• Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 9659 6711 | Mo. - Fr. 10:00-17:00 Uhr
  • ArCADia BIM Software Deutschland | Österreich | Schweiz | Benelux | Welt

Tragwerksplanung Software | Statikprogramm RAMA R3D3

0 Artikel - 0,00 
  • Ihr Einkaufswagen ist leer.

Rabattaktion nein zu StrafzollAktion einmalig verlängert bis einschl. 31.03.2019

Auf Lager.
Plattform | Voraussetzung: Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista

  • Statische Berechnungen  ebener und räumlicher Stabsysteme mit einem in der Länge konstanten und variablen Querschnitt des Stabes
  • Die Möglichkeit der vollgrafischen Einstellung und Modifikation von Daten ausschließlich auf der 2D-Ebene des Bildschirms, mit der Möglichkeit der Umschaltung zwischen den senkrechten 3D-Ebenen
  • Speichern der Geometrie von statischen Systemen (eben und räumlich) als DXF-Dateien sowie das Lesen dieser Dateien
  • Ausführung statischer Berechnungen gemäß der Theorie der II. Ordnung
  • Einlesen von Dachentwürfen des ArCADia-Systems und die automatische Generierung von Konstruktionen der Dachflächen
  • Die Möglichkeit einer präzisen Bestimmung von relativen Koordinaten, sowohl im kartesischen als auch im polaren Koordinatensystem
  • eine detaillierte Produktbeschreibung finden Sie weiter unten

Sofort-Download

  • unbefristete Lizenz 
  • nutzbar auf 3 Computer

EUR 629,00 – jetzt nur
EUR 
471,75*
zzgl. MwSt.
*25 % Rabattaktion gültig bis einschl. 31.03.2019

kostenlose Demo

Statikprogramm RAMA 30 Tage testen
Einschränkung: Kein Speichern, kein Drucken

Detaillierte Informationen über die Tragwerksplanung Software | Statikprogramm RAMA R3D3

Klicken Sie auf einen blauen “Tab” (Tabulator | Reiter) für weitere Beschreibungen der  ArCADia-BIM Trinkwasserinstallationen Erweiterung:

Kurzbeschreibung

Tragwerksplanung Software | Statikprogramm RAMA R3D3 – Berechnung und Bemessung von Stabwerken

Mit RAMA R3D3 steht dem Tragwerksplaner ein sehr leistungsfähiges und besonders umfangreiches Statik-Programmsystem zur Verfügung, mit verschiedenen Modulen aus den verschiedenen Bereichen der Tragwerksplanung (Beton- und Stahlbetonbau, Grundbau, Holzbau, Stahlbau).

Effektiv und anwenderfreundlich.

Neben der umfangreichen Anzahl von Modulen zeichnet sich das unser System auch durch eine Vielzahl von wichtigen und nützlichen Funktionen für ein besonders effektives und anwenderfreundliches Arbeiten aus.

Strukturierte und prüffähige Ausgaben

Alle Funktionen sind intuitiv anzuwenden und liefern die Ergebnisse in klar strukturierten und prüffähigen Ausgaben. Der Umfang der Ausgaben kann gezielt an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Kein manuelles Zusammenstellen nötig

Durch die Bearbeitung der kompletten Statik mit unserer Software entfällt das aufwendige Zusammenstellen der einzelnen Druckausgaben zu einer Statik und die lästige händige Seitennummerierung. Besonders bei Änderungen bereits bearbeiteter Statik-Positionen spart dies enorm viel Zeit, Papier und Nerven.

Über das Statikprogramm RAMA R3D3:

Das Statikprogramm R3D3-Rama 3D dient zur Ausführung von statischen Berechnungen  ebener und räumlicher Stabsysteme. Dank der benutzerfreundlichen und überschaubaren Benutzeroberfläche kann das Programm nicht nur bei der Gestaltung von Stabsystemen, sondern auch für Bildungszwecke genutzt werden.

Die Eingabe von Daten ins Programm erfolgt sehr intuitiv, die Geometrie eines Systems kann auch unter ausschließlicher Nutzung der Maus definiert werden. Das Programm verfügt zudem über Generatoren von Hauptkonstruktionen. Darüber hinaus enthält das Programm auch eine Bibliothek mit gewalzten und kaltgebogenen Stahlquerschnitten, sowie mit Stahlbeton- und Holzelementen. Die Zeichnung eines komplexen Systems nimmt hiermit nur ein paar Minuten in Anspruch;  Berechnungen und Darstellungen werden in Echtzeit (für kleine Systeme – mit bis zu hundert Stäben) ausgeführt. Das Programm ermöglicht die Einführung von ebenen Stabsystemen,  von kleinen, aus einigen Stäben bestehenden räumlichen Systemen und auch von großen 3D-Strukturen, die aus Hunderten von Stäben und Knoten bestehen können. Mit dem Programm können u.a. Mehrstockwerkrahmen, mehrschiffige Rahmen, ebene Fachwerke, Raumfachwerke, Fachwerktürme, Flächenstabstrukturen und Stabrosten berechnet werden.

Die Ergebnisse werden in grafischer oder nummerischer Form auf dem Bildschirm präsentiert. Die Arbeitsansicht des grafischen Bildschirms und der 3D-Ansicht des Systems kann reibungslos verschoben, vergrößert und umgedreht werden – die Ansicht kann von jeder beliebigen Position in der Normalprojektion oder in der Perspektive betrachtet werden.

Darüber hinaus können die Daten in verschiedene CAD-Programme und die Ergebnisse in das RTF-Format, das von den meisten Texteditoren akzeptiert wird,  exportiert werden. Zusätzlich besteht  auch die Option der Speicherung der Animation von Systemverformungen.

Eigenschaften und Möglichkeiten dieser Tragwerksplanung Software:

  • Statische Berechnungen  ebener und räumlicher Stabsysteme mit einem in der Länge konstanten und variablen Querschnitt des Stabes
  • Die Möglichkeit der vollgrafischen Einstellung und Modifikation von Daten ausschließlich auf der 2D-Ebene des Bildschirms, mit der Möglichkeit der Umschaltung zwischen den senkrechten 3D-Ebenen
  • Speichern der Geometrie von statischen Systemen (eben und räumlich) als DXF-Dateien sowie das Lesen dieser Dateien
  • Einlesen von Skizzen aus DXF-Dateien und die Arbeit mit diesen Skizzen
  • Einlesen von Dachentwürfen des ArCADia-Systems und die automatische Generierung von Konstruktionen der Dachflächen
  • Die Möglichkeit einer präzisen Bestimmung von relativen Koordinaten, sowohl im kartesischen als auch im polaren Koordinatensystem
  • Kontexthilfe, die für grafische Operationen am Cursor angezeigt wird
  • Umschaltung zwischen der Perspektive und der Parallelprojektion
  • Vergrößerung und Verschiebung eines Systems und seine beliebige Drehung in Echtzeit
  • Erstellung von Stabsystemen mit Hilfe einer Polylinie (mit Steif- oder Gelenkknoten)
  • Ein fortgeschrittener Verfolgungsmodus bei der Einführung neuer Elemente in das System
  • Aus den CAD-Applikationen bekannte Werkzeuge, z.B.: Objektfang Verfolgung, Kopieren, vielfaches Kopieren in Richtung des eingestellten Vektors (mit oder ohne Objektfang und mit oder ohne Skalierung), Wegschiebung, Verschiebung, Verlängerung, Drehung, Spiegelung, Ausgleichen von Knoten, Zurücksetzen und Wiederherstellung der eingeführten Änderungen
  • Hinzufügen der Elemente im Ortho- oder Raummodus
  • Gruppenmodifizierung von Knoten, Stützen, Stäben und Belastungen
  • Bearbeitung von Systemelementen aus der Ebene des Projektbaums
  • Arretierung beliebiger Stabgruppen, Stäbe und Stützen in den Knoten
  • Zusammenlegung von kollinearen Stäben unter der Beibehaltung von Belastungen
  • Die Funktion der Bemessung der Entfernung im Projekt und des Winkels zwischen zwei beliebigen Stäben eines Systems
  • Manager der Stabquerschnitte mit einer definierten Bibliothek von Stahl-, Stahlbeton- und Holzprofile. Der Manager bietet die Möglichkeit der Erweiterung dieser Bibliothek um eigene Profile, sowie die Möglichkeit der Zusammensetzung von Profilen im gegebenen Projekt
  • Möglichkeit der Gestaltung von Stabquerschnitten mit einer beliebigen Gestalt, das Zuschneiden  einzelner Querschnitte, das Kopieren, das Umdrehen, das Verschieben von Bestandteilen eines komplexen Querschnitts
  • Möglichkeit der Definition und der Berechnung von Stäben mit variabler Geometrie
  • Das Programm verfügt über Bibliotheken mit vordefinierten Materialparametern (XML-Datei), diese enthalten u.a.: Stahl, Voll- und Leimholz, Aluminium, Beton.  Der Nutzer hat die Möglichkeit der Bearbeitung dieser Bibliothek
  • Möglichkeit der Gestaltung hybrider Systeme in Hinsicht auf das Material
  • Mögliche Belastungen: Einzelkräfte, Einzelmomente, Linienlasten, gleichmäßige Momente, Stabaufwärmung, Temperaturunterschied, Einzelkräfte der Knoten, Setzung der Stützen, Drehung der Stützen
  • Freie Bestimmung von gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen den Lastengruppen bei der Bildung der Umhüllenden
  • Definition und Speicherung von eigenen Ansichten eines Systems im Projekt
  • Eine volle Zusammenstellung von Stütztypen, mit der Möglichkeit der Bestimmung ihrer Elastizität
  • Die Möglichkeit der Definition der Stäbe mit Exzentrizität (einseitig oder zweiseitig) mit parallel verschobenen Achsen des Stabes im System
  • Die Ergebnisse für einzelne Lastengruppen, für eine beliebige Kombination von Lastengruppen und für eine definierte Kombination mit einer Umhüllende, die automatisch durch das Programm berechnet wird
  • Die Funktion der Speicherung der letzten ausgeführten statischen Berechnungen eines Systems und der Sammelbemaßung eines Systems
  • Ausführung statischer Berechnungen gemäß der Theorie der II. Ordnung
  • Visualisierung von Richtungen und Werten der Auflagereaktionen
  • Die besonderen Regeln für das Definieren von Gruppen und Einwirkungen sowie für die automatische Bildung der Kombinatorik für statische Berechnungen gemäß den Eurocodes
  • Die Möglichkeit der Visualisierung des Statik – Schemas, das den angezeigten Extremwert der Umhüllenden erzeugt
  • Die Bestimmung des Diagramms der Normal-, Scher- und reduzierten Spannungen auf einem beliebigen Punkt auf dem Stabquerschnitt.
  • Bestimmung der Stelle mit maximal reduzierter Spannung im Stabquerschnitt.
  • Die schnelle Übersicht der Struktur in der 3D-Ansicht, die eine Auswahl von Stäben mit überschrittenen zulässigen Normalspannungen zulässt.
  • Die Möglichkeit der Visualisierung der Ergebnisse der Innenkräfte, Reaktionen, Verformungen und Normalspannungen auf dem Bildschirm (für ein ganzes System und einen einzelnen Stab).
  • Die Funktion der Einblendung und der Ausblendung der Werte von Innenkräften, Spannungen und Verschiebungen auf globalen Diagrammen, auf grafischem Bildschirm für Extremwerte und auf der Registerkarte Ergebnisse für ausgewählte Punkte des Benutzers .
  • Erstellung eines RTF-Berichts aus der Ansicht des grafischen Bildschirms mit den Diagrammen der Innenkräfte, Spannungen und Verschiebungen oder mit den Ergebnissen der Sammelbemaßung für die Registerkarte Ergebnisse und Bemaßung.
  • Die Visualisierung der Systemverformung – Animation in Echtzeit.
  • Die Erstellung von vielen verschiedenen Berichten, die die tabellarischen und grafischen Ergebnisse im RTF-Format enthalten.
  • Die Möglichkeit beliebiger Einstellungen des Berichtsumfangs und seiner Form (Schriftart, Rahmen u. Ä).
  • Die Anpassung von statischen Berechnungen an die Bedürfnisse der Bemaßung von Stahl-, Holz- und Stahlbetonkonstruktionen.
  • Die Möglichkeit der Gestaltung von Stützgruppen und der Bemaßung von Einzelfundamenten.

Systemvoraussetzungen

  • Prozessor: Pentium IV (empfohlen min. Pentium IV D oder besser),
  • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM, (empfohlen min. 1024 MB RAM),
  • Festplattenspeicher: 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: OpenGL 1.5 kompatibel,
  • Betriebssystem:
    • Windows XP Sp2 DE
    • Windows Vista 32 bit /64 bit DE
    • Windows 7 32 bit /64 bit DE
    • Windows 8 32 bit/64 bit DE
    • Windows 10 32 bit/64 bit DE
    • ArCADia BIM LT
  • ArCADia BIM LT 
  • ArCADia-Architektur Erweiterung empfohlen

Detaillierte Beschreibung | Handbuchauszug Statiksoftware RAMA R3D3

Rama R3D3 Statiksoftware

1.1.EIGENSCHAFTEN UND MÖGLICHKEITEN DES STATIKPROGRAMMS #

  • Die statischen Berechnungenebener und räumlicher Stabsysteme mit ei- nem in der Länge konstanten und variablen Querschnitt des Stabes.

  • Die Möglichkeit der vollgrafischen Einstellung und Modifikation von Daten ausschließlich auf der 2D-Ebene des Bildschirms, mit der Möglich- keit der Umschaltung zwischen den senkrechten 3D-Ebenen.

  • Die Möglichkeit der vollen Speicherung der Geometrie von statischen Systemen (eben und räumlich) in die DXF-Dateien und ihres Ablesens. Die Arbeit auf einer räumlichen Skizze aus der DXF-Datei.

  • Die Funktion des Einlesens der Skizze aus der DXF-Datei und die Arbeit auf der Skizze.

  • Die Funktion der Änderung der Stäbe des Systems auf der Skizze.

  • Die Möglichkeit des Einlesensvon Dachskizzen aus dem ArCADia- System und die automatische Generierung der Konstruktionen der Dach- flächen.

  • Die Möglichkeit der präzisen Bestimmung der relativen Koordinaten anhand der Tastatur sowohl im kartesischen als auch im polaren Koordi- natensystem.

  • Die Möglichkeit der Einschaltung von Kontext-Vorschlägen, die für grafi- sche Operationen am Cursor angezeigt werden.

  • Die Möglichkeit der Umschaltung zwischen der Perspektive und der Para- llelprojektion.

  • Die Vergrößerung und Verschiebung eines Systems und seine beliebige Umdrehung in Echtzeit.

  • Die Möglichkeit der Zeichnung von Stabsystemen mit einer Polylinie mit Steif- oder Gelenkknoten.

  • Der fortgeschrittene Verfolgungsmodus bei der Einführung neuer Elemen- te in das System.

  • Die den CAD-Applikationen nachgeahmten Werkzeuge, die den Objekt- fang zu vorhandenen Knoten, Zwischenpunkten der Stäbe, senkrechten Nächsten auf Stäben, Schnittpunkte der Stäbe, Punkten des Lastangriffs und Punkten des definierten Rasters mitsamt den Verfolgungselementen benutzen.

  • Die Möglichkeiten des Hinzufügens der Elemente einer der Hauptebenen im neuen „Ortho“-Modus oder im Raummodus.

  • Die Möglichkeit der Einschaltung der 2D-Ansicht und des Querschnitts des einzuführenden Stabs im ebenen und räumlichen Modus der Elementeinführung.

 

  • Die Möglichkeit der Sperrung des grafischen Bildschirms bei beliebiger Einstellung des editierten Systems.

  • Die Möglichkeit der Gruppenmodifizierung von Knoten, Stützen, Stäben und Belastungen.

  • Die Möglichkeit der Bearbeitung von Systemelementen aus der Ebene des Projektbaums.

  • Die den CAD-Applikationen nachgeahmten Werkzeuge zur Bearbeitung der eingeführten Daten: Kopieren, vielfaches Kopieren in Richtung des eingestellten Vektors (mit oder ohne Objektfang und mit oder ohne Ska- lierung), Wegschiebung, Verschiebung, Verlängerung, Entfernung von Stäben und Knoten, Umdrehung, Spiegelung, Ausgleichung der Knoten, Zurücksetzen und Wiederherstellung der eingeführten Änderungen.

  • Die Möglichkeit der Versteifung beliebiger Stabgruppen in Knoten und vonStäben und Stützen.

  • Die Möglichkeit der Gruppierung von Stäben und der einfachen Auswahl von Stabgruppen.

  • Die Möglichkeit der Auswahl von Stäben in der angezeigten Ebene.

  • Die Möglichkeit der Aufteilung eines Stabes mit Knoten auf Teile unter der Beibehaltung von Belastungen.

  • Die Möglichkeit der Zusammenlegung von kollinearen Stäben unter der Beibehaltung von Belastungen.

  • Die Möglichkeit des Kopierens einesSystemteils oder einesgesamten Sy- stems durch die Zwischenablage zwischen verschiedenen Projekten oder im Rahmen eines Projekts.

  • Die Möglichkeit der Einstellung, Umdrehung und Veränderung der Rich- tung des lokalen Koordinatensystems eines Stabs.

  • Die Funktion der Bemessung der Entfernung im Projekt und des Winkels zwischen zwei beliebigen Stäben eines Systems.

  • Der Manager der Stabquerschnitte mit der definierten Bibliothek der Stahl-, Stahlbeton- und Holzprofile und mit der Möglichkeit der Erweite- rung der Bibliothek um eigene Profile und der Zusammensetzung der Pro- file im gegebenen Projekt.

  • Die Möglichkeit der Gestaltung von Stabquerschnitten beliebiger Gestalt, die Zuschneidungeinzelner Querschnitte, das Kopieren, das Umdrehen, das Verschieben von Bestandteilen des komplexen Querschnitts.

  • Die Möglichkeit des automatischen Ausgleichs der Hauptachsen zum lokalen Koordinatensystem eines Stabes.

  • Die Möglichkeit des Einlesens der Geometrie eines Stabquerschnitts aus der DXF-Datei.

  • Die automatische Berechnung aller möglichen Charakteristiken des Quer- schnitts in Anordnung der lokalen Achsen und der Hauptachsen,der Be- stimmung der Querschnittsfläche insgesamt.

  • Die Möglichkeit der Definition und der Berechnung von Stäben mit va- riabler Geometrie.

  • Die Bestimmung der statischen Momente beliebiger Abschnittsflächen des Querschnitts in Anordnung der Hauptachsen.

  • Die Bibliotheken der vordefinierten Materialparameter in der XML-Datei, die Folgendes enthalten: Stahl, Voll- und Leimholz, Aluminium, Beton und die Möglichkeit der Speicherung und Bearbeitung der Materialien durch den Benutzer.

  • Die Möglichkeit der Gestaltung hybrider Systeme in Hinsicht auf das Material.

  • Die Belastungen: Einzelkräfte, Einzelmomente, Linienlasten, gleichmäßi- ge Momente, Stabaufwärmung, Temperaturunterschied, Einzelkräfte der Knoten, Setzung der Stützen, Umdrehung der Stützen.

  • Die Belastungen, die in Gruppen der gleichmäßigen Belastungen und der variablen Lasten (einzeln oder multi) eingestellt werden, mit der Möglich- keit der Bestimmung der Belastungsfaktoren.

  • Die Möglichkeit der Einstellung einzelner Lastengruppen als aktiv oder inaktiv (wird bei den Berechnungen nicht berücksichtigt), sichtbar oder unsichtbar.

  • Die Möglichkeit der Gruppenbearbeitung von Stab- und Knotenlasten.

  • Die Möglichkeit der Einstellung und Bearbeitunggleichmäßiger und trapezförmiger Flächenlasten und die Verteilung der Flächenlasten auf Stab- und Knotenlasten.

  • Die Identifizierung der vervielfachten Belastungen mit der Möglichkeit der Entfernung von Duplikaten oder ihrer Zusammenlegung.

  • Die Möglichkeit der Einstellung, Berechnung und Visualisierung der Ergebnisse für definierte Gruppen der beweglichen Lasten.

  • Die Möglichkeit der Bestimmung der gegenseitigen Abhängigkeiten zwi- schen den Lastengruppen, die bei der Bildung der Umhüllende mit automatischer Überprüfung ihrer Richtigkeit benutzt werden.

  • Die Möglichkeit zusätzlicher Einstellung der eigenen Kombinationen des Benutzers.

  • Die Möglichkeit der Ein- und Ausschaltung der Aktivität der definierten Kombinationen.

  •  

    Die Möglichkeit der Gestaltung und Speicherung der eigenen Ansichten eines Systems im Projekt.

  • Die Möglichkeit der Einführung folgender Maße in das Projekt: Vertikale, Horizontale und Parallele.
  • Die automatische Berücksichtigung des Eigengewichts.
  • Die volle Zusammenstellung der Stütztypen mit der Möglichkeit der Bestimmung ihrer Elastizität.
  • Die Generatoren der Parameter folgender Konstruktionen: räumliche Rechteckrahmen, Bögen (Parabelbogen und Kreisbogen), ebene Fachwer- ken, Dachbinder aus Holz, Raumtürme und geodätische Überdeckung.
  • Die Möglichkeit der Definition der Stäbe vom Typ Zugstab und der Aus- führung statischer Berechnungen für Systeme, die Zugstäbe für einzelne Lastengruppen und definierte Kombination enthalten.

  • Die Möglichkeit der Definition der Stäbe mit Exzentrizität (einseitig oder zweiseitig) mit parallel verschobenen Achsen des Stabes im System.

  • Die Möglichkeit der Auswahl von Stabgruppen,Bemaßungselementen und Lastengruppenaus der unmittelbaren Ebene des Projektbaums.

  • Die Möglichkeit der Filterung und Auswahl der einzelnen Typen der Ob- jektprojekte gemäß den eingestellten Filterungsparametern.

  • Die Möglichkeit der Reinigung und Verifizierung des gebildeten Projekt- modells.

  • Die Ergebnisse für einzelne Lastengruppen, eine beliebige Kombination der Lastengruppen und eine definierte Kombination und die Umhüllende, dieautomatisch durch das Programm berechnet wird.

  • Die Funktion der Speicherung der letzten ausgeführten statischen Berech- nungen eines Systems und der Sammelbemaßung eines Systems.

  • Die Möglichkeit der Ausführung statischer Berechnungen nach der Theo- rie der II. Ordnung.

  • Die Möglichkeit der Visualisierung der Richtungen und Werte der Aufla- gereaktionen.

  • Die besonderen Regeln für das Definieren von Gruppen undEinwirkungen und für die automatische Bildung der Kombinatorik für statische Berech- nungen nach den polnischen Normen und Eurocodes PN-EN.

  • Die Bestimmung einer vollen Umhüllenden der Normalspannungen und die Berechnung der Nominalspannungen für einzelne Gruppen und Sum- me der Lastengruppen, Kombinationen und Umhüllenden.

  • Die Möglichkeit der Visualisierung des statischen Schemas, das den ange- zeigten Extremwert der Umhüllenden baut.

  • Die Bestimmung des Diagramms der Normal-, Scher- und reduzierten Spannungen auf einem beliebigen Punkt auf dem Stabquerschnitt.

  • Das Finden der Stelle mit maximal reduzierter Spannung auf dem Stab- querschnitt.

  • Die schnelle Übersicht der Struktur in der 3D-Ansicht, die eine Auswahl von Stäben mit überschrittenen zulässigen Normalspannungen zulässt.

  • Die Möglichkeit der Visualisierung der Ergebnisse der Innenkräfte, Reak- tionen, Verformungen und Normalspannungen auf dem Bildschirm (für ein ganzes System und einen einzelnen Stab).

  • Die Funktion der Einblendung und der Ausblendung der Werte von In- nenkräften, Spannungen und Verschiebungen auf globalen Diagrammen, auf grafischem Bildschirm für Extremwerte und auf der Registerkarte Ergebnisse für ausgewählte Punkte des Benutzers.

  • Die Funktion der Erstellung des RTF-Berichts aus der Ansicht des grafi- schen Bildschirms mit den Diagrammen der Innenkräfte, Spannungen und Verschiebungen oder mit den Ergebnissen der Sammelbemaßung für die Registerkarte Ergebnisse und Bemaßung.

  • Die Möglichkeit der Ausblendung des Teils der Projektstruktur auf der Etappe der Datenbearbeitung und die Übersicht der Ergebnisse.

  • Die Visualisierung der Systemverformung – Animation in Echtzeit.

  • Die Erstellung von vielen verschiedenen Berichten, die die tabellarischen und grafischen Ergebnisse im RTF-Format enthalten.

  • Die Möglichkeit beliebiger Einstellungen des Berichtsumfangs und seiner Form (Schriftart, Rahmen u. Ä).

  • Die bündige Form der Berichte.

  • Die breiten Möglichkeiten der Modifizierung der Benutzeroberfläche, der Programm- und Projekteinstellungen und der Methode für die Darstellung der Daten und Ergebnisse.

  • Die Möglichkeit der Umschaltung zwischen den Sprachversionen des Programms (Polnisch, Englisch, Deutsch) während der Arbeit des Programms.

  • Die Anpassung von statischen Berechnungen an die Bedürfnisse der Bemaßung von Stahl-, Holz- und Stahlbetonkonstruktionen.

  • Die Möglichkeit der Gestaltung von Stützgruppen und der Bemaßung von Einzelfundamenten.

  • Die beidseitige Zusammenarbeit mit den folgenden Bemaßungsmodulen InterStalInterDrewno, EuroStal, EuroŻelbet, EuroStopa, EuroDrewno und die einseitige Zusammenarbeit mit dem Modul Flachfundamentvom Programm Konstrukteur.

  • Die Bestimmung der Umhüllenden der relativen Durchbiegungen bei der individuellen und kollektiven Bemaßung.

  • Die Möglichkeit der automatischen Sammelbemaßung der Gesamtheit des eingeführten Systems auf Grundlage der Bemaßungstypen, die den Stabgruppen zugeordnet sind, und der definierten Bemaßungselemente.

  • Die Funktion der Überprüfung der Zugänglichkeit von neuen Programmversionen

     

Suggest Edit