bemaßungstext – Bestimmung der Größe, der Textfarbe und der Genauigkeit seiner Darstellung. Unabhängig von der Zeichnung, die standardmäßig in cm ausgeführt wird, kann die Bemaßungseinheit (m, mm, cm) geändert werden. Ein zusätzliches Element, das bearbeitet werden kann, ist der Zahlenwert selbst, der beliebig für das gewählte Ausmaß angegeben werden kann.

In Vorlage speichern – speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Beliebige Winkelbemaßung einfügen

Zur beliebigen Winkelbemaßung im Grundriss des Geschosses dient die Option Beliebige Winkelbemaßung einfügen.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Zeichnung –> logische Menügruppe Zeichnen –> Beliebige Winkelbemaßung einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Beliebige Winkelbemaßung einfügen

Nach dem Erscheinen des Optionsfensters sollte der zu bemaßende Winkel einfach nachgezeichnet werden.

Abb. 310 Winkelbemaßung einfügen

Der Anfang, der Mittelpunkt des Bogens und der zweite Arm des Winkels und die Stelle sollten angegeben werden, in der der Bemaßungswinkel mit dem Wert des zu bemaßenden Winkels erscheint.

Abb. 311 Bestimmung der Länge für die Winkelbemaßung

Darunter finden Sie die Treppen, die mit der Option Beliebige Winkelbemaßung einfügen bemaßt wurden.

Abb. 312 Bemaßtes Element

Markiertes Element bemaßen

Um in der Lage zu sein, Objekte des ArCADia-Programms schnell zu bemaßen, können Sie eine spezielle Objektbemaßung benutzen, die sich mit dem zu bemaßenden Element ändert. Das bedeutet, dass sie sich mit dem Verschieben einer bemaßten Wand oder z. B. eines darauf angebrachten Fensters verschiebt. Sie verschwindet auch mit dem Entfernen eines bemaßten Elementes.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Markierte Elemente bemaßen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> wym2.bmp Markierte Elemente bemaßen

Nach dem Markieren des Elementes fordert Sie das Programm auf, ein Element zum Bemaßen (z. B. eine Wand markieren) auszuwählen:

Abb. 313 Markiertes Element bemaßen

Im Fenster Bemaßung definieren Sie den Typ (Linienmaß oder Parallelmaß) und die Bemaßungselemente. Wenn kein Element ausgeschaltet wird, dann werden vom Programm alle Bemaßungspunkte definierter Wände markiert.

Abb. 314 Bemaßung eines markierten Elementes mit ausgewählten Bemaßungspunkten

Durch das Klicken auf folgende Punkte, die mit einem Kreis markiert sind, ist es möglich, auf grafische Art und Weise zu definieren, welche Elemente des Objekts bemaßt werden sollen. Ausgeschaltete Punkte werden mit einem Kreis markiert.

w3.bmp

Abb. 315 Bemaßungsergebnis für markierte Wand

Automatische Bemaßung einer Zeichnung

Der zweite Typ für die Bemaßung stellt die Option Ganze Zeichnung bemaßen dar.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Ganze Zeichnung bemaßen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> wym3.bmp Ganze Zeichnung bemaßen

Abb. 316 Einfügefenster zur automatischen Bemaßung

Im Fenster Automatische Bemaßung können Sie zu bemaßende Elemente auswählen. Wenn kein Element abmarkiert wird, dann wird die Zeichnung eines Geschosses in vier Bemaßungslinien bemaßt

Markierte Elemente mit Winkeln bemaßen

Um den Winkeln zwischen Wänden eines Geschossgrundrisses zu bemaßen, wurde die Option Markierte Elemente mit Winkeln bemaßen erstellt. Diese Option ermöglicht es, die Abhängigkeit der Lage von zwei Wänden zu bemaßen. Darüber hinaus wird sie mit den Wänden bearbeitet, wenn z. B. ein Winkel einer der Wände geändert wird.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Markierte Elemente mit Winkeln bemaßen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Markierte Elemente mit Winkeln bemaßen

Bei Verwendung dieser Option sollten Sie zwei Wände markieren, die bemaßt werden sollen. Darüber hinaus sollten Sie die Ränder (1 und 2 in unterer Ansicht) definieren, zwischen welchen das Ausmaß und die Stelle für die Ausmaßzeichnung vorhanden sein sollen.

Abb. 317 Bemaßung eines Winkels zwischen Wänden mit Anzeige folgender Ränder

Abb. 318 Bemaßter Winkel zwischen Wänden

Radius bemaßen

Diese Option dient zur Bemaßung einer bogenförmigen Wand.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Radius bemaßen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-ARCHITEKTUR –> Radius bemaßen

Um eine bogenförmige Wand zu bemaßen, sollten Sie die Wand markieren und die Stelle für die Bemaßungslinie wählen. Anhand des Radius wird die Mitte des Wandbogens markiert.

Abb. 319 Beispiel für die Bemaßung einer bogenförmigen Wand

Höhenordinate einfügen

Eine Höhenordinate kann sowohl in den Geschossgrundriss als auch in den Schnitt eingefügt werden. Nach dem Einfügen einer Ordinate zeigt die die Gründungshöhe einer Rohdecke oder einer mit Fußboden abgeschlossenen Decke (je nach der gewählten Option) an.

Vorgehensweise:

ArCADia:

· Menüleiste Architektur –> logische Menügruppe Ergänzende Elemente –> Höhenordinate einfügen

AutoCAD oder ArCADia-INTELLICAD:

· Werkzeugleiste ArCADia-GELÄNDE –> wym4.bmp Höhenordinate einfügen

Vor dem Einfügen können Sie das Fenster Eigenschaften aufrufen:

Abb. 320 Fenster mit den Eigenschaften der Höhenordinate

Beim Einfügen eines Fensters ist es möglich, folgende Parameter zu bearbeiten:

Layout- Einstellungen für Schriftart und Stiften, die das Symbol einer Höhenordinaten zeichnen.

Markierung- Höhe und Art der Markierung, eine Markierung für den Rohzustand und eine anderen für den fertigen Zustand.

Bemaßungstext – Möglichkeit der Änderung eines Ordinatenwerts durch ihr Einfügen statt des Einfügens des Zeichens “<>”. Wenn eine Höhenordinate in ein Gelände eingefügt wird, verfügt diese über eine zusätzliche Liste mit Bezugsgebäuden. Dies ermöglicht die Anzeige der Höhe einer Ordinate in Bezug auf die Nullebene eines gewählten Gebäudes.

Ab der Version 6.3 verfügt das Problem ArCADia-ARCHITEKTUR über die Möglichkeit, einen erweiterten Typ der Höhenordinate zu speichern. Außer der Markierungsgröße, der Höhe über dem Meerspiegel, können Sie in einem Typ auch den Zustand einer Ordinate speichern. Dies ermöglicht ein schnelles Einfügen abgeschlossener und fertiger Ordinate im Schnitt, ohne die Notwendigkeit, das Fenster Eigenschaften wählen zu müssen. Im Eigenschaftenfenster müssen Sie nur den früher gespeicherten Ordinatentyp wählen.

Ab der Version 7.0 ist es auch möglich, das standardmäßige Symbol einer Höhenordinate auf ein anderes Symbol zu ändern, das im Eigenschaftenfenster verfügbar ist.

Wandlänge anzeigen

Um eine Wandlänge zu überprüfen oder anzuzeigen, können Sie die Option Wandlänge anzeigen wählen. Diese Option wurde hauptsächlich erstellt, um die Länge einer bogenförmigen Wand anzuzeigen. Diese Option zeigt aber auch die Länge jeder Wand an, wenn die Option Wandlänge anzeigen im Fenster Wandeigenschaften markiert ist.

Abb. 321 Bogenförmige Wand mit beschriebener Länge

Abb. 322 Eigenschaftenfenster für Beschreibung der Wandlänge

Bemaßung bearbeiten

Die Bearbeitung der Bemaßung ist identisch, unabhängig davon, welche Bemaßung ausgewählt wurde: beliebige Bemaßung, Bemaßung von markiertem Element oder Bemaßung einer ganzen Zeichnung.

Abb. 323 Bearbeitungsfenster für Ausmaße

Tab. 38. Bearbeitungswerkzeuge für Ausmaße

Eigenschaften

Öffnet das Fenster Eigenschaften.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\PenBrush.png

Stift und Schrift übertragen

Übernimmt die Einstellungen von Stiften (Liniendicke, Linienart) sowie Größe und Schrift.

Opis: E:\Zlecone\podręczniki\arcadia\start 5.0\grafika\Images\Actions\TemplateBrush.png

Format übertragen

Übernimmt den Elementtyp, sein Schema und seine Größe, und überträgt sie auf ein gewähltes Element.

Bemaßungspunkte hinzufügen, entfernen

Entfernt oder fügt ausgewählte Bemaßungspunkte hinzu und bearbeitet eine Bemaßungslinie.

Neue Bemaßungslinie hinzufügen

Fügt eine nächste Bemaßungslinie hinzu, die sich parallel zur markierten Linie befindet. Sie wird über oder unter der Bemaßungslinie eingestellt.

Markierte Elemente entfernen

Entfernt die Markierung.

Typ

Gespeicherte Zusammensetzung gemeinsamer Eigenschaften für viele Elemente vom selben Typ (Elementvorlage wird durch den Nutzer definiert).

Dokumentenbibliothek

Bibliothek, die mit der gewählten Vorlage übereinstimmt. Die Bibliothek wird mit dem Fortschritt der Zeichnung beim Speichern sich folgender Typen erstellt.

Globale Bibliothek

Typenbibliothek, die mit dem Programm geliefert und die durch die Nutzerbibliothek erweitert wird, in der eigene Elementtypen zur Nutzung in folgenden Projekten gespeichert werden können.

Stiftarten

Definiert die Linienart, mit der ein einzufügendes Element gezeichnet wird.

Schriftarten

Definiert die Größe und die Art der Schrift, die ein Element beschreiben.

Das Hinzufügen und Entfernen von Bemaßungspunkten besteht im Auswählen folgender Punkte zum Aus- oder Einschalten. Darunter finden Sie ein Beispiel für die Bearbeitung eines objektbezogenen, der Wand zugeordneten Ausmaßes:

w_edycja1.bmp

Abb. 324 Ausmaß bearbeiten

Zuerst müssen Sie die Bemaßungslinie markieren, die bearbeitet werden soll. Dann wählen Sie folgende Bezugspunkte für das Ausmaß und ändern ihren Zustand auf sichtbar/unsichtbar.

w_edycja2.bmp

Abb. 325 Bearbeitung des Ausmaßes von ausschließlich bemaßten Elementen

Im obigen Beispiel wurden die Gründungspunkte der Fenster ausgeschaltet. Dadurch konnten wir das untere Ausmaß erhalten.

w_edycja3.bmp

Abb. 326 Ergebnis für die Bearbeitung der Bemaßung